Kawasaki Weber – IDM-Deal mit Bastien Mackels steht

Von Esther Babel
Bastien Mackels

Bastien Mackels

In der IDM Superbike-Saison 2021 setzt das Team um Emil Weber auf die Fahrkünste des Belgiers. Keine Verlängerung für Valentin Debise. Nico Thöni marschiert Richtung Langstrecke. Ein-Mann-Team ist startklar.

Bei Emil Weber aus der Schweiz und Bastien Mackels aus Belgien dürften die Korken zum Jahreswechsel noch ein wenig heftiger Knallen. Denn die beiden haben noch vor dem Start in das Jahr 2022 ihre Zusammenarbeit in der Internationalen Deutschen Meisterschaft nicht nur per Handschlag, sondern auch bereits per Unterschrift besiegelt. Gemeinsam wird das von Kawasaki Deutschland unterstützte Team mit der ZX-10 R in der IDM Superbike an den Start gehen.

«Wir hatten immer mal wieder Kontakt», beschreibt Teamchef Weber die erfolgreich verlaufenen Verhandlungen. «Dann kam Bastien Mackels jetzt auf mich zu und wir haben uns geeinigt. Ein großer Dank geht da auch an Kawasaki Deutschland, die uns seit Jahren unterstützen und auch in Zukunft an uns glauben. Bastien passt nicht nur von seinem Können her, sondern auch als Typ in unser Team.»

An der Struktur rund um den Schweizer wird sich nicht viel ändern. Technisch übernehmen wieder Kurt Stückle und Francois Brucker das Kommando, mit tatkräftiger Unterstützung durch den ehemaligen 250er-IDM-Meister Matthias Neukirchen. Mackels selbst bringt mit Jens Schulze seinen langjährigen Vertrauten in Sachen Data-Recording mit. Im Vorjahr hatte das Team mit dem Franzosen Valentin Debise, der sowohl in der IDM Superbike als auch in der IDM Supersport 600 bis gegen Ende der Saison mit Titelchancen unterwegs war und nur durch eine Verletzung eingebremst wurde, für Furore gesorgt.

«Mit Valentin hat es ebenfalls Gespräche gegeben», so Weber, «doch wir kamen nicht auf einen Nenner. Bastien Mackels passt gut bei uns rein, kennt die Kawasaki aus der Langstrecke und wenn das Material stimmt, dann bringt er auch die entsprechenden Resultate.» Das Team wird sich 2022 ganz auf den IDM-Einsatz von Mackels konzentrieren und mit einem Ein-Mann-Team an den Start gehen. Nico Thöni, der im Vorjahr mit dem Team Kawasaki Weber Motos einer der erfolgreichsten Neueinsteiger war, hat inzwischen einen Vertrag beim Team Bolliger für die Langstrecken-WM in der Tasche.

«Ich bin sehr glücklich, dass ich nächstes Jahr im Team von Emil Weber mitfahren kann», versichert Mackels. «Letztes Jahr hat sich das ganze Team stark verbessert und gute Ergebnisse erzielt. Ich glaube, dass das neue Kawasaki-Bike 2022 noch leistungsfähiger sein wird. Vor zehn Jahren bin ich mit einer Kawasaki in der belgischen Meisterschaft gefahren und die guten Ergebnisse, die ich mit der ZX-10 R erzielt habe, haben mir die Möglichkeit gegeben, im darauffolgenden Jahr ein Motorrad in der IDM Superstock zu pilotieren. Ich habe also einige gute Erinnerungen an Kawasaki.»

«Wir haben in der vergangenen Saison gezeigt, dass wir mit der Kawasaki vorne mitfahren können», versichert Weber. «Das Material haben wir, von uns aus kann es losgehen.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
» zum TV-Programm
3AT