MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

Vorwürfe von Jean Alesi: «Es mangelt am Willen»

Von Rob La Salle
Jean Alesi mit dem Ferrari-Piloten Charles Leclerc

Jean Alesi mit dem Ferrari-Piloten Charles Leclerc

​GP-Sieger Jean Alesi leitet seit kurzem die Geschicke des Circuit Paul Ricard in Südfrankreich. Der frühere Ferrari-Star glaubt zu wissen, wieso sein Land den Grand Prix verloren hat und erhebt schwere Vorwürfe.

Am 1. Februar wurde bekannt: Der frühere Formel-1-Star Jean Alesi (58) wird neuer Präsident des Circuit Paul Ricard beim Städtchen Castellet in Südfrankreich. Für den Franzosen mit sizilianischen Wurzeln schliesst sich ein Kreis – 1989 gab er mit einem Tyrrell in Le Castellet sein GP-Debüt.

Alesi hat seine Arbeit auf der Rennstrecke des Apéritiv-Herstellers Paul Ricard ohne Formel-1-WM-Lauf begonnen: Im August 2022 bestätigte Serien-Geschäftsleiter Stefano Domenicali, dass es vorderhand keinen Grossen Preis von Frankreich mehr geben werde.

Der 201-fache GP-Teilnehmer Alesi glaubt zu wissen, woran es mangelt: «Am Willen.» Das sagt der WM-Vierte von 1996 und 1997 bei der Radiostation BFM Toulon Var. «Unser Grand Prix hatte zum Beispiel nie den Präsidenten zu Gast. Das ist in anderen Ländern ganz anders.»

«Der Grosse Preis von Frankreich ist kein Problem der Rennstrecke Paul Ricard, es handelt sich vielmehr um ein nationales Problem. Ich erkenne keinen landesweiten Willen, den WM-Lauf zu behalten.»

Jean Alesi schmerzt das in der Seele, denn «geographisch ist Paul Ricard ideal für ein Formel-1-Rennen. Aber wenn du in einem Land bist, in welchem kein Interesse an einem Grand Prix zu spüren ist, dann ist es eben schwierig.»

Auf die Frage, ob Alesi sich mit dem Staatschef Emmanuel Macron zusammensetzen werde, meint Jean: «Es wäre mir eine Ehre, mich mit ihm zu einem Thema auszutauschen, das mir so am Herzen liegt. Aber ganz ehrlich – ich schätze, er hat andere Prioritäten.»

Formel 1 2023

Präsentationen
06. Februar: Williams im Internet
07. Februar: Alfa Romeo in Zürich
11. Februar: AlphaTauri in New York
13. Februar: McLaren in Woking
13. Februar: Aston Martin in Silverstone
14. Februar: Ferrari in Maranello
15. Februar: Mercedes in Silverstone
16. Februar: Alpine in London

Wintertests
23. bis 25. Februar: Bahrain International Circuit

Formel-1-WM-Kalender
05.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
19.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
02.04. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
30.04. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku *
07.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
21.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
28.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
04.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
18.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
02.07. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg *
09.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
23.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
30.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa *
27.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
03.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
17.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
24.09. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
08.10. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha *
22.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin *
29.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
05.11. Brasilien-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos *
18.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
26.11. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 14.06., 22:20, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr. 14.06., 23:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
» zum TV-Programm
6