16 Gespannteams auf dem Schleizer Dreieck am Start

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen
Die IDM Seitenwagen fahren am Wochenende in Schleiz

Die IDM Seitenwagen fahren am Wochenende in Schleiz

16 Gespanne sind am Wochenende beim fünften Lauf zur IDM Sidecar auf dem Schleizer Dreieck am Start. Als Gaststarter sind Dieter Eilers (D) sowie die Schweizer Michael Grabmüller und Peter Kaspar dabei.

Die IDM Superbike ist am Wochenende auf dem Schleizer Dreieck in Thüringen nahe der Stadt Schleiz im Saale-Orla-Kreis zu Gast. Der 3,805 km lange Kurs ist die älteste Naturrennstrecke Deutschlands. Traditionell viel beachtet sind in Schleiz die Seitenwagen.

In der IDM Seitenwagen führen nach fünf Rennen die Niederländer Bennie Streuer/Geert Koerts mit 88 Punkten vor dem deutsch-schweizerischen Duo Mike Roscher/Anna Burkard (75). Dritte sind momentan die Schweizer Jakob Rutz und Beifahrer Marcel Fries (53). Es folgen die Meister von 2015, Josef Sattler/Uwe Neubert (41) und Markus Schlosser/Thomas Hofer aus der Schweiz, die 38 Punkte mitbringen.

Als Gaststarter sind Dieter Eilers/Roman Gröbner (D) und Michael Grabmüller / Sophia Kirchhofer (CH/A) mit einem 600er-Gespann dabei. Auch Peter Kaspar (CH), der sich Ende vergangenen Jahres einer Rücken-OP unterziehen musste fährt auf dem Schleizer Dreieck mit. Beifahrer ist hier Manfred «Yeti» Wechselberger.

Am Freitagabend veranstaltet die Interessengemeinschaft Gespannrennen (IGG) wieder den sogenannten «langen Tisch». Im vergangenen Jahr war dieser Tisch ganze 45 m lang. Gegen einen Unkostenbeitrag können hier Fans, Aktive und Teams gemeinsam zu Abend essen und trinken und viele Renngespräche führen.

Stand IDM Seitenwagen nach fünf Rennen:

1. Bennie Streuer/Geert Koerts (NL), LCR Suzuki, 88 Punkte
2. Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH), LCR BMW, 75
3. Jakob Rutz/Marcel Fries (CH), LCR Yamaha, 53
4. Josef Sattler/Uwe Neubert (D), LCR BMW, 41
5. Markus Schlosser/Thomas Hofer (CH), LCR Suzuki, 38
6. Peter Schröder/Denise Werth (A/D), LCR Suzuki, 31
7. Bernhard Pichler/Manfred Wechselberger (A), RSR Suzuki, 31
8. Helmut Lingen/Björn Bosch (D), LCR Suzuki, 28
9. Tassilo Gall/Arjen Portijk (D/NL), LCR Suzuki, 25
10. Manuel Hirschi/Sandra Roth (CH), LCR Suzuki, 23
11. Pascal Pfaucht/Johann Hölzlwimmer (D), LCR Suzuki, 22
12. Andres Nussbaum/Michael Prudlik (CH/D), LCR Suzuki, 14
13. Phil Croft/Sophie Sattelberger (GB/D), RCN Yamaha, 12
14. Andreas Böse/Sven Steinbach (D), LCR Suzuki, 6
15. Christian Ruppert/Ueli Wäfler (D/CH), LCR Yamaha, 5

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
7DE