Sebastian Vettel (Ferrari): Wie gut ist erste Saison?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel in seinem Ferrari

Sebastian Vettel in seinem Ferrari

​Kleines Zahlenspiel: Wie schneidet der vierfache Formel-1-Champion Sebastian Vettel bei seiner ersten Saison in Rot gemessen an seinen Vorgängern des Ferrari-Rennstalls ab?

Sebastian Vettel sagt über seine erste Saison als Ferrari-Fahrer: «Um ehrlich zu sein, haben wir mehr erreicht als ich erwartet hätte.» Der Heppenheimer ist der einzige Fahrer gewesen, der 2015 den überlegenen Silberpfeilpiloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg Niederlagen beibringen konnte – Hut ab.

Aber wie schneidet Vettel in der ersten Saison für das Team aus Maranello gemessen an seinen Ferrari-Vorgängern in deren Debütjahr in Rot ab?

Wir haben sieben Piloten aus den letzten zwanzig Jahren miteinander verglichen. Das verblüffende Ergebnis: Vettels Jahr war besser als jenes von Michael Schumacher, aber nicht so gut wie die ersten Ferrari-Jahre von Fernando Alonso oder Kimi Räikkönen!

Sebastian Vettel 2015
Siege: 3
Podestplatzierungen: 13
Punktefahrten: 18
WM-Schlussrang: 3.
Bemerkungen: 19 Rennen. Dominanz von Mercedes. Vettel hat aus den Möglichkeiten das Beste gemacht.

Fernando Alonso 2010
Siege: 5
Podestplatzierungen: 10
Punktefahrten: 16
WM-Schlussrang: 2.
Bemerkungen: 19 Rennen. Sehr ausgeglichene WM, beim Finale hatten noch vier Piloten Titelchancen (Alonso, Vettel, Webber, Hamilton). Alonso verlor schliesslich gegen Vettel, weil Ferrari das Rennen des Spaniers taktisch falsch auslegte.

Kimi Räikkönen 2007
Siege: 6
Podestplatzierungen: 12
Punktefahrten: 15
WM-Schlussrang: 1.
Bemerkungen: 17 Rennen. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte: Die McLaren-Fahrer Hamilton und Alonso beharkten sich so lange, bis Kimi beim Finale von Brasilien «grazie mille» sagte.

Felipe Massa 2006
Siege: 2
Podestplatzierungen: 7
Punktefahrten: 16
WM-Schlussrang: 3.
Bemerkungen: 18 Rennen. Massa bei Ferrari die klare Nummer 2 hinter Michael Schumacher.

Rubens Barrichello 2000
Siege: 1
Podestplatzierungen: 9
Punktefahrten: 13
WM-Schlussrang: 4.
Bemerkungen: 17 Rennen. Barrichello bei Ferrari die klare Nummer 2 hinter Schumacher. Der holt den ersten von fünf Titeln in Folge für Ferrari.

Michael Schumacher 1996
Siege: 3
Podestplatzierungen: 8
Punktefahrten: 10
WM-Schlussrang: 3.
Bemerkungen: 16 Rennen. Saison vergleichbar mit jener von Vettel 2015 – bei Sebastian waren die Mercedes überlegen, bei Schumacher waren es die Williams.

Eddie Irvine 1996
Siege: 0
Podestplatzierungen: 1
Punktefahrten: 6
WM-Schlussrang: 10.
Bemerkungen: 16 Rennen. Die Rollenverteilung bei Ferrari war mit diesem Jahr entschieden.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm