Geldverschwendung: Sotschi soll bald Moskau weichen

Von Joe Saward
Formel 1
Wie lange werden die Formel-1-Renner auf dem Rundkurs in Sotschi unterwegs sein?

Wie lange werden die Formel-1-Renner auf dem Rundkurs in Sotschi unterwegs sein?

Die Gerüchteköche aus Russland vermelden, dass Formel-1-Streckenarchitekt Hermann Tilke beauftagt wurde, in Moskau eine Strecke bauen.

Das erste Rennen in Sotschi ist noch nicht ausgetragen, schon werden die ersten Abgesänge auf das Formel-1-Rennen in der Olympia-Stätte am Schwarzen Meer gesungen. Grund dafür ist das neuste Gerücht aus Moskau: Formel-1-Streckenarchitekt Hermann Tilke soll in der in der Nähe des Vnukovo Airport im Südwesten der Millionenmetropole eine Motorsportanlage bauen, auf denen Formel-1-Rennen ausgetragen werden können.

Natürlich liegt da der Schluss nahe, dass der Rundkurs in Moskau das Formel-1-Rennen von Sotschi in absehbarer Zeit übernehmen wird, wahrscheinlich sogar, sobald die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Die russische Regierung ist alles andere als glücklich über die Unsummen an Geldern, die in Sotschi für den Bau der Anlage ausgegeben wurden. Sie könnten den Abzug der Formel 1 als gute Gelegenheit nutzen, sich dafür bei den Verantwortlichen aus der Region zu rächen.

Es wäre auch nicht logisch, eine Strecke nach Formel-1-Standards zu bauen, wenn nicht ein definitiver Plan besteht, die Königsklasse auch da fahren zu lassen. Sicher ist: Die russische Regierung hat sich dazu verpflichtet, bis 2020 die Mittel für eine GP-Austragung in Russland bereit zu stellen. Ziel ist es, das Image von Russland aufzupolieren, um mehr Touristen in das Land zu locken. Ausserdem soll die russische Automobilindustrie dadurch gefördert werden.

Das Gerücht ist nicht neu: Schon vor einiger Zeit wurde ein Strassenrennen in St. Petersburg als mögliche Alternative zum unliebsamen Rennen in Sotschi genannt. Eine extra für die Formel 1 errichtete Strecke in unmittelbarer Nähe eines Flughafens vor den Toren von Moskau ist die bessere Option. Es wäre die zweite Strecke in der Umgebung von Moskau: Schon an der M9-Autobahn, rund 80 km nordwestlich der Stadt, steht mit dem Moscow Raceway ein Rundkurs, auf dem schon einige internationale Motorsport-Veranstaltungen durchgeführt wurden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 02:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 03:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
» zum TV-Programm
6DE