IDM Red Bull Ring abgesagt – Auftakt im Juni?

Von Esther Babel
IDM Superbike

Wirklich überraschend kommt die Absage für das zweite Rennen der Saison 2020 nicht. Nach der Absage des Sachsenring-Events wird jetzt auch die IDM-Veranstaltung auf der MotoGP-Strecke in Österreich gestrichen.

Auf der Homepage des Red Bull Rings zeigte man sich dieser Tage noch optimistisch, alle Großveranstaltungen auf der Strecke nahe Spielberg ausrichten zu können. Doch nach dem Blick auf die aktuelle Lage bei der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus sieht es nicht so aus, als würde es in nächster Zeit überhaupt irgendwelche Veranstaltungen geben. Daher entschied der IDM-Promoter jetzt, nach dem Aus der Sachsenring-Classic mit der IDM Superbike im Rahmenprogramm, auch das Rennen auf dem Red Bull Ring zu streichen.

In seiner Pressemitteilung vom 26.3.2020 erklärt der Promoter seine Entscheidung:

Ein Saisonstart der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) vom 22. bis 24. Mai 2020 auf dem Red Bull Ring in Österreich ist angesichts der aktuellen Lage bezüglich der Corona-Pandemie sehr unwahrscheinlich. Darauf reagiert die Motor Presse Stuttgart als Promoter und sagt den geplanten Saisonauftakt mit allen IDM-Kategorien in der Steiermark ab. «Unter anderen Bedingungen hätten wir unsere Saison gerne mit allen IDM-Starterfeldern und Partnerserien auf dem Red Bull Ring eröffnet, aber wir müssen jetzt reagieren», sagt IDM-Serienmanager Normann Broy. «Für die Corona-Krise gibt es keinen Zeitplan und auch nicht für die Ausrichtung der IDM in dieser Situation.»

Der Promoter arbeitet aber weiter mit Hochdruck daran, 2020 mit den weiteren Terminen ab Juni die bestmögliche IDM-Saison auszurichten. Dabei müssen die Anordnungen und Empfehlungen staatlicher Stellen respektiert werden. Für die IDM-Organisation stehen immer die Verantwortung und Fürsorge für alle Beteiligten ebenso im Vordergrund, wie das Ermöglichen eines fairen Wettbewerbs um die Meisterschaften in den einzelnen Klassen. Die IDM-Organisation steht in regelmäßigem Austausch mit den Teams und Fahrern, allen Partnerunternehmen, den Streckenbetreibern, den Veranstaltern und den Behörden.

Soweit der offizielle Teil. Damit wäre der nächstmögliche Termin die Speedweek in Oschersleben vom 5. bis 7. Juni, wo die IDM bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft zu Gast ist. Allerdings ohne Seitenwagen, die wären frühestens am ersten Juli-Wochenende beim geplanten IDM-Stop in Most dran.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
50