Formel 1

Sam Michael: «Maldonado startet 2012 durch»

Von - 12.07.2011 15:56

Der Technische Direktor von Williams spricht über neue Teile, unterschiedliche Strategien und vergleicht das Fahrer-Duo.

Das Team brachte viele neue Teile zum Grossbritannien-GP. Haben sich diese bewährt?
Sam Michael: «Alle neuen Teile, die wir nach Silverstone gebracht haben – Auspuff, Diffusor, Frontflügel und Aufhängung – haben wie erwartet funktioniert. Deshalb haben wir sie sowohl im Qualifying als auch im Rennen bei beiden Autos eingesetzt.»

Pastor Maldonado konnte in Silverstone zum vierten Mal in den vergangenen fünf Rennen Routinier Rubens Barrichello im Qualifying schlagen. Welche Fortschritte hat er seit Saisonbeginn gemacht?
«Pastor leistet solide Arbeit für einen Neuling, vor allem auf Strecken, auf denen er schon in den Nachwuchsklassen unterwegs war. Alles weist darauf hin, dass er 2012 wirklich durchstarten kann, wenn er alle Strecken kennt.»

Der Regen spielte im Qualifying und im Rennen eine grosse Rolle. Inwiefern hat er die Reifenwahl erschwert?
«Trotz wechselhaften Bedingungen haben wir uns bei der Reifenwahl nicht vergriffen. In solchen Fällen muss man reagieren und wichtige Entscheidungen schnell treffen können, auch wenn teilweise nur wenige Informationen zur Verfügung stehen.»

Wie gut kam der FW33 auf der Intermediates-Mischung beim Start weg?
«Keines der beiden Autos hat auf der Intermediates-Mischung wirklich gut funktioniert. Wir setzten eine neue Aufhängung ein, und weil wir vor dem GP nur wenig testen konnten, haben wir uns beim Set-up wohl zu sehr in Richtung Trocken-Abstimmung bewegt. Das werden wir zum Deutschland-GP hin überarbeiten müssen.»

Barrichello hat eine Zwei-Stopp-Strategie verfolgt, Maldonado fuhr drei Mal an die Box. Warum hat man sich für zwei unterschiedliche Strategien entschieden?
«Weil wir sicher sein wollen, dass wir im Vorteil sind, sollte im Rennen etwas Unvorhergesehenes geschehen. Wir konnten das, weil der Reifenabbau nicht so gross war wie erwartet, da die Strecke am Anfang noch feucht war.»

Das Motor-Reglement wurde in Silverstone heftig diskutiert. Wie sieht der aktuelle Stand aus?
«Wir kehren zum Stand vom Valencia-Wochenende zurück, wenn alle Teams das Dokument unterschreiben. Sollte das nicht der Fall sein, kommen die Regeln vom Silverstone-Wochenende zum Zug.»

Das nächste Rennen findet auf dem Nürburgring statt. Was dürfen die Williams-Fans erwarten?
«Wie immer werden wir unser Bestes geben, um mit beiden Autos in die Top-Ten zu fahren.»
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 22.10., 23:25, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 22.10., 23:35, Eurosport
Motorsport
Di. 22.10., 23:50, Eurosport
Motorsport
Mi. 23.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 23.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 01:10, DMAX
Car Crash TV - Chaoten am Steuer
Mi. 23.10., 01:10, Motorvision TV
NASCAR University
Mi. 23.10., 01:25, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 03:45, Hamburg 1
car port
zum TV-Programm