«Florian Alt nur einen Hauch langsamer als Folger»

Von Esther Babel
IDM Superbike
Florian Alt behält den Durchblick

Florian Alt behält den Durchblick

Erstmals waren Florian Alt mit seiner Wilbers-BMW und Jonas Folger mit der Bonovo-MGM-Yamaha in Assen gemeinsam auf einer Strecke unterwegs. Offizielle Zeiten gab es keine, doch Benny Wilbers war mit Stoppuhr am Start.

Der niederländische Verband KNMV und der Streckenbetreiber des TT Circuit hatten sich erneut zusammengetan und für ihre einheimischen Piloten, die international aktiv sind, zu einem Track Day nach Assen eingeladen. Auch IDM-Piloten waren am vergangenen Mittwoch mit am Start.

«Dank der Hilfe von Barry Veneman als Verantwortlicher für den Nachwuchses des niederländischen Verbandes KNMV bekamen wir die Möglichkeit, auf der GP Strecke von Assen unseren zweiten Test mit der BMW S1000RR umzusetzen», beschreibt Florian Alts Teamchef Benny Wilbers die Geschehnisse auf seiner Facebook-Seite. «Lange war es her, dass Florian Alt auf der anspruchsvollen Strecke gefahren ist und er brauchte schon einige Runden, um eine brauchbare Zeit zu erreichen.» Alt war nach seiner Zeit in der IDM Superbike in der Langstrecken-Weltmeisterschaft unterwegs und die haben die Strecke von Assen nicht in ihrem Terminkalender stehen.

Neben Alt tummelte sich auch das Trio vom Bonovo action by MGM Team mit Jonas Folger, Marc Moser und Maximilian Weihe auf der Strecke. Damit kam es zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Konkurrenten, die von 14. bis 16. August beim verspäteten IDM-Saisonauftakt ebenfalls in Assen erstmals in zwei Wertungsläufen gegeneinander antreten werden.

«Am Ende des Tages reichte es für eine 1.39.90», verrät Wilbers die Zeit seine Piloten Alt, «zwar einen Hauch langsamer als Jonas Folger, aber mit dieser Rundenzeit waren wir erst einmal zufrieden. Viele IDM-Piloten waren vor Ort und die Corona Krise rückte bei schönstem Wetter ein wenig in den Hintergrund. Burkhard Stember hatte viele Neuheiten im Gepäck, so dass die Rundenzeiten fast eine Nebenrolle spielten. Zufrieden reisten wir nach nur einem Tag wieder ab.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
15