IDM-Serienmanager: «Arbeiten an Konzepten für 2021»

Von Esther Babel
IDM
Normann Broy

Normann Broy

Einen vorläufigen Kalender für die IDM im kommenden Jahr haben die Verantwortlichen beim Finale vorgestellt. Was geht unter Corona-Bedingungen? Es gibt Pläne für verschiedene Szenarien.

Die Meister der IDM-Klasse Supersport 300 und Superstock 600 müssen noch gefunden werden. Allerdings nicht auf der Rennstrecke, sondern am Schreibtisch des DMSB. Alle anderen wurden mit ihren Meistern beim Finale der Solo-Klassen in Hockenheim und eine Woche später mit dem Sidecar-Finale in Oschersleben mit ihren entsprechenden Titeln und Gesamtplatzierungen in die Winterpause entlassen.

Gerade mal sechs Wochen und vier Events lang hat die IDM gedauert. Durch die Corona-Bestimmungen war vor August nichts drin und wie sich die Zukunft gestaltet, sind auch noch mit dem einen oder anderen Fragezeichen versehen. Doch auch 2021 wird es eine IDM geben, die ersten Zuschauer waren in Hockenheim schon wieder zugelassen. IDM-Serienmanager Normann Broy berichtet vom Orga-Team.

Wie wichtig war es, dass sich die IDM im Jahr 2020 noch bei vier Events präsentieren konnte?

«Für uns, und ich denke auch für alle Beteiligten, war es immens wichtig, die IDM auch im schwierigen Jahr 2020 zu präsentieren. Sicher ist es finanziell für alle eine Herausforderung gewesen. Hätte aber ein Jahr lang gar nichts stattgefunden, wäre der Schaden nicht absehbar gewesen. Um allen die größtmögliche Plattform zu bieten, haben wir bei den vier Veranstaltungen auf den Livestream gesetzt, auch, um den Fans trotzdem einen Zugang zu bieten und die Position der Teams und Fahrer in Sponsorengesprächen zu stärken.»

Würde die Serie ein weiteres Corona-Jahr 2021 überstehen?

«Dazu müsste man wissen, wie ein weiteres Corona-Jahr aussieht. Mit dem Zulassen von Zuschauern in Hockenheim haben wir einen ersten Schritt Richtung Normalität machen können. Trotzdem gibt es auch ein Szenario für 2021 ohne Zuschauer vor Ort. Auch hierfür arbeiten wir an einem Konzept, in dem der Livestream weiterhin ein elementarer Baustein sein wird.»

Die Planungen für das nächste Jahr laufen bereits – die IDM stand immer für Fan-Nähe, offenes Fahrerlager und Sport zum Anfassen – alles Themen, die auch für 2021 wackeln. Wie schätzt du die Lage ein?

«Eine Prognose der Entwicklung in den nächsten Monaten ist weiterhin ein Lesen in der Glaskugel, deswegen tue ich mich da mit einer Einschätzung sehr schwer. Wir werden alles dafür unternehmen, auch unter schwierigen Bedingungen eine Saison auf die Beine zu stellen. Deshalb haben wir auch mit der Veröffentlichung des vorläufigen Kalenders beim Finale in Hockenheim ein Zeichen gesetzt und allen größtmögliche Planungssicherheit gegeben.»

Trotz Corona-Einschränkungen brachte vor allem IDM-Superbike-Meister Jonas Folger einen Haufen Publicity für die Serie – wie sehr wirst du ihn als Zugpferd vermissen?

«Dass Jonas unserer Serie sehr guttut, steht außer Frage. Durch seine Teilnahme ist die IDM auch einer breiteren Öffentlichkeit wieder bewusst geworden und stellt nun für weitere Fahrer mit sehr hohem Niveau eine echte Alternative dar. Darauf lässt sich in Zukunft aufbauen. Außerdem bleibt auch erst mal abzuwarten, wo die Reise für Jonas hingeht. Wir wünschen ihm natürlich ein erfolgreiches Comeback im WM-Zirkus und ich freue mich darüber, dass er unsere Serie bereichert hat. Wir sollten aber dabei auch würdigen, dass der Einsatz von Jonas durch Jürgen Röder und Michael Galinski, durch ihr Engagement mit Bonovo Action powered by MGM Racing, überhaupt möglich war. Sie werden der IDM ja erhalten bleiben.
Darüber hinaus ist aber ebenso bemerkenswert, dass die Felder in allen Klassen enger zusammengerückt sind. Wir haben in der IDM insgesamt extrem spannenden Motorradsport auf hohem Niveau erlebt. Das macht Lust auf Mehr.»

IDM 2021 - der vorläufige Kalender

30.04. – 02.05.2021 Lausitzring (Alle)
Mai 2021 Sachsenring (SBK)
20.05. – 23.05.2021 Oschersleben (ohne Sidecar)
18.06. – 20.06.2021 Most (Alle)
16.07. – 18.07.2021 Nürburgring (SBK)
23.07. – 25.07.2021 Schleiz (Alle)
13.08. – 15.08.2021 Assen (Alle)
27.08. – 29.08.2021 Red Bull Ring (Alle)
24.09. – 26.09.2021 Hockenheimring (Alle)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 31.07., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 31.07., 17:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 31.07., 18:00, ORF Sport+
    LIVE Formel 3
  • Sa.. 31.07., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 31.07., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 31.07., 18:45, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 31.07., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Sa.. 31.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 31.07., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 31.07., 20:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
» zum TV-Programm
3DE