Formel 1 im TV: BBC verabschiedet sich zu früh

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Seit 2009 sind die BBC-Reporter im Formel-1-Fahrerlager unterwegs

Seit 2009 sind die BBC-Reporter im Formel-1-Fahrerlager unterwegs

Der TV-Sender BBC kehrt der Formel 1 den Rücken – und steigt drei Jahre früher als vereinbart aus dem Vertrag mit Bernie Ecclestone aus. Das kostet die Briten ein kleines Vermögen.

Was Formel-1-Fans in Grossbritannien schon seit Wochen fürchten, wird immer wahrscheinlicher: Der britische TV-Sender BBC soll der Formel 1 nach nur sieben Jahren den Rücken kehren. Wie die Kollegen von «Broadcast» berichten, soll der öffentlich-Rechtliche TV-Anbieter seinen Vertrag über die Übertragung ausgewählter WM-Läufe drei Jahre früher als geplant auflösen.

Das wird die BBC-Verantwortlichen teuer zu stehen kommen. Denn die Briten hatten sich verpflichtet, die Königsklasse des Motorsports bis mindestens 2018 im Programm zu halten – und zwar für rund 60 Millionen Pfund (rund 82,5 Mio. Euro).

Mit der vorzeitigen Vertragsauflösung spart der TV-Sender zwar 180 Millionen Pfund (rund 247,7 Mio. Euro). Er muss Formel-1-Oberhaupt Bernie Ecclestone aber auch eine vertraglich vereinbarte Strafe bezahlen – und zwar im siebenstelligen Bereich.

Trotzdem wird die WM der schnellsten Männer der Welt weiterhin im britischen TV zu sehen sein – zumindest teilweise. Denn der Privatsender ITV soll den Vertrag übernehmen und ausgewählte WM-Läufe zeigen. Der BBC-Konkurrent war 2009 mitten in der Saison ausgestiegen, weil er die Übertragung der Rennen und der Champions League-Fussballspiele nicht garantieren konnte.

Die BBC hatte übernommen und bis 2012 auch alle WM-Läufe live gezeigt. Danach gab es für die britischen Formel-1-Fans nur noch die Hälfte der Saison im Free-TV zu sehen, wer seither alle Rennen sehen will, muss auf den Bezahlsender Sky zurückgreifen.

Der Formel-1-Ausstieg von BBC findet im Rahmen einer grossen Sparübung des britischen TV-Senders statt, der auch andere Sportarten und Sendungen zum Opfer fallen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE