Assen: Auch Rennen 2 ging an Scott Deroue (Kawasaki)

Von Rudi Hagen
IDM Supersport 300
Gaststarter Scott Deroue war in Assen Doppelsieger der IDM Supersport 300

Gaststarter Scott Deroue war in Assen Doppelsieger der IDM Supersport 300

Auch das zweite Rennen der IDM Supersportler 300 ging an den niederländischen Gaststarter Scott Deroue. Bester Deutscher war Toni Erhard vom Freudenberg Nachwuchsteam auf Platz 7.

Das zweite Rennen der IDM Supersport 300 auf dem TT Circuit in Assen hatte am späten Nachmittag wie am frühen Vormittag den gleichen Sieger, Scott Deroue. Der Niederländer legte einen Start-Ziel-Sieg auf dem 4,5 Kilometer langen Kurs hin und niemand konnte im irgendwie Paroli bieten. In Runde 2 fuhr er mit 1:53.360 min Bestzeit.

In dem großen Feld mit 34 Startern waren neben den Piloten mit Gastlizenz die Vertreter niederländischen Meisterschaft ONK und die der IDM vertreten, die hier an diesem Tag vor großem Publikum im Rahmen des Gamma Racing Day ihre in Zolder (B) nicht erlaubten Rennen fahren konnten.

Hinter Deroue lief über die gesamten zwölf Runden ein Kampf von zwei Handvoll Piloten um die Podestplätze 2 und 3 ab. Am Ende ergatterte Walid Khan (NUTEC-RT Motorsports by SKM-Kawasaki) mit 15.844 sec Rückstand Platz 2 vor Gaststarter Dion Otten (16.120) , der Dritter wurde.

Auf den Plätzen 4, 5 und 6 folgten die Niederländer Ruben Bijman (Yamaha), Rick Dunnik (Yamaha) und mit Robert Schotman ein weiterer Gaststarter aus den Niederlanden. Sie lagen im tiefen 16er Sekundenbereich hinter Deroue.

Dann folgte Toni Erhard vom Freudenberg Team (16.507), der Angelo Licciardi (16.719) knapp hinter sich lassen konnte. Der Belgier führt die Wertung der IDM SSP 300 aber immer noch mit 171 Punkten an. Mit Troy Beinlich in Runde 6 und Marvin Siebdraht in Runde 8 verabschiedeten sich zwei weitere Piloten vom Team NUTEC-RT Motorsports by SKM-Kawasaki per Sturz aus den Rängen und den IDM-Punkten.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
87