B-Gespann-Masters: Finale am 10. Oktober in Leipzig

Von Rudi Hagen
Grasbahn
Vater und Sohn: Mike (r.) und David (l.) Kolb fahren im B-Gespann-Masters gegeneinander

Vater und Sohn: Mike (r.) und David (l.) Kolb fahren im B-Gespann-Masters gegeneinander

Die Saisoneröffnung der B-Gespann-Master-Serie fand jetzt im Clubhaus des MSC Seligenstadt statt. Das Finale der sechs Rennen umfassenden Serie wird am 10. Oktober in Leipzig gefahren.

Saison Nummer 5 steht für das B-Gespann-Masters vor der Tür. Die von einer privaten Initiative leidenschaftlicher Gespannfans gegründete Rennserie für B-Lizenz-Seitenwagen, ist immer mehr dabei, sich fest im Bahnsport-Rennkalender zu etablieren.

Im Clubhaus des MSC Seligenstadt trafen sich jetzt Organisatoren, Teams und Fans der B-Masters-Serie, die in der kommenden Saison sechs Veranstaltungen umfasst. Rennen Nummer 1 und gleichzeitig Qualifikation für die fünf weiteren ist am 19. April beim Speedway Club Helzold in Heusden-Zolder in Belgien.

«Wir fahren in Zolder im 16er-System», erklärt Mario Siebert vom Orga-Team, «danach geht es im 10+2-System weiter, da wir aus Erfahrung wissen, dass nie alle 16 gemeldeten Teams auch alle Rennen mitfahren können, schließlich sind wir ja keine Profis. Da können immer mal Ausfälle aufgrund von Verletzungen, beruflicher Verpflichtungen oder ähnlicher Dinge dazwischen kommen.»

Das zweite Rennen mit den zehn Erstplatzierten von Zolder plus zwei Reservisten findet am 1. Mai auf der Sandbahn des MSC Jugend Lübbenau statt. Danach geht es vom 25. und 26. Juli über zwei Tage auf dem Russbergring des MSC Angenrod weiter, ehe am Samstag, den 1. August, auf der Grasbahn an der St. Georgsbrücke beim MSC Melsungen gefahren wird. Neu im Rennkalender des B-Gespann-Masters ist Lauf Nummer 5 am 20. September auf der Grasbahn beim Jawa-Club Willing in Osterhofen.

Anders als ursprünglich geplant, wird in Leipzig nicht am 12. September gefahren, sondern jetzt erst am 10. Oktober. Warum? «Am zweiten September-Wochenende findet in Vechta die Deutsche Meisterschaft der Seitenwagenklasse statt, das wäre doch sehr ungünstig gewesen», erklärt Mario Siebert, «wir hätten damit vielleicht dem einen oder anderen B-Lizenz-Team die Chance verbaut, bei der DM in Vechta mitzufahren. Und dann wäre es auch den Seitenwagen-Fans gegenüber unfair gewesen, zwei Gespanntermine am gleichen Wochenende, haben wir uns gedacht.»

Einfach war die Sache aber nicht für das Organisationsteam mit Jürgen Michel, Petra Bischoff, Peter und Sylvia Kirchner, Hans-Walter Tschirley, Matthias Montillon und Mario Siebert, denn in Leipzig kann man in der unmittelbaren Nähe des Bundesligisten RB Leipzig nicht «einfach mal so» einen Termin für eine größere Veranstaltung umbuchen. «Aber wir haben es dann doch geschafft und sind darüber sehr froh», so Siebert abschließend.

Meldungen für das B-Gespann-Masters 2020:

1. Sebastian Rösler/Ralf Drönner (MSC Seligenstadt/MSC Zweibrücken)
2. Chris Neame/Luke Russell (GB)
3. Jens Lorei/Alex Hermann (MSC Echzell/MSC Nidda)
4. Joachim Martens/Des Vanzonhoven (B)
5. Valentin Martens/Sandra Jaemers (B)
6. Marcel Raatjes/Marc Wijnholds (NL)
7. Mike Kolb/Nadin Pierick (MSC Angenrod)
8. Fabian Müller/Peter Maurer (MSC Klein-Krotzenburg)
9. Mathias Weidenmüller/Jana Fritzsche (MC Post Leipzig)
10. David Kolb/Patrick Herbst (MSC Angenrod)
11. Moritz Straub/Patrik Löffler (MSV Herxheim)
12. Patrick Hermanns/Pascal Hillmann (MSC Wagenfeld)
13. Erik van Dijk jr./Erik van Dijk sen. (NL)
14. Nicole Standke/Resi Hölper (AC Rastede/MSC Neuhastedt)
15. Tony Dart/Wayne Powell (GB)
16. Ronald Gerlach/Myron McNeil (MSC Seligenstadt)

Termine B-Gespann-Masters 2020:

19. April in Zolder (B)
1. Mai in Lübbenau (D)
25./26. Juli in Angenrod (D)
1. August (Samstag) in Melsungen (D)
20. September in Willing (Osterhofen)
10. Oktober Finale in Leipzig

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
78