Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Lewis Hamilton: Neuer Vertrag für 400 Millionen Euro?

Von Mathias Brunner
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

​Der siebenfache Formel-1-Champion Lewis Hamilton (38) verhandelt mit Mercedes über einen neuen Vertrag. Das kommende Abkommen geht weit über seine Tätigkeit als Rennfahrer hinaus.

Vor kurzem hat die kanadische Rating-Agentur DBRS Morningstar eine Liste erstellt über die Sportler mit dem höchsten Einkommen pro Jahr. Auf Rang 7 liegt Lewis Hamilton mit angeblich 53,7 Millionen Euro.

Der 103-fache GP-Sieger hat klargemacht: «Ich werde weitermachen.» Gemäss Mercedes-Teamchef Toto Wolff wird der heutige, bis Ende 2023 währende Vertrag noch in diesem Winter vorzeitig verlängert.

Natürlich spekulieren die Fans auf den sozialen Netzwerken seither darüber, wie lange der inzwischen 38 Jahre alte Engländer wohl weitermachen werde, und was wird der Brite wohl verdienen?

Das wollen die Macher des auf Sport und Wirtschaft spezialisieren Portals Sportune herausgefunden haben: Sie behaupten, dass Hamilton ein Zweijahresvertrag vorliege (2024/2025), für angeblich 45 Millionen Euro pro Jahr. Dazu gäbe es einen Bonus von 25 Millionen für weitere WM-Titel.

Aber dieses neue Abkommen geht über einen herkömmlichen Vertrag zwischen einem Rennstall und einem Formel-1-Piloten hinaus. Denn Hamilton, so Sportune weiter, verlange auch, dass sich Mercedes bei «Mission 44» einbringe, seiner Stiftung für mehr Chancengleichheit und zur Förderung unterrepräsentierter Gruppen.

Es sei weiter davon die Rede, dass Lewis Hamilton über seine Karriere als Grand-Prix-Rennfahrer hinaus Mercedes-Botschafter bleibe, für angebliche 25 Millionen Euro im Jahr und für eine Laufdauer von mindestens zehn Jahren.

Dies alles summiere sich auf einen Vertrag, der rund 400 Millionen Euro wert sei. Mercedes bezieht grundsätzlich keine Stellung zu Mutmassungen über Verträge. Was keine Spekulation ist: Lewis Hamilton investiert viel eigenes Geld in verschiedene Hilfsprojekte. So soll der Mercedes-Star gemäss der Sunday Times im Jahr 2022 rund 22,5 Millionen Euro gestiftet haben.

Formel 1 2023

Präsentationen
03. Februar: Red Bull Racing in New York
06. Februar: Williams im Internet
11. Februar: AlphaTauri in New York
13. Februar: McLaren in Woking
13. Februar: Aston Martin in Silverstone
14. Februar: Ferrari in Maranello
15. Februar: Mercedes in Silverstone
16. Februar: Alpine in London

Wintertests
23. bis 25. Februar: Bahrain International Circuit

Formel-1-WM-Kalender
05.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
19.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
02.04. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
30.04. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku *
07.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
21.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
28.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
04.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
18.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
02.07. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg *
09.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
23.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
30.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa *
27.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
03.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
17.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
24.09. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
08.10. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha *
22.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin *
29.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
05.11. Brasilien-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos *
18.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
26.11. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 09:55, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 10:50, Sky Sport Austria
    Formel 1
  • Fr. 19.07., 11:05, Sky Sport Austria
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 12:00, Sky Sport Austria
    Motorsport: IndyCar Series
  • Fr. 19.07., 13:00, Sky Sport Austria
    Warm Up - Das Motorsport Spezial
  • Fr. 19.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 13:15, Sky Sport Austria
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
5