Max Verstappen: «Nicht unser bestes Pflaster»

Von Vanessa Georgoulas
Max Verstappen: «Ich freue mich bereits jetzt auf die Sommerpause»

Max Verstappen: «Ich freue mich bereits jetzt auf die Sommerpause»

Red Bull Racing-Star Max Verstappen mag den Rundkurs in Ungarn, wenn es um seine Erfolgsaussichten auf dem Hungaroring geht, bleibt der Champion und WM-Leader aber vorsichtig.

Auf dem Circuit Paul Ricard konnte Max Verstappen seinen siebten Saisonsieg einfahren und seinen WM-Vorsprung auf 63 Zähler ausbauen. Nun steht mit dem Rennwochenende in Ungarn das letzte Kräftemessen vor der Sommerpause an, und die Vorfreude des Niederländers auf den gewundenen Kurs vor den Toren von Budapest ist gross.

«Der Hungaroring ist eine spezielle Strecke, ich liebe es, dort Gas zu geben, denn die Piste fühlt sich wie ein Kart-Kurs an. Besonders der technische zweite Sektor gefällt mir sehr und ich denke, das Wetter wird sicher eine interessante Rolle spielen», erklärt der 24-Jährige.

Trotzdem will er nicht mit zu grossen Erwartungen ins 13. Rennwochenende des Jahres starten. Verstappen sagt: «Schwer zu sagen, wie wir uns an diesem Wochenende schlagen werden, das ist nicht unser bestes Pflaster, aber natürlich wünsche ich mir ein starkes Ergebnis und wir werden als Team alles daran setzen, um das Rennen zu gewinnen.»

«Ich freue mich bereits jetzt auf die Sommerpause und hoffe, dass sich das Team erholen kann, damit wir dann stark in den zweiten Saisonteil starten können», fügt der Champion an. Sein Teamkollege Sergio Pérez mag hingegen noch nicht an den Urlaub denken.

Der 32-Jährige aus Guadalajara blickt hingegen zurück und gesteht: «Das Wochenende in Frankreich war frustrierend für mich, ich hatte nicht das Gefühl, dass ich das gewünschte Tempo fahren konnte und fühlte mich nicht sehr wohl im Auto.»

«Das ganze Team arbeitet hart daran, herauszufinden, was falsch lief. Es ist schade, dass wir den Podestplatz verloren haben, weil das virtuelle Safety-Car im falschen Moment zum Einsatz kam und die Probleme, die es dabei gab, meinen Restart beeinflusst haben», seufzt Pérez.

«Wir werden alles geben, um im letzten Rennen vor der Sommerpause in Ungarn ein besseres Ergebnis zu erzielen und auf jenes Niveau zurückzukehren, auf dem wir in der bisherigen Saison immer unterwegs waren», verspricht der aktuelle WM-Dritte.

Frankreich-GP, Le Castellet

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:28:37,567 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +10,587 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +16,495
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +17,310
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +28,872
06. Fernando Alonso (E), Alpine, +42,879
07. Lando Norris (GB), McLaren, +52,026
08. Esteban Ocon (F), Alpine, +56,959
09. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +60,372
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +62,549
11. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +64,494
12. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +65,448
13. Alexander Albon (T), Williams, +68,565
14. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +76,666
15. Mick Schumacher (D), Haas, +80,394
Out
Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, Motordefekt
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Kollisionsschäden
Kevin Magnussen (DK), Haas, Kollisionsschäden
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Dreher
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, Kollisionsschäden

Fahrer-WM (nach 12 von 22 Rennen)

01. Verstappen 233 Punkte
02. Leclerc 170
03. Pérez 163
04. Sainz 144
05. Russell 143
06. Hamilton 127
07. Norris 70
08. Ocon 56
09. Bottas 46
10. Alonso 37
11. Magnussen 22
12. Ricciardo 19
13. Gasly 16
14. Vettel 15
15. Schumacher 12
16. Tsunoda 11
17. Zhou 5
18. Stroll 4
19. Albon 3
20. Latifi 0
21. Nico Hülkenberg (D) 0

Stand Konstrukteurs-Pokal

01. Red Bull Racing 396 Punkte
02. Ferrari 314
03. Mercedes 270
04. Alpine 93
05. McLaren 89
06. Alfa Romeo 51
07. Haas 34
08. AlphaTauri 27
09. Aston Martin 19
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 05.10., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 05.10., 13:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 05.10., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 05.10., 15:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mi.. 05.10., 15:40, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Mi.. 05.10., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 05.10., 17:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 05.10., 17:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Mi.. 05.10., 17:25, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • Mi.. 05.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT