MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Kevin Magnussen zu Nico Hülkenberg: «Sehr ärgerlich»

Von Mathias Brunner
Kevin Magnussen

Kevin Magnussen

​Kevin Magnussen lobt seinen neuen Haas-Stallgefährten Nico Hülkenberg: «Nico ist eine grosse Hilfe für das Team.» Es gibt da nur eine Sache, die den Dänen im Zusammenhang mit dem Deutschen ärgert.

Der US-amerikanische Rennstall Haas ist beim WM-Auftakt auf dem Bahrain International Circuit leer ausgegangen. Nico Hülkenberg konnte seinen zehnten Startplatz nicht in Punkte umsetzen – Berührung kurz nach dem Start, das hat die Chancen auf einen Top-Ten-Platz vernichtet.

Der 35-jährige Deutsche sagt: «Mein Start war nicht optimal, die erste Runde auch nicht, und irgendwo muss etwas passiert sein, ich muss irgendwo Kontakt gehabt haben, sogar ohne dass ich was gemerkt habe, weil ein Großteil des Frontflügels war weg.»

«Ich bin mehr oder weniger die erste Hälfte des Rennens so herumgefahren, chancenlos, die Reifen bauten mit dem beschädigten Flügel sehr schnell ab. Es hat sehr viel Abtrieb gefehlt, Lehrgeld im Nachhinein. Vielleicht hätten wir etwas früher stoppen sollen, weil so ging das ins Niemandsland. Danach waren wir so weit hinten, dass das Rennen eigentlich zum Test gemacht habe, um das Auto unter Rennbedingungen besser kennenzulernen.»

Kevin Magnussen, als 17. losgefahren, kämpfte mit einem Problem, das schon bei den Wintertests und im GP-Training zu erkennen war – übermässiger Reifenverschleiss. Der 30-jährige Däne wurde 13.

Kevin über seinen neuen Teamgefährten: «Nico ist ein grossartiger Fahrer, sehr erfahren, er ist eine grosse Hilfe für das Team. Das Ärgerliche, ihn als Stallkollege zu haben, ist eigentlich nur diese Geschichte mit dem Interview, das vor Jahren stattfand. Wir werden noch immer ständig darauf angesprochen.»

Was ist damals passiert?

Unvergessen, wie Nico nach dem Ungarn-GP 2017 Magnussen auf die Schulter klopfte und sagte: «Einmal mehr der unsportlichste Fahrer im Feld.» Kevin, ohne mit der Wimper zu zucken: «Leck meine Eier, Schätzchen!»

Diese paar Sekunden gingen um die Welt und betonierten den Eindruck: Da sind zwei Fahrer, die sich abgrundtief verabscheuen.

Kevin sagte später darüber: «Ach was, das wurde total aufgebauscht, ich bin es fast ein wenig leid, darüber zu sprechen. Eigentlich hatten Nico und ich nur einmal wirklich Zoff, das war eben damals auf dem Hungaroring. Ich finde es unglaublich, dass wir noch immer davon sprechen.»

Über Bahrain 2022 sagt Nico: «Ich bin zu ihm hingegangen und habe gesagt – Leck meine Eier, Schätzchen! Wortwörtlich. Ich dachte, das wäre lustig. Kevin hat sich gekugelt, offenbar fand er das auch.»

«Es ist ja nicht so, dass ich Kevin nicht mag, aber es stimmt, dass wir seit damals nicht miteinander geredet haben. Ich fand in Ungarn einfach, sein Manöver war jenseits der Grenze. Doch letztlich ist es normal, wenn Rennfahrer über ein Duell nicht immer gleicher Meinung sind. Das liegt alles hinter uns.»

Auch Kevin ist ganz gelassen: «Es gibt kein böses Blut zwischen mir und Nico. Wir haben uns über damals ausgesprochen und fanden in Bahrain beide – schon seltsam, wie das Leben spielt, dass wir nun wieder gemeinsam Formel 1 fahren. Vieles zwischen Nico und mir wurde von den Medien dramatisiert, so wie auch zwischen mir und Romain Grosjean. Was mich angeht, so habe ich für Nico den grössten Respekt. Was in der Formel 1 wirklich Sache ist und wie die Formel 1 von aussen dargestellt und gesehen wird, das sind eben oft zwei verschiedene Paar Schuhe.»

«Wir sind beide erwachsen geworden, wir haben auch einige Gemeinsamkeiten – wir sind beide Vater geworden, beinahe gleichzeitig sogar, wir haben beide einen Stammplatz in der Königsklasse verloren und sind zurückgekehrt. Wir befinden uns gewissermassen in der gleichen Lebensphase. Das verbindet.»

Bahrain-GP, Bahrain International Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:33:56,736 h
02. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +11,987 sec
03. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +38,637
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +48,052
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +50,977
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +54,502
07. George Russell (GB), Mercedes, +55,873
08. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1:12,647 min
09. Pierre Gasly (F), Alpine, +1:13,753
10. Alex Albon (T), Williams, +1:29,774
11. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1:30,870
12. Logan Sargeant (USA), Williams, +1 Runde
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
14. Nyck de Vries (NL), AlphaTauri, +1 Runde
15. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1 Runde
16. Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, +1 Runde
17. Lando Norris (GB), McLaren, +2 Runden
Out
Esteban Ocon (F), Alpine, Aufgabe
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Motorschaden
Oscar Piastri (AUS), McLaren, Elektrikschaden

WM-Stand (nach 1 von 23 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 25 Punkte
02. Pérez 18
03. Alonso 15
04. Sainz 12
05. Hamilton 10
06. Stroll 8
07. Russell 6
08. Bottas 4
09. Gasly 2
10. Albon 1
11. Tsunoda 0
12. Sargeant 0
13. Magnussen 0
14. De Vries 0
15. Hülkenberg 0
16. Zhou 0
17. Norris 0
18. Ocon 0
19. Leclerc 0
20. Piastri 0

Konstrukteurspokal

01. Red Bull Racing 43 Punkte
02. Aston Martin 23
03. Mercedes-Benz 16
04. Ferrari 12
05. Alfa Romeo 4
06. Alpine 2
07. Williams 1
08. AlphaTauri 0
09. Haas 0
10. McLaren 0


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 00:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 02:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 03:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr. 14.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 05:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 14.06., 05:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5