MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Christian Horner: Klare Antwort auf Wolffs Aussagen

Von Vanessa Georgoulas
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner findet klare Worte, wenn es um Wolffs Aussagen zu Verstappen geht

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner findet klare Worte, wenn es um Wolffs Aussagen zu Verstappen geht

Mercedes-Teamchef Toto Wolff macht kein Geheimnis daraus, dass Max Verstappen sein Wunschkandidat für die Hamilton-Nachfolge ist. Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner reagiert mit deutlichen Worten.

Seinen Mercedes-Abgang bestätigte Lewis Hamilton schon vor dem Saisonstart. Der siebenfache Weltmeister wird nur noch in diesem Jahr im Auto aus Brackley sitzen, dann zieht es ihn zu Ferrari, mit den Roten hofft der frühere Dauersieger den Weg zurück auf die Erfolgsspur zu finden. Wer sein Nachfolger wird, steht noch nicht fest.

Und Mercedes-Teamchef Toto Wolff betont immer wieder, dass er sich bei der Entscheidung über den zweiten Fahrer neben George Russell Zeit lassen will. Er freue sich darauf, mit einem neuen Fahrer ein neues Kapitel aufzuschlagen, sagte er im «Sky»-Interview. Und er kündigte an: «Jetzt gibt es eine Auffrischung.»

Der Wiener machte im «Fox Sports Australia»-Interview kein Geheimnis daraus, dass Champion Max Verstappen seine erste Wahl für die Nachfolge von Hamilton wäre. Der Red Bull Racing-Star verfügt allerdings über einen Vertrag mit dem Weltmeister-Team, das derzeit das beste Auto ins Rennen schickt. Beim Saisonstart erklärte Wolff selbst: «Derzeit hat Red Bull Racing das schnellste Auto, und das wird immer an erster Stelle stehen.»

Nach dem China-GP schlug der Teamchef des Werksteams der deutschen Marke andere Töne an. «Da spielen so viele verschiedene Faktoren mit, wenn ein Fahrer sich für ein Team entscheidet, und wenn man es aus rationaler Sicht betrachtet, kann man sagen, dass der schnellste Fahrer im derzeit schnellsten Auto sitzt. Aber ich denke nicht, dass dies der einzige Grund ist, bei einem Team zu bleiben.» Einfache Gemüter würden sich auf diesen Faktor beschränken, aber ein Fahrer «mit mehr Tiefe» ziehe auch andere Faktoren in Erwägung, und Max sei Letzteres, fügte er an.

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner hatte eine klare Antwort darauf, als er auf die Worte von Wolff angesprochen wurde. «Wann hat er das gesagt? Wenn man Max fragt… Es geht letztlich nicht um Papiere, und was darin festgehalten wird. Er weiss, dass er einen Vertrag hat, der bis Ende 2028 läuft. Es geht aber darum, wie er sich im Team fühlt, welche Beziehung er dazu hat und wie die Leistung ausfällt. Ich glaube auch nicht, dass Totos Problem die Fahrer sind. Er sollte sich wohl auf andere Dinge konzentrieren als auf Piloten, die nicht auf dem Markt sind.»

China-GP, Shanghai International Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:40:52,554 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +13,773 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +19,160
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +23,623
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +33,983
06. George Russell (GB), Mercedes, +38,724
07. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +43,414
08. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +56,198
09. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +57,986
10. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1:00,476 min
11. Esteban Ocon (F), Alpine, +1:02,812
12. Alex Albon (T), Williams, +1:05,506
13. Pierre Gasly (F), Alpine, +1:09,223
14. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1:11,689
15. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1:22,768
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:27,553
17. Logan Sargeant (USA), Williams, +1:35,110
Out
Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, Kollision
Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, Kollision
Valtteri Bottas (FIN), Sauber, Motor

WM-Stand (nach 5 von 24 Grands Prix und 1 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 110 Punkte
02. Pérez 85
03. Leclerc 76
04. Sainz 69
05. Norris 58
06. Piastri 38
07. Russell 33
08. Alonso 31
09. Hamilton 19
10. Stroll 9
11. Tsunoda 7
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 4
14. Magnussen 1
15. Albon 0
16. Ocon 0
17. Zhou 0
18. Ricciardo 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 195 Punkte
02. Ferrari 151
03. McLaren 96
04. Mercedes 52
05. Aston Martin 40
06. Racing Bulls 7
07. Haas 5
08. Williams 0
09. Alpine 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 13:05, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Sa.. 18.05., 13:50, ServusTV
    Motorradsport: FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa.. 18.05., 14:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 18.05., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 18.05., 15:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa.. 18.05., 15:30, RTL
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 15:30, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
6