Formel-1-WM: Toto Wolff erwartet spannenden Endspurt

Von Rob La Salle
Formel 1
Toto Wolff: «Wenn es so weitergeht, erwartet uns ein unterhaltsamer Saisonendspurt»

Toto Wolff: «Wenn es so weitergeht, erwartet uns ein unterhaltsamer Saisonendspurt»

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff ist überzeugt, dass die Formel-1-WM in diesem Jahr lange offen bleiben wird. Der Wiener warnt auch: «Wir haben nach der Pause eine gestärkte Konkurrenz gesehen.»

Obwohl das Mercedes-Duo Nico Rosberg und Lewis Hamilton auf dem Circuit de Spa-Francorchamps keinen weiteren 1-2-Sieg errungen hat, erlebten die Silberpfeil-Piloten eine positive Überraschung. Denn Weltmeister Hamilton nutzte den 13. Saisonlauf in Belgien, um sein Motorenkontingent um drei Antriebseinheiten zu erweitern und die dafür kassierten Strafen auf einmal abzusitzen.

Auch wenn der WM-Leader deshalb aus der letzten Startreihe ins Rennen musste, durfte er am Ende einen Podestplatz bejubeln: Hamilton kam nach einer beachtlichen Aufholjagd hinter Rennsieger Nico Rosberg und dem Zweitplatzierten Daniel Ricciardo als Dritter über die Ziellinie – nicht zuletzt auch dank einer klugen Reifenwahl, wie Toto Wolff betont.

Der Mercedes-Motorsportdirektor lobt: «Nico fuhr in Monza ein perfektes Rennen. Bei Lewis führte eine Mischung aus seiner starken Leistung und den richtigen Strategie-Entscheidungen dazu, dass die Strafe viel weniger ins Gewicht fiel, als wir es uns jemals erhofft hätten. Gleichzeitig bewies die unglaubliche Arbeit der Jungs in der Box, wie stark wir als Einheit sind. Sie arbeiteten absolut fehlerlos und es gab keinerlei Zwischenfälle bei den Motoren.»

Der 44-jährige Wiener erwartet nun einen langen Kampf um den WM-Titel: «Jetzt beginnt die anstrengende Schlussphase der Saison. Entsprechend ist es ermutigend, unter solch schwierigen Umständen so ein Performance-Niveau zu erreichen. Noch stehen aber acht Rennen aus, vor denen zwischen unseren beiden Fahrern lediglich neun Punkte liegen. Das Pendel schlug schon in beide Richtungen aus und mein Bauchgefühl sagt mir, dass wir noch lange warten müssen, bis wir erfahren, wer am Ende ganz oben stehen wird.»

Wolff mahnt aber nicht nur zur Vorsicht, wenn es um die Konkurrenz im eigenen Rennstall geht. Der Unternehmer warnt auch: «Wir haben nach der Pause eine gestärkte Konkurrenz gesehen – obwohl das Glück beim letzten Rennen nicht auf ihrer Seite war. Wenn es so weitergeht, erwartet uns ein unterhaltsamer Saisonendspurt.»

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE