Oscar Piastri dementiert Alpine-Beförderung

Von Vanessa Georgoulas
Oscar Piastri hat den Vertragsabschluss mit Alpine dementiert

Oscar Piastri hat den Vertragsabschluss mit Alpine dementiert

Alpine hat verkündet, dass Reservefahrer Oscar Piastri nach der laufenden Saison befördert wird und das Cockpit von Fernando Alonso übernehmen darf. Der 21-Jährige aus Melbourne will davon aber nichts wissen.

Das Alpine-Team hat wenig überraschend den talentierten Nachwuchspiloten Oscar Piastri auserkoren, um den Platz von Fernando Alonso einzunehmen, wenn der zweifache Weltmeister nach der laufenden Saison zum Aston Martin Team wechseln wird, um die Nachfolge von Sebastian Vettel anzutreten.

Piastri gehört seit seinem Titelgewinn im Formel Renault Eurocup in der Saison 2019 zum Nachwuchskader des französischen Werksteams. Der 21-Jährige hat im darauffolgenden Jahr die Formel 3 für sich entschieden und 2021 den Gesamtsieg in der Formel 2 nachgelegt. Damit schaffte er drei Titelgewinne in Folge.

In diesem Jahr absolviert der Rennfahrer aus Melbourne ein intensives Test- und Trainingsprogramm und bekleidet auch die Rolle des Reservisten für Alpine. Teamchef Otmar Szafnauer weiss: «Oscar ist ein grosses und seltenes Talent. Durch unsere Zusammenarbeit in den letzten vier Jahren haben wir gesehen, wie er sich entwickelt hat und zu einem Fahrer gereift ist, der mehr als fähig ist, den Schritt in die Formel 1 zu machen.»

Doch Piastri hat den Vertragsabschluss mit Alpine in den sozialen Medien dementiert. Der schnelle Australier schreibt: «Ich habe erfahren, dass Alpine F1 ohne meine Zustimmung am späten Nachmittag eine Pressemitteilung herausgegeben hat, dass ich nächstes Jahr für sie fahren werde.»

«Das ist falsch und ich habe keinen Vertrag mit Alpine für 2023 unterschrieben. Ich werde nächstes Jahr nicht für Alpine fahren», stellt er klar. Das Alpine-Team hat noch nicht auf das Dementi von Piastri reagiert.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 08.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:26, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:56, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6