Valtteri Bottas: Trotz Fehler gute Noten von Häkkinen

Von Agnes Carlier
Valtteri Bottas

Valtteri Bottas

Valtteri Bottas war in Miami auf Top-5-Kurs, doch ein Fehler sorgte dafür, dass er hinter den Mercedes-Piloten als Siebter ins Ziel kam. Dennoch kassiert er ein dickes Lob von Landsmann Mika Häkkinen.

Im Miami-Qualifying war Alfa Romeo-Zugpferd Valtteri Bottas der Schnellste hinter den Spitzenreitern von Ferrari und Red Bull Racing. Und auch im Rennen sah es lange nach einem Top-5-Ergebnis des von Startplatz 5 losgefahrenen Finnen aus. Doch ein kleiner Fehler sorgte dafür, dass der frühere Mercedes-Pilot hinter den Silberpfeil-Piloten George Russell und Lewis Hamilton ins Ziel kam.

Bottas sagte zu seinem Auftritt: «Ich bin mit unserer Leistung zufrieden. Es war ein starkes Rennen, auch wenn wir am Ende durch das Timing des Safety-Cars bestraft wurden. Ich konnte den Abstand zu Lewis verwalten und der fünfte Platz wäre möglich gewesen. Aber als das Rennen neutralisiert wurde, war der Abstand weg und George war auf frischen Reifen hinter uns. Es wäre deshalb schwierig gewesen, diesen Platz zu halten.»

Und der 32-Jährige räumte unumwunden ein: «Ich habe versucht, spät zu bremsen, um meine Position zu verteidigen. Dabei habe ich den Bremspunkt leicht überschritten. Leider bedeutet die Beschaffenheit der Strecke hier, dass man, wenn man ein wenig von der Linie abweicht und in den Dreck gerät, von der Strecke abkommt und in die Mauer einschlägt. Ich hatte Glück, dass nichts am Auto kaputt ging und ich weiterfahren konnte.»

«Trotzdem haben wir einige gute Punkte mit nach Hause gebracht, die für die WM sehr wichtig sind, und wir haben gezeigt, dass wir mit allen im Mittelfeld auf Augenhöhe kämpfen können», tröstete sich der aktuelle WM-Achte. «Die Leistungsdichte ist sehr hoch, und die Art und Weise, wie wir uns weiter entwickeln, wird wichtig sein, um in diesem Kampf vorne zu bleiben.»

Von seinem Landsmann Mika Häkkinen kassiert Bottas dennoch ein dickes Lob. Der zweifache Formel-1-Champion betont in seiner «Unibet»-Kolumne: «Valtteri hat an diesem Wochenende wieder einen tollen Job gemacht. Der Mercedes ist kein Rennwagen, mit dem man gewinnen kann, aber er ist derzeit das drittschnellste Auto im Feld. Es war also eine wirklich gute Leistung von Valtteri, sie und Teams wie McLaren und AlphaTauri auszustechen. Er wird frustriert sein, dass er nicht auf dem fünften Platz gelandet ist, aber er hat wieder gute Punkte für das Team geholt und half damit, den fünften Zwischenrang in der Team-Tabelle zu halten.»

Ergebnis Miami-GP (8. Mai 2022)

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:34:24,258h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +3,786 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +8,229
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +10,638
05. George Russell (GB), Mercedes, +18,582
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +21,368
07. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +25,073
08. Esteban Ocon (F), Alpine, +28,386
09. Alexander Albon (T), Williams, +32,365
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +37,026
11. Fernando Alonso (E), Alpine, +37,128
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +40,146
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +40,902
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +49,936
15. Mick Schumacher (D), Haas, +1:13,305 min
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, Unfall
Out
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Unfall
Lando Norris (GB), McLaren, Unfall
Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, Motor

WM-Stand Fahrer nach 5 von 23 Rennen

01. Leclerc 104 Punkte
02. Verstappen 85
03. Pérez 66
04. Russell 59
05. Sainz 53
06. Hamilton 36
07. Norris 35
08. Bottas 30
09. Ocon 24
10. Magnussen 15
11. Ricciardo 11
12. Tsunoda 10
13. Gasly 6
14. Vettel 4
15. Albon 3
16. Alonso 2
17. Stroll 2
18. Zhou 1
19. Schumacher 0
20. Hülkenberg 0
21. Latifi 0

WM-Stand Konstrukteure

01. Ferrari 157 Punkte
02. Red Bull Racing 151
03. Mercedes 95
04. McLaren 46
05. Alfa Romeo 31
06. Alpine 26
07. AlphaTauri 16
08. Haas 15
09. Aston Martin 6
10. Williams 3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 27.05., 13:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Fr.. 27.05., 13:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Monaco 2022
  • Fr.. 27.05., 14:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 27.05., 14:40, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr.. 27.05., 15:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr.. 27.05., 15:35, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Fr.. 27.05., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 16:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 27.05., 16:40, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Monaco 2022
  • Fr.. 27.05., 16:50, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
3AT