Nico Hülkenberg: Wie gut der Haas-Pilot wirklich ist

Von Mathias Brunner
​Rennstallbesitzer Gene Haas und Teamchef Günther Steiner wollten 2023 mit zwei erfahrenen Piloten arbeiten. Ein Weggefährte von Nico Hülkenberg sagt, was den Deutschen so wertvoll macht.

Das US-amerikanische GP-Team Haas tritt in der kommenden Saison mit zwei Routiniers an – mit dem Dänen Kevin Magnussen (30) und dem Deutschen Nico Hülkenberg (35), der seinen Landsmann Mick Schumacher ersetzt hat.

Einer, der weiss, welchen Wert Nico Hülkenberg für einen Rennstall hat, ist der 47-jährige Engländer Tom McCullough – bei Aston Martin für die Fahrzeugentwicklung zuständig. Der Zufall will es, dass er bei Williams arbeitete, als Nico Hülkenberg dort sein GP-Debüt gab, er war auch 2013 bei Sauber und später bei Force India mit dem Deutschen im gleichen Team, und er hat sich dafür ausgesprochen, dass Nico bei Aston Martin Reserverfahrer wird. Der Brite weiss genau, wieso sich Rennstallbesitzer Gene Haas für Hülkenberg entschieden hat.

Im Rahmen des Grossen Preises von Brasilien sagte Tom McCullough zu den Qualitäten von Nico Hülkenberg: «Nico ist überaus anpassungsfähig. Anfang 2022 wurde er bei uns als Ersatz für Sebastian Vettel, der an Corona erkrankt war, ins kalte Wasser geschmissen, das war in einer Phase, in welcher wir recht ratlos waren mit unserem Rennwagen. Als er nach Bahrain kam, musste er gleich ins Auto hüpfen, da war wenig Zeit, alles musste ratz-fatz gehen.»

«Aber auf Nico ist in solchen Situationen eben Verlass. 2020 zum Beispiel hat er, da waren wir noch Racing Point, ganze Arbeit geleistet, als er in Silverstone für Sergio Pérez eingesprungen ist und sich sofort weit vorne qualifiziert hat – ohne das Auto vorher auch nur einen Meter bewegt zu haben!»

Der Emmericher erreichte, damals wurde innerhalb von acht Tagen zwei Mal auf der englischen Traditionsbahn gefahren, zunächst Startplatz 13, dann sogar die sensationell drittschnellste Zeit. In den Rennen liess ihn die Technik einmal im Stich, im anderen Rennen wurde er Siebter.

Tom McCullough sagt weiter: «Nico besitzt massiv natürliches Talent. Du weisst bei ihm vor einem Qualifying oder vor einem Grand Prix genau, er wird alles herausholen, was der Wagen hergibt. Er ist ein Profi durch und durch, dank jahrelanger Erfahrung ist er besser und besser geworden. Das erlaubt es ihm, in ein Auto zu springen und gleich bei der Musik zu sein.»

«Unsere Wege haben sich im Laufe der Jahre einige Male gekreuzt. Besonders eindrucksvoll fand ich immer seine natürliche Fahrzeugbeherrschung, gerade auf nasser Bahn, auf einer Strecke, die kaum Haftung bietet. Da findet er instinktiv die beste Linie, so wie bei seiner grandiosen Pole-Position in Brasilien 2010.»

Natürlicher Speed, Erfahrung, niedrige Fehlerquote, immenses technisches Verständnis – all diese Faktoren führten zum GP-Comeback von Nico Hülkenberg.

Formel 1 2023

Präsentationen
11. Februar: AlphaTauri in New York (nur Lackierung)
13. Februar: McLaren in Woking
13. Februar: Aston Martin in Silverstone
14. Februar: Ferrari in Maranello
16. Februar: Alpine in London

Wintertests
23. bis 25. Februar: Bahrain International Circuit

Formel-1-WM-Kalender
05.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
19.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
02.04. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
30.04. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku *
07.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
21.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
28.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
04.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
18.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
02.07. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg *
09.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
23.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
30.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa *
27.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
03.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
17.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
24.09. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
08.10. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha *
22.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin *
29.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
05.11. Brasilien-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos *
18.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
26.11. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 17.04., 04:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 17.04., 06:45, SPORT1+
    NASCAR Cup Series
  • Mi.. 17.04., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 17.04., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 09:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.04., 09:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 17.04., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.04., 10:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Mi.. 17.04., 11:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 17.04., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
» zum TV-Programm
5