IDM News: Rüstiger Rentner, Bayern und kein Comeback

Von Esther Babel
Aktuell beherrschen noch Teamvorstellungen und Testkilometer die Schlagzeilen rund um die IDM 2024. Doch auch Drumherum tut sich so einiges, obwohl noch nicht alle Geheimnisse gelüftet sind.

Jörg Teuchert geht schon länger nicht mehr auf Punktejagd, ist im Inneren aber nach wie vor ein Sportler mit Ehrgeiz. Ein Pilot verlässt die IDM und ein Team kommt nicht zurück. Dafür feiert BMW wieder in der bayrischen Heimat.

Seitenwechsel

Jahrelang war Marc Neumann fester Bestandteil der IDM Superbike. Schon im Vorjahr war der BMW-Pilot öfters als Doppelstarter in der IDM und zusätzlich in der Pro Superstock 1000 unterwegs. Jetzt wechselt er für die kommende Saison komplett in die Superstock-Abteilung. «Erstes Rollout mit unserem neuen Team Neumann Racing by Tommy Wagner», verkündete unlängst das neu formierte Team. «Marc Neumann und Nico Maier starten 2024 in der Pro Superstock 1000. Ben Kugler als Rookie im R7 Cup.»

Rüstiger Rentner

Jörg Teuchert, Supersport-Weltmeister im Jahr 2000, hat sich von der aktiven Rennbühne schon vor einigen Jahren verabschiedet. Doch der eine oder andere Motorrad-Ausflug ist nach wie vor drin. Und allzu eingerostet ist der Renn-Rentner noch nicht. «Mehrere Tage Spanien gemeinsam mit Bike-Promotion und coolen Leuten sind schon wieder vorbei», so das Fazit des Franken.«Am Ende mit frischen Reifen ging es dann in Almeria noch mal ein bisschen flotter zur Sache. Ü50 Wertung gewonnen.»

Kein Comeback

Es wird auch 2024 kein Wilbers-Team in der IDM geben. Und auch der Fahrwerksservice für die Wilbers by ZF Performance Suspension-Produkte ist ein Jahr nach dem Start wieder eingestellt. Nach zwölf Jahren in der IDM Superbike hatte die Wilbers-Mannschaft ihr Engagement in der IDM Superbike vor zwei Jahren aufgegeben. In der vergangenen Saison blieb die Crew um Firmeninhaber Benny Wilbers in der IDM aber immer noch als Partner für professionellen Fahrwerksservice erhalten und unterstützte das Kawasaki Weber Motos Racing Team mit Leandro Mercado. Zum Saisonende und mit vielen Erfahrungen im Gepäck wurde gemeinsam mit Kawasaki über ein Comeback des bewährten Wilbers-Teams auf der Strecke nachgedacht. So der Plan. Aus der Rückkehr wurde nichts. Wilbers und der Motorradhersteller fanden finanziell keine Übereinstimmung. (Quelle: idm.de)

Zwei Mal Kofler

Das Transferkarussell in der IDM Supersport rollt. Andreas Kofler kehrt mit einem neuen Team zurück. Die Enthüllung, um welche Mannschaft es sich handelt, wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Kofler wird 2024 erneut auf einer Yamaha um den Titel kämpfen. Der IDM Supersport-Gesamt-Dritte von 2023 leistet bis April seinen sechsmonatigen Grundwehrdienst beim österreichischen Bundesheer ab. Direkt nach dem IDM-Finale von Hockenheim ist er eingerückt. Im September hatte er alle Schießübungen und Selbstverteidigungskurse absolviert und darf sich seitdem ausgebildeter Soldat nennen. Am 2. April 2024 wird alles vorbei sein. «Dann gebe ich meine ganze Ausrüstung zurück», so Kofler, der damit auch sein Sturmgewehr STG 77A1 meint, das er solange bei sich trägt. Die Spekulationen sind weitreichend, da bei seinem vier Jahre älterer Bruder Maximilian aus der Supersport-WM auch noch offen ist, wo er fährt. (Quelle: idm.de)

Von Berlin nach Bayern

Nach drei Veranstaltungen in Berlin werden die vom Werk organisierten BMW Motorrad Days wieder da stattfinden, wo sie während 18 Jahren den größten Erfolg hatten. «Wir sind zurück in Garmisch», erklärte jetzt der Hersteller aus München. Wir freuen uns auf die BMW Motorrad Days 2024 2024 gemeinsam mit Euch. Feiert mit uns vom 5. bis 7. Juli das weltweit größte BMW Motorrad-Treffen in Garmisch-Partenkirchen. Aufgrund der zahlreichen Wünsche unserer weltweiten Community wird das Event Motorradkultur pur, eine ausgelassene Partyatmosphäre und einzigartige Fahrerlebnisse bieten. Und das alles vor einer atemberaubenden Alpenkulisse.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.03., 20:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr.. 01.03., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 21:25, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr.. 01.03., 21:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Fr.. 01.03., 22:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr.. 01.03., 23:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr.. 01.03., 23:15, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 01.03., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 23:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 02.03., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
16