Superbike-WM: Was Toprak über Stoppies sagt

Moto2-EM: Sieg für Jesko Raffin, Lukas Tulovic 3.

Von Frank Aday
Am ersten Rennwochenende der Moto2-Europameisterschaft in Estoril fanden zwei Rennen statt. Die Sieger hießen Ivo Lopes und Jesko Raffin. Auch der deutsche Kalex-Pilot Lukas Tulovic überzeugte.

Fernández Augusto (Suter) startete von der Pole-Position in die ersten beiden Rennen der Moto2-Europameisterschaft 2018 in Estoril. Mit ihm in Reihe 1 standen Xavier Cardelus (Kalex) und Jesko Raffin (Kalex), der 2017 noch in der Moto2-Weltmeisterschaft antrat.

Den Sieg im ersten Lauf, der bei teilweise feuchter Strecke stattfand, trug jedoch Superstock-Fahrer Ivo Lopes (Yamaha) davon, der von der fünften Position gestartet war. Der Lokalmatador kam mit ganzen 5,9 sec vor Augusto Fernandez ins Ziel Jesko Raffin belegte Platz 3 vor Dimas Ekky (Kalex), dem Schweizer Marcel Brenner (Kalex) und Alessandro Zaccone (Kalex) ins Ziel. Lukas Tulovic kam nicht ins Ziel.

Der deutsche Kalex-Pilot Matthias Meggle, der für das Junior-Team von Dynavolt Intact GP antritt, erreichte bei seinem Debüt in der Moto2-EM den zwölften Rang und sammelte vier Punkte. Meggle büßte im ersten Lauf jedoch 1:28,780 min auf die Spitze ein.

Den zweiten Lauf führte der Schweizer Jesko Raffin mit komfortablem Vorsprung an und überquerte die Ziellinie 2,065 sec vor Augusto Fernandez. Dahinter folgte der deutsche Tech3-Pilot Lukas Tulovic mit 8,8 sec Rückstand vor Dimas Ekky (Kalex), Xavier Cardelus (Kalex), Superstock-Fahrer Ivo Lopes (Yamaha) und dem Schweizer Marcel Brenner (Kalex). Matthias Meggle kam nicht ins Ziel.

In der Gesamtwertung führt Jesko Raffin nun mit einem Punkt Vorsprung auf Augusto Fernandez und sechs auf Ivo Lopes. Lukas Tulovic hat den siebten Rang inne.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 24.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 24.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 00:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 25.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 03:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 25.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 06:45, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 25.07., 09:25, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2407175448
9