Paukenschlag: Sieg von Reeves/Rousseau annulliert?

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen
Der Sieg von Tim Reeves/Kevin Rousseau (Bonovo Action) bei der IDM auf dem Hockenheimring wurde annulliert. Die technischen Kommissare bemängelten angeblich fehlende Drähte am Ölmessstab und am Einfüllstutzen.

Das ist mal ein Ding. Der achtfache Seitenwagen-Weltmeister Tim Reeves (GB) und sein französischer Beifahrer Kevin Rousseau sind im Nachgang des IDM Sidecar-Rennens auf dem Hockenheimring disqualifiziert worden. Die offizielle Bestätigung durch den DMSB liegt allerdings noch nicht vor.

Angeblich fehlten an der Adolf RS Yamaha 600 Drähte am Ölmessstab und am Splint des Einfüllstutzens. Wie zu hören war, sei Reeves sei bei der technischen Abnahme des Fahrzeugs auf diese Mängel hingewiesen worden. Im Regelbuch des DMSB heißt es dazu: «Alle ölführenden Teile sind zu sichern.»

Die beiden Anwärter auf den Seriengewinn bei den 600er-Seitenwagen wollten auf dem Hockenheimring eigentlich die Schmach von Assen ausmerzen, wo sie einmal ausfielen und einmal die schwarze Flagge wegen Nichtbeachtens einer Durchfahrtsstrafe gesehen hatten. Am Lausitzring hatten Reeves/Rousseau dann einmal gesiegt und wurden im Rennen 2 Zweite hinter den Führenden in dieser Klasse, Markus Schlosser und Beifahrer Marcel Fries (LCR Yamaha) aus der Schweiz.

Die Aufholjagd auf das Schweizer Top-Team wäre mit den 25 Punkten für den Sieg in Hockenheim weiter gegangen. Mit zwei Siegen in der Motor Sport Arena Oschersleben wäre das Podest wieder in Reichweite gewesen, obwohl Reeves schon vorher abgewinkt hatte: «Der Titel ist für uns in dieser Saison dahin, die holen wir nicht mehr ein.»

Wenn der Punktabzug bestehen bleibt, sind Bennie Streuer und Beifahrerin Ilse de Haas (Adolf RS Yamaha 600) vom Team Bonovo Action powered by MGM Racing ein paar Pünktchen näher an Schlosser/Fries herangerückt. Die Schweizer führen in der Serie mit 108 Punkten vor Streuer/de Haas (87) und Sattler/Schmidt (72).

Am Samstag starten die IDM Sidecars in der Motorsport Arena Oschersleben um 14.45 Uhr zum Sprintrennen über 12 Runden und am Sonntag folgt der letzte Lauf um 11.25 Uhr über 18 Runden.

IDM Sidecars 600ccm Stand vor den letzten beiden Rennen:

1. Schlosser/Fries, 108 Punkte
2. Streuer/de Haas, 87
3. Sattler/Schmidt, 72
4. Päivärinta/Clement, 54
5. Remse/Wechselberger, 46
6. Reeves/Rousseau, 45
7. Rutz/Hofer, 42
8. Zimmermann/Segers, 40
9. Kranenburg/Zimmermann, 38
10. Schwegler/Kopecky, 36
11. Grabmüller/Lavorel, 33
12. Kimeswenger/Kölsch, 19
13. Nicholls/Mahl, 11

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE