MotoGP: VR46 bleibt der Vision treu

Bijman und Sarasino für Freudenberg in der IDM 300

Von Esther Babel
Sarasino und Bijman (v.li.) bei Freudenberg

Sarasino und Bijman (v.li.) bei Freudenberg

Mit Ruben Bijman aus den Niederlanden und Fabio Sarasino stockt das Team Freudenberg KTM-Paligio Racing auf insgesamt vier Nationen auf. Damit ist die IDM Supersport 300 Truppe vollständig.

Mit der Ankündigung von zwei talentierten Piloten wird das Team seine internationale Präsenz weiter stärken. Die neuen Mitglieder des Teams sind Ruben Bijman aus den Niederlanden und Fabio Sarasino aus der Schweiz. Bijman, der bereits in diesem Jahr in der Weltmeisterschaft fährt, bringt eine Fülle von Erfahrungen auf verschiedenen Marken mit. Für Sarasino ist es eine großartige Chance, den nächsten Schritt in seiner Karriere zu meistern.

Neben den beiden Neuzugängen werden auch Phillip Tonn aus Deutschland und Oliver Svendsen aus Dänemark für das in IDM und WM startende Team aus Sachsen antreten. Mit diesem vielseitigen Line-up verfolgt das Team klare Ziele, die das Team voranbringen sollen. Man setzt weiterhin auf die Nachwuchsförderung im Motorsport sowie die technische Weiterentwicklung des KTM-Pakets. Zudem will sich das Team weiterentwickeln und die spannende Herausforderung annehmen, mit Fahrern aus vier Nationen zusammenzuarbeiten und dabei den IDM-Titel im Fokus zu haben.

In der Weltmeisterschaft tritt derweil der Niederländer Jeffrey Buis in Sachen Titelverteidigung in der kleinsten Klasse an. « Das Jahr 1999 war unsere erste IDM-Saison, nun gehen wir bereits in das 25. Jahr», schaut Teamchef Carsten Freudenberg zurück. «Uns verbinden viele Freundschaften, und wir sind stolz, ein Teil der IDM-Familie zu sein. Natürlich unterstützen wir die IDM und möchten mit vier Fahrern in der Supersport 300-Klasse ein positives Zeichen setzen.»

«Ich bin überglücklich, dass ich für Freudenberg antreten darf», versichert Ruben Bijman. «Das Team ist äußerst professionell und verfügt über ein sehr leistungsstarkes Motorrad. Ihr Potenzial haben sie sowohl in der IDM als auch in der WM in den letzten Jahren immer wieder unter Beweis gestellt, daher ist unser gemeinsames Ziel, um den Titel zu kämpfen. Für mich ist es eine großartige Chance, meine Fähigkeiten neben der WM weiterzuentwickeln, und ich bin Carsten und dem Team unglaublich dankbar für diese Gelegenheit.»

«Für mich ist es noch etwas surreal, dass ich in vier Wochen für ein so professionelles Team wie das Freudenberg Team an den Start gehen darf», erklärt Sarasino. «Ich bin unglaublich dankbar für diese Chance, und ich werde alles daransetzen, sie bestmöglich zu nutzen! Mein Ziel ist es, konstant in die Top-10 zu fahren. Ende April werden wir noch einmal testen, um mich optimal auf die Saison vorzubereiten. Ein herzliches Dankeschön an das gesamte Freudenberg Team und meine Sponsoren, insbesondere an Xania Real Estate, die mir diese Gelegenheit ermöglichen.»
«Mit der Verpflichtung von Ruben und Fabio ist unser Team komplett», meint Freudenberg abschließend. «Ich freue mich sehr, dass wir beide Fahrer an Bord haben. Fabio strebt den nächsten Schritt in der IDM an, wir werden ihn dabei mit aller Kraft unterstützen. Ruben wiederum hat das Potenzial, im Kampf um den Meistertitel ein gewichtiges Wort mitzureden. Gemeinsam mit Phillip Tonn und Oliver Svendsen sind wir bestens für die neue IDM-Saison aufgestellt. Ich möchte mich in diesem Zusammenhang bei allen Mechanikern und Helfern im Team bedanken, ohne euch wäre das alles nicht machbar. Und natürlich vielen Dank an alle Partner und Sponsoren, die uns bei der Nachwuchsarbeit unterstützen! Wir sind Ready to Race für 2024.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 12.06., 23:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 00:40, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Do. 13.06., 01:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Do. 13.06., 02:35, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do. 13.06., 03:00, DMAX
    King of Trucks
  • Do. 13.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7