IDM-News: Schleiz-Story, WM-Tester und IDM-Pool

Von Esther Babel
Lehmann (li.) übt bei Giuseppetti

Lehmann (li.) übt bei Giuseppetti

Die Teams in der IDM und um sie herum nehmen langsam Formen an. Die ersten Testfahrten stehen auf dem Zettel, die IDM-Organisatoren gewinnt neuen Sponsor und das Dreieck gibt es in Buchform.

Auf dem Schleizer Dreieck kann man nicht nur fahren, sondern auch drüber lesen. Ein ehemaliger IDM-Champion testet bei ehemaligem IDM-Superbiker. EWC-Team stockt seine Kawasaki-Truppe mit IDM-Jungs auf. Der IDM-Promoter arbeitet weiter an den Finanzen 2023.

Buch-Shop

Anlässlich des letzten großen Jubiläums des Schleizer Dreiecks erschien 2013 von HB-Werbung und Verlag GmbH & Co. KG das Buch ‚90 Jahre Schleizer Dreieck – Die wechselvolle Geschichte einer einzigartigen Rennstrecke – Alle Rennen, alle Sieger‘.

Nun, zehn Jahre später feiert die älteste noch befahrene Naturrennstrecke Deutschlands ihr 100-jähriges Bestehen. Ein Ereignis, welches erst recht nach einem neuen, ähnlichen Werk verlangt. Dazu haben sich HB-Werbung und Verlag GmbH & Co. KG und die Motorsport-Journalisten Jan und Jürgen Müller sowie Thorsten Horn erneut zusammengetan und ließen gewissermaßen die Fortsetzung mit dem Titel ‚100 Jahre Schleizer Dreieck – Die andere(n) Geschichte(n) einer sagenhaften Rennstrecke – Alle Rennen ab 2013‘ entstehen. Im zweiten Teil werden wissenswerte und zum Teil zum Schmunzeln animierende Anekdoten, Geschichten und Storys rund um das Schleizer Dreieck wiedergegeben, sodass mit beiden Büchern gemeinsam kaum noch Fragen zu den ersten 100 Jahren des Dreiecks offenbleiben dürften.

Das Buch ‚100 Jahre Schleizer Dreieck – Die andere(n) Geschichte(n) einer sagenhaften Rennstrecke – Alle Rennen ab 2013‘ im A4-Format hat über 150 Innenseiten und einen Hardcover-Einband. Es ist zum Preis von 29,00 Euro (inkl. 7 % MwSt.) im Buchhandel unter der Bestellnummer ISBN 978-3-00-073874-6 oder direkt bei der Firma HB-Werbung und Verlag GmbH & Co. KG, Schenkenberg 40, 09125 Chemnitz, Tel. +49(0)371 561600 sowie im Top-Speed-Fanshop erhältlich.

Test-Modus

Supersport-300-WM-Pilot Lennox Lehmann, der 2022 auch gelegentlich bei der IDM Supersport 300 auftauchte, kommt in den Genuss der Unterstützung durch die ADAC Stiftung Sport. Damit das so bleibt, hat der KTM-Pilot die vergangenen Wochen noch mehr als sonst trainiert. Am 31. Oktober mussten die aktuell geförderten Piloten nach Stuttgart zum Leistungstest. «Ich habe viel Fitness gemacht und war sehr viel beim Laufen», beschrieb Lennox Lehmann im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Auch für die Muskelausdauerkraft habe ich viel gemacht. Nach dem Test in Stuttgart wird entschieden, ob ich weiterhin gefördert werde.»
Mit der Schule ist der bald 17-Jährige inzwischen fertig, am 16. November flog Lehmann nach Spanien: «In Dario Giuseppettis Moto Race Academy werde ich hauptsächlich Pitbike fahren und auch mal auf die große Strecke in Cartagena gehen. Es geht darum, dass ich über den Winter viel Motorrad fahre. Ich will nicht diese Pause drin haben wie der normale Deutsche, während die Spanier fahren und dadurch einen Vorteil haben.»

Im Januar werden die nächsten Tests mit der neuen KTM RC 390 R sein. «Ich werde öfter bei Dario sein und dann auch mit dem Freudenberg-Team in Spanien testen, damit wir für die Saison parat sind», schilderte Lennox. «Unser Ziel ist, dass wir nächstes Jahr in der WM vorne mitmischen. Wir denken an Tests in Almeria, da hat es zwei Rennstrecken. In Deutschland kannst du über den Winter nicht testen, da hat nichts offen. Im März oder April fangen die Renntrainingsveranstalter wieder an, dann ist es bereits zu spät.» (Quelle: I.Schützbach)

Fahrer-Findung

Schon vor dem Saisonfinale der Langstrecken-Weltmeisterschaft, dem Bol d’Or in Le Castellet, war man sich beim Bolliger Team Switzerland bewusst, dass man sich für das kommende Jahr um neuen Fahrer würde umsehen müssen, denn der 23-jährige Schwede Jesper Pellijeff und der ehemalige IDM-Superbike-Pilot Jan Bühn sind nicht mehr dabei. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich das Team Bolliger bereits mündlich mit dem Österreicher Nico Thöni geeinigt, die Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr zu verlängern. Mit dem Schweizer Marcel Brenner stand ein Fahrer ganz oben auf der Wunschliste der Bolliger Mannschaft, der nur fünf Kilometer vom Teamsitz entfernt wohnt. «Marcel und ich kennen uns seit Kindertagen», erinnert sich der Teamchef. «Wir haben am selben Tag mit dem Pocketbike begonnen. Danach habe ich seine Karriere immer aufmerksam verfolgt. Für uns und unseren Sponsoren ist es extrem wichtig, auch einen schnellen Schweizer als Fahrer im Team zu haben. Marcel hätte ja schon früher für uns fahren sollen. Bei Testfahrten war er bereits mehrmals im Einsatz. Bei den Rennen hat es nicht geklappt, weil er sich verletzt hat. Nun freut es mich umso mehr, dass unsere Wege wieder zusammenführen.»

Als dritten Fahrer kann Bolliger mit einer echten Überraschung aufwarten. «Schon 2021 habe ich ein Auge auf Patrick Hobelsberger geworfen. Ich habe bei ihm angefragt, ob er sich vorstellen kann, bei uns zu fahren und wir sind uns schnell handelseinig geworden. Obwohl er für im Team von GERT56 BMW die IDM fährt, bekommt er für die Endurance-WM die Freigabe.»

Obwohl sowohl Brenner, als auch Hobelsberger noch kein 24-Stunden-Rennen bestritten haben, ist Bolliger fest davon überzeugt, dass beide Supersport-WM-Piloten kein Problem damit haben werden. «Warum sollten Marcel oder Pax das nicht schaffen? Auch Nico ist bevor er bei uns angedockt hat, kein Rennen über so eine lange Distanz gefahren und er hat diese Herausforderung bestens gemeistert.» (Quelle: H.Ohner)

IDM-Pool

In den Niederlanden ist Damen Motorkleidung längst ein Begriff. Jetzt ergreift die Marke aus dem Nachbarland auch in Deutschland die Initiative und wird 2023 Partner der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM). Superbiker wie Rob Hartog, Ricardo Brink und Pepijn Bijsterbosch, aber auch Paul Fröde, Kamil Krzemien, Julian Puffe und viele andere IDM-Fahrer setzen bereits auf die maßgeschneiderten Lederkombis von Damen Motorkleding, die mit dem in der MotoGP erprobten Tech Airbag-System von Alpinestars ausgestattet sind. Es schützt den gesamten Oberkörper.
Um die Sicherheit für alle Fahrerinnen und Fahrer zu erhöhen, wurde 2022 in den Klassen Superbike, Supersport und Supersport 300 eine Airbag-Pflicht eingeführt. Zugelassen sind ausschließlich Lederkombis mit Airbag oder handelsübliche, elektronische Airbagwesten.
Als neuer IDM-Partner ist Damen ab 2023 an allen Rennwochenenden mit einem Service-Truck vertreten, in dem Bekleidung vermessen wird, die Airbagsysteme gewartet und kleine Reparaturen sofort ausgeführt werden. Damen ist ein offiziell zertifiziertes Tech Air Specialist & Service Center. Der Bekleidungsspezialist aus Holland stärkt ab sofort das Rückgrat von Deutschlands höchster Motorradserie, wendet sich zusätzlich mit Einführungsrabatten aber auch direkt an die IDM-Teilnehmer.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 22.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 22.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 21:20, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 22.02., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 23:10, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
4