Lennox Lehmann mit SSP-300-WM-Lauf ins Jahr 2021

Von Esther Babel
Lennox Lehmann mit seiner Truppe

Lennox Lehmann mit seiner Truppe

Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der IDM-Supersport 300 hat der 15-jährige aus dem Team Freudenberg große Pläne. Wenn er in dem Tempo weitermacht, wird man sich den Namen merken müssen.

Lennox Lehmann hatte kurz vor Weihnachten die Bestätigung erhalten, dass er sich ab sofort auch offiziell Deutscher Meister der IDM-Klasse Supersport 300 nennen darf. Sein Dauer-Konkurrent Rick Dunnik hatte gegen eine Entscheidung der technischen Kommissare, welche diese im Rahmen des IDM-Finales auf dem Hockenheimring getroffen hatten, Berufung eingelegt. Damit war er dann bei der Verhandlung vor dem DMSB-Sportgericht gescheitert. Somit war knapp drei Monate nach dem Finale der Titel des Nachwuchspiloten vom Team Freudenberg endlich mit Brief und Siegel bei Lehmann angekommen.

«Ich würde seine Leistung gerne noch einmal würdigen», meldet sich jetzt sein Teamchef Carsten Freudenberg zu Wort, der sich mit Lehmann schon längst für ein weiteres Jahr in der IDM Supersport 300 geeinigt hatte. Ganz unabhängig davon, dass das mit dem Titel nun geklappt hat. Denn das Potential stimmt bei Lehmann.

«Das war schon einzigartig», beschreibt Freudenberg die Leistungsbilanz seines Schützlings. «Wir haben ihn voriges Jahr, also mit 13 Jahren, zu uns ins Team geholt und er ist sofort Sieger des ADAC Junior Cup geworden.» Damit ist Lehmann bei der Nachwuchsschule in die Geschichte eingegangen, denn er wurde der letzte Titelträger in diesem langjährigen Förderprogramm. Anschließend machte der Junior Cup nach 26 Jahren dicht. Lehmann gelang auch der Umstieg in die IDM Supersport-300-Klasse mit Bravour und gleich in seinem ersten Jahr schnappte er sich auch dort den Titel.

«Ich denke», erinnert sich Freudenberg, «das hat es noch nicht sooft gegeben. «Da müsste man mal in die Geschichtsbücher gucken, ob das überhaupt schon mal der Fall war. Den Namen Lennox Lehmann hat man vielleicht noch nicht sooft gehört. Doch in den letzten zwei Jahren hat er wirklich einen Riesenschritt gemacht. Da sind wir echt stolz drauf.» Die Zielsetzung 2021 dürfte klar sein. Podest und Titel sind angesagt. Zwei, drei Wildcards für die WM sind auch in Planung. Die erste wird wohl gleich in Assen stattfinden.» Damit löst Lehmann dann auch die Freikarte von Pirelli ein, die als Belohnung für den IDM-Titel, wie bei allen anderen Titelträgern auch, das Startgeld und die Kosten für die Reifen übernehmen.

Für Lehmann wird sein WM-Debüt dann eher eine härtere Nummer. Denn damit wird er seine Saison 2021 beginnen und mit nicht allzu viel Vorbereitungszeit auf die internationale Konkurrenz treffen. Eine Woche später trifft er dann auf dem Lausitzring auf seine IDM-Kollegen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 15.08., 23:45, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 00:15, Eurosport
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 16.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 03:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Di.. 16.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 16.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT