Frauen-WM: Hoffnung nach schlimmem Unfall

Christian Horner: «Verstappen-Sieg schnell vergessen»

Von Mathias Brunner
Christian Horner

Christian Horner

​Max Verstappen vor Sergio Pérez beim WM-Auftakt in Bahrain, grandioser Doppelsieg für Red Bull Racing. Aber RBR-Teamchef Christian Horner lässt sich davon nicht in falsche Sicherheit wiegen.

Besser hätte das kaum laufen können beim WM-Start auf dem Bahrain International Circuit: Max Verstappen eroberte seinen 36. Grand-Prix-Sieg, sein Red Bull Racing-Stallgefährte Sergio Pérez wurde Zweiter.

Gleichzeitig steht die Konkurrenz schon arg unter Druck: Charles Leclerc musste den Ferrari wegen Motorschadens zur Seite stellen, Mercedes ist zu langsam.

GP-Sieger George Russell sagt: «In dieser Form kann Red Bull Racing jeden WM-Lauf gewinnen.» Aber genau das ist für RBR-Teamchef Christian Horner der Knackpunkt.

Der 49-jährige Engländer sagt: «In diesem Sport ist ein Erfolg schnell vergessen. Du bist immer nur so gut wie dein letztes Rennen. Gewiss, in Bahrain waren wir die Helden, aber schon in Dschidda könnte das Ferrari oder Aston Martin sein, und ich würde nie den Fehler machen, Mercedes abzuschreiben.»

«Wir dürfen uns über den Erfolg beim WM-Start freuen, aber das ist doch nur eine Momentaufnahme aus Bahrain. Wir werden nichts als selbstverständlich erachten. Also mal halblang und schauen, wie sich das in Saudi-Arabien und in Australien entwickelt.»

«Wenn wir mal eine Handvoll Rennen und Streckentypen hinter uns haben, können wir besser abschätzen, wo Stärken und Schwächen liegen – sowohl bei uns als auch bei der Konkurrenz.«

«Ich sage immer: Eine Formel-1-Saison ist ein Marathon. Entscheidend sind regelmässige Spitzenplatzierungen und möglichst keine Ausrutscher. Bahrain ist prima verlaufen, aber ich erwarte erheblich mehr Gegenwehr in den kommenden WM-Läufen.»

Bahrain-GP, Bahrain International Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:33:56,736 h
02. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +11,987 sec
03. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +38,637
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +48,052
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +50,977
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +54,502
07. George Russell (GB), Mercedes, +55,873
08. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1:12,647 min
09. Pierre Gasly (F), Alpine, +1:13,753
10. Alex Albon (T), Williams, +1:29,774
11. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1:30,870
12. Logan Sargeant (USA), Williams, +1 Runde
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
14. Nyck de Vries (NL), AlphaTauri, +1 Runde
15. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1 Runde
16. Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, +1 Runde
17. Lando Norris (GB), McLaren, +2 Runden
Out
Esteban Ocon (F), Alpine, Aufgabe
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Motorschaden
Oscar Piastri (AUS), McLaren, Elektrikschaden

WM-Stand (nach 1 von 23 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 25 Punkte
02. Pérez 18
03. Alonso 15
04. Sainz 12
05. Hamilton 10
06. Stroll 8
07. Russell 6
08. Bottas 4
09. Gasly 2
10. Albon 1
11. Tsunoda 0
12. Sargeant 0
13. Magnussen 0
14. De Vries 0
15. Hülkenberg 0
16. Zhou 0
17. Norris 0
18. Ocon 0
19. Leclerc 0
20. Piastri 0

Konstrukteurspokal

01. Red Bull Racing 43 Punkte
02. Aston Martin 23
03. Mercedes-Benz 16
04. Ferrari 12
05. Alfa Romeo 4
06. Alpine 2
07. Williams 1
08. AlphaTauri 0
09. Haas 0
10. McLaren 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 10:55, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
  • So. 16.06., 11:55, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So. 16.06., 12:30, Schweiz 2
    Mit Vollgas gegen die Langeweile - Schrottrennen in der finnischen Provinz
  • So. 16.06., 13:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 13:20, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 13:35, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 16.06., 13:40, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 14:00, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 14:25, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 16.06., 14:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
10