Formel 1 im TV: BBC verabschiedet sich zu früh

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Seit 2009 sind die BBC-Reporter im Formel-1-Fahrerlager unterwegs

Seit 2009 sind die BBC-Reporter im Formel-1-Fahrerlager unterwegs

Der TV-Sender BBC kehrt der Formel 1 den Rücken – und steigt drei Jahre früher als vereinbart aus dem Vertrag mit Bernie Ecclestone aus. Das kostet die Briten ein kleines Vermögen.

Was Formel-1-Fans in Grossbritannien schon seit Wochen fürchten, wird immer wahrscheinlicher: Der britische TV-Sender BBC soll der Formel 1 nach nur sieben Jahren den Rücken kehren. Wie die Kollegen von «Broadcast» berichten, soll der öffentlich-Rechtliche TV-Anbieter seinen Vertrag über die Übertragung ausgewählter WM-Läufe drei Jahre früher als geplant auflösen.

Das wird die BBC-Verantwortlichen teuer zu stehen kommen. Denn die Briten hatten sich verpflichtet, die Königsklasse des Motorsports bis mindestens 2018 im Programm zu halten – und zwar für rund 60 Millionen Pfund (rund 82,5 Mio. Euro).

Mit der vorzeitigen Vertragsauflösung spart der TV-Sender zwar 180 Millionen Pfund (rund 247,7 Mio. Euro). Er muss Formel-1-Oberhaupt Bernie Ecclestone aber auch eine vertraglich vereinbarte Strafe bezahlen – und zwar im siebenstelligen Bereich.

Trotzdem wird die WM der schnellsten Männer der Welt weiterhin im britischen TV zu sehen sein – zumindest teilweise. Denn der Privatsender ITV soll den Vertrag übernehmen und ausgewählte WM-Läufe zeigen. Der BBC-Konkurrent war 2009 mitten in der Saison ausgestiegen, weil er die Übertragung der Rennen und der Champions League-Fussballspiele nicht garantieren konnte.

Die BBC hatte übernommen und bis 2012 auch alle WM-Läufe live gezeigt. Danach gab es für die britischen Formel-1-Fans nur noch die Hälfte der Saison im Free-TV zu sehen, wer seither alle Rennen sehen will, muss auf den Bezahlsender Sky zurückgreifen.

Der Formel-1-Ausstieg von BBC findet im Rahmen einer grossen Sparübung des britischen TV-Senders statt, der auch andere Sportarten und Sendungen zum Opfer fallen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 20.06., 23:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mo.. 21.06., 00:15, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 21.06., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 21.06., 01:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mo.. 21.06., 02:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 21.06., 02:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Frankreich 2021
  • Mo.. 21.06., 03:00, ORF Sport+
    Formel 3: 2.Station 1.Rennen, Highlights aus Le Castellet
  • Mo.. 21.06., 03:45, ORF Sport+
    Formel 3: 2.Station 2.Rennen, Highlights aus Le Castellet
  • Mo.. 21.06., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Mo.. 21.06., 05:10, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
4DE