Mattia Binotto (Ferrari): «Das müssen wir verstehen»

Von Vanessa Georgoulas
Ferrari-Teamchef Mattia Binotto

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto verriet nach dem fünften Rennen der Saison in Miami, worüber sich die Mannschaft aus Maranello mit Blick auf die Performance von Red Bull Racing gewundert hat.

In Miami fand Ferrari-Star Charles Leclerc keine Antwort auf den Angriff von Max Verstappen, der sich an die Spitze kämpfte und den Sieg einfuhr. Der Red Bull Racing-Star war nicht nur in den schnellen Kurven und auf den Geraden schnell. Auch beim Beschleunigen aus der Schikane konnte er Zeit gewinnen.

Das warf bei den Gegnern aus Maranello Fragen auf, wie Mattia Binotto in seiner Presserunde nach dem Miami-GP gestand. Der Ferrari-Teamchef schilderte: «Wir haben bei der Flügeleinstellung etwas mehr auf Abtrieb gesetzt als Red Bull Racing und damit etwas Speed auf den Geraden eingebüsst, dafür gewinnt man normalerweise etwas Zeit in den Kurven.»

«Diesmal konnten wir in den Kurven 5, 6 und 7 zulegen, nicht aber in den sehr langsamen Ecken. Da war Red Bull Racing wirklich sehr gut unterwegs, speziell auf den Medium-Reifen. Auf diesen waren sie in den sehr langsamen Kurven genauso schnell wie wir. Warum das so war, müssen wir noch herausfinden und verstehen», fügte der Ingenieur aus Italien an.

Eine Erklärung könnte die Weiterentwicklung des RB18 sein, die das Team aus Milton Keynes vorangetrieben hat, wie Binotto erklärte: «Ich glaube, es liegt letztlich daran, dass sie in den letzten WM-Läufen Upgrades eingeführt haben, die ihr Auto schlicht schneller gemacht haben.»

Ergebnis Miami-GP (8. Mai 2022)

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:34:24,258h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +3,786 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +8,229
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +10,638
05. George Russell (GB), Mercedes, +18,582
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +21,368
07. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +25,073
08. Esteban Ocon (F), Alpine, +28,386
09. Alexander Albon (T), Williams, +32,365
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +37,026
11. Fernando Alonso (E), Alpine, +37,128
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +40,146
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +40,902
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +49,936
15. Mick Schumacher (D), Haas, +1:13,305 min
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, Unfall
Out
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Unfall
Lando Norris (GB), McLaren, Unfall
Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, Motor

WM-Stand Fahrer nach 5 von 23 Rennen

01. Leclerc 104 Punkte
02. Verstappen 85
03. Pérez 66
04. Russell 59
05. Sainz 53
06. Hamilton 36
07. Norris 35
08. Bottas 30
09. Ocon 24
10. Magnussen 15
11. Ricciardo 11
12. Tsunoda 10
13. Gasly 6
14. Vettel 4
15. Albon 3
16. Alonso 2
17. Stroll 2
18. Zhou 1
19. Schumacher 0
20. Hülkenberg 0
21. Latifi 0

WM-Stand Konstrukteure

01. Ferrari 157 Punkte
02. Red Bull Racing 151
03. Mercedes 95
04. McLaren 46
05. Alfa Romeo 31
06. Alpine 26
07. AlphaTauri 16
08. Haas 15
09. Aston Martin 6
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 23:59, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 06.07., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 06.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 06.07., 02:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi.. 06.07., 03:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Großbritannien: Die Analyse, Highlights aus Silverstone
  • Mi.. 06.07., 03:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 06.07., 04:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 06.07., 04:10, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Mi.. 06.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3AT