Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

George Russell: Dickes Lob für Max Verstappen

Von Vanessa Georgoulas
George Russell

George Russell

Mercedes-Pilot George Russell musste sich im Japan-GP mit dem 8. Platz begnügen. Er blickt selbstkritisch auf das Rennen zurück, gleichzeitig lobt er Weltmeister Max Verstappen und dessen Red Bull Racing Team.

George Russell weiss, warum er im Japan-GP mehr als sieben Sekunden hinter seinem Teamkollegen Lewis Hamilton über die Ziellinie kam. Der junge Brite, der als Achter losfuhr, kreuzte die Ziellinie auch auf Position 8 liegen und analysierte hinterher gewohnt nüchtern: «Ich denke, dass wir ein stärkeres Auto hatten, als es das Ergebnis widerspiegelt, und dass wir heute den sechsten Platz hätten erreichen können. Ich glaube, dass mich das Anstellen in der Boxengasse beim Doppel-Stopp Positionen gekostet hat.»

«Das hat zu einem frustrierenden Nachmittag geführt, also müssen wir uns das genau anschauen und sehen, was die anderen Optionen gewesen wären. Danach konnte ich einige gute Überholmanöver zeigen – aber wir mussten versuchen, das wieder aufzuholen, was wir beim Stopp verloren hatten», seufzte der aktuelle WM-Vierte.

«Es war insgesamt ein merkwürdiger Nachmittag: Die Bedingungen zu Beginn waren unmöglich, nicht was den Grip angeht, sondern die Sicht und die Menge an Gischt, die diese Generation von Autos erzeugt», schilderte Russell, der wie alle anderen GP-Stars betonte: «Zudem müssen wir die richtigen Lehren aus dem Zwischenfall mit dem Bergungsfahrzeug ziehen, das an der Strecke war, während wir hinter dem Safety-Car fuhren.»

«Alles in allem waren es zwei schwierige Rennen für uns, und wir haben nicht die Punkte geholt, die wir hätten holen sollen», hielt der 24-Jährige nochmals fest. «Jetzt müssen wir uns neu aufstellen, uns auf die letzten vier Rennen der Saison konzentrieren. Wir müssen versuchen, alles an Leistung aus dem Auto herauszuholen.»

Nette Worte hatte der achtfache GP-Podeststürmer für Konkurrent Max Verstappen und dessen Red Bull Racing Team nach der erfolgreichen Titelverteidigung: «Natürlich gratuliere ich Max zum Gewinn seines zweiten WM-Titels. Der Ausgang war schon seit einiger Zeit klar, aber er und Red Bull Racing haben in diesem Jahr einen aussergewöhnlichen Job gemacht.»

Japan-GP, Suzuka

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 3:01:44,004 h
02. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +27,066 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +31,763
04. Esteban Ocon (F), Alpine, +39,685
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +40,326
06. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +46,358
07. Fernando Alonso (E), Alpine, +46,369
08. George Russell (GB), Mercedes, +47,661
09. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +70,143
10. Lando Norris (GB), McLaren, +70,782
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +72,877
12. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +73,904
13. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +75,599
14. Kevin Magnussen (DK), Haas, +86,016
15. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +86,496
16. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +87,043
17. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +88,091
18. Mick Schumacher (D), Haas, +92,523
Out
Alex Albon (T), Williams, Hydraulikdefekt
Carlos Sainz (E), Ferrari, Unfall

WM-Stand (nach 18 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 366 Punkte
02. Pérez 253
03. Leclerc 252
04. Russell 207
05. Sainz 202
06. Hamilton 180
07. Norris 101
08. Ocon 78
09. Alonso 65
10. Bottas 46
11. Vettel 32
12. Ricciardo 29
13. Gasly 23
14. Magnussen 22
15. Stroll 13
16. Schumacher 12
17. Tsunoda 11
18. Zhou 6
19. Albon 4
20. Latifi 2
21. De Vries 2
22. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 619 Punkte
02. Ferrari 454
03. Mercedes 387
04. Alpine 143
05. McLaren 130
06. Alfa Romeo 52
07. Aston Martin 45
08. Haas 34
09. AlphaTauri 34
10. Williams 8

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 13.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 20:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa. 13.07., 21:20, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Sa. 13.07., 21:45, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:20, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:50, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 13.07., 23:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • So. 14.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 00:50, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So. 14.07., 01:45, Motorvision TV
    Rally
» zum TV-Programm
5