11. Formel-1-Team: Michael Andretti gibt nicht auf

Von Vanessa Georgoulas
Michael Andretti sagt über das Formel-1-Projekt: «Wir arbeiten hart weiter»

Michael Andretti sagt über das Formel-1-Projekt: «Wir arbeiten hart weiter»

Michael Andrettis Plan, in die Formel 1 einzusteigen, wurde nicht von jedem euphorisch begrüsst. Doch das hält den Amerikaner nicht davon ab, seinen Wunsch von der WM-Teilnahme zu verwirklichen.

Das Formel-1-Projekt von Michael Andretti schreitet voran, auch wenn das Echo im Fahrerlager auf die Pläne des Sohnes von Mario Andretti verhalten ausfiel. So erklärte etwa Formel-1-CEO Stefano Domenicali, er glaube nicht, dass die Formel 1 ein neues Team brauche.

Auch von den Teamchefs, die eine Verringerung der Preisgelder durch einen elften WM-Teilnehmer fürchten, kamen kritische Töne. So mahnte etwa Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff, dass der Neueinsteiger der Formel 1 einen Mehrwert bringen müsse, sonst wäre eine Erweiterung des Startfeldes nicht wünschenswert.

Davon lassen sich die Andrettis aber nicht beirren, gemäss «The Race» erklärte der 60-jährige Teambesitzer Michael Andretti kämpferisch: «Ja, wir machen weiter. Und wir arbeiten weit4er hart daran, ich denke, wir haben in den letzten Monaten ziemlich gute Fortschritte erzielt, und wir werden sicherlich nicht aufgeben.»

Erst im August hatte Andretti die Schaffung eines neuen Rennsport- und Technologiezentrums in Fishers, Indiana, verkündet. «Das neue Hauptquartier wird als Basis für die Teams in Indycar, IndyLights und IMSA sowie für künftige Initiativen im Rennsport dienen», hiess es in der entsprechenden Mitteilung.

Abu Dhabi-GP, Yas Island

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:27:45,914 h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +8,771
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +10,093
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +24,892
05. George Russell (GB), Mercedes, +35,888
06. Lando Norris (GB), McLaren, +56,234
07. Esteban Ocon (F), Alpine, +57,240
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +76,931
09. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +83,268
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +83,898
11. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +89,371
12. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +1 Runde
13. Alex Albon (T), Williams, +1
14. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1
15. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1
16. Mick Schumacher (D), Haas, +1
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1
18. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +3 Runden
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +3
Out
Fernando Alonso (E), Alpine, Wasserleck

WM-Schlussstand (nach 22 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 454 Punkte
02. Leclerc 308
03. Pérez 305
04. Russell 275
05. Sainz 246
06. Hamilton 240
07. Norris 122
08. Ocon 92
09. Alonso 81
10. Bottas 49
11. Ricciardo 37
12. Vettel 37
13. Magnussen 25
14. Gasly 23
15. Stroll 18
16. Schumacher 12
17. Tsunoda 12
18. Zhou 6
19. Albon 4
20. Latifi 2
21. De Vries 2
22. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 759 Punkte
02. Ferrari 554
03. Mercedes 515
04. Alpine 173
05. McLaren 159
06. Alfa Romeo 55
07. Aston Martin 55
08. Haas 37
09. AlphaTauri 35
10. Williams 8

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 31.01., 09:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 31.01., 09:55, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 31.01., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 11:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 31.01., 13:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 31.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 31.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 16:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:55, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
» zum TV-Programm
3