Formel 1

Crash Wolff und Nasr: Schaut die FIA nur zu?

Von - 20.02.2015 08:06

SPEEDWEEKipedia: Leser fragen, wir finden die Antwort. Heute: Was macht die FIA eigentlich, wenn es bei Testfahrten zu stümperhaften Unfällen wie mit Susie Wolff kommt?

In loser Reihenfolge gehen wir in Form von «SPEEDWEEKipedia» auf Fragen unserer Leser ein. Dieses Mal will Pascale Haller aus Bern wissen: «Was passiert eigentlich, wenn es bei Testfahrten zu Unfällen kommt wie jetzt zwischen Susie Wolff und Felipe Nasr? Wo ist jetzt der Autoverband FIA, der doch an GP-Wochenenden Strafen links und rechts verteilt? Gibt es bei Tests keine Regeln, wonach stümperhafte Fehler bestraft gehören?»

Anlässlich der zweiten Formel-1-Wintertests in Barcelona wimmelt es zwar am Circuit de Barcelona-Catalunya nur so von FIA-Offiziellen, aber sie sitzen nicht im Rennleiterturm. Ihre Anwesenheit hat vielmehr mit Checks der 2015er Rennwagen zu tun.

Testfahrten obliegen nicht der Hoheit der FIA oder der FOM. Daher gilt auch das Regelwerk nicht – weder technisch noch sportlich. Theoretisch könnte ein Team in Spanien untergewichtig fahren, es hätte keine Konsequenzen.

Und daher wird auch ein Fehler wie von Susie Wolff nicht bestraft. Die Schottin hat ihren Fehler zugegeben, damit geht die Formel 1 heute wieder zum Tagesgeschäft über. Kritisch würde es für die Williams-Pilotin erst, wenn ein solches Missgeschick beim Einsatz an einem GP-Wochenenende passiert – dann könnte ein solcher Fehler eine Strafe nach sich ziehen; doch auch nur dann, wenn die Rennkommissare einen Grund zum Bestrafen fänden.

Sie haben auch Fragen für SPEEDWEEKipedia?
Dann schreiben Sie an:
mathias.brunner@speedweek.com

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Gestern gab es in Barcelona Schrott: Crash zwischen Susie Wolff und Felipe Nasr © LAT Gestern gab es in Barcelona Schrott: Crash zwischen Susie Wolff und Felipe Nasr
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 15.12., 12:50, ORF Sport+
Formel 1 Großer Preis von Abu Dhabi 2019
So. 15.12., 12:50, ORF Sport+
Formel 1
So. 15.12., 14:20, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 16:50, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 18:00, Das Erste
Sportschau
So. 15.12., 18:00, ORF 1
Sport am Sonntag für Licht ins Dunkel
So. 15.12., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 15.12., 18:30, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 15.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm