Moto2-EM: Sieg für Jesko Raffin, Lukas Tulovic 3.

Von Frank Aday
Moto2

Am ersten Rennwochenende der Moto2-Europameisterschaft in Estoril fanden zwei Rennen statt. Die Sieger hießen Ivo Lopes und Jesko Raffin. Auch der deutsche Kalex-Pilot Lukas Tulovic überzeugte.

Fernández Augusto (Suter) startete von der Pole-Position in die ersten beiden Rennen der Moto2-Europameisterschaft 2018 in Estoril. Mit ihm in Reihe 1 standen Xavier Cardelus (Kalex) und Jesko Raffin (Kalex), der 2017 noch in der Moto2-Weltmeisterschaft antrat.

Den Sieg im ersten Lauf, der bei teilweise feuchter Strecke stattfand, trug jedoch Superstock-Fahrer Ivo Lopes (Yamaha) davon, der von der fünften Position gestartet war. Der Lokalmatador kam mit ganzen 5,9 sec vor Augusto Fernandez ins Ziel Jesko Raffin belegte Platz 3 vor Dimas Ekky (Kalex), dem Schweizer Marcel Brenner (Kalex) und Alessandro Zaccone (Kalex) ins Ziel. Lukas Tulovic kam nicht ins Ziel.

Der deutsche Kalex-Pilot Matthias Meggle, der für das Junior-Team von Dynavolt Intact GP antritt, erreichte bei seinem Debüt in der Moto2-EM den zwölften Rang und sammelte vier Punkte. Meggle büßte im ersten Lauf jedoch 1:28,780 min auf die Spitze ein.

Den zweiten Lauf führte der Schweizer Jesko Raffin mit komfortablem Vorsprung an und überquerte die Ziellinie 2,065 sec vor Augusto Fernandez. Dahinter folgte der deutsche Tech3-Pilot Lukas Tulovic mit 8,8 sec Rückstand vor Dimas Ekky (Kalex), Xavier Cardelus (Kalex), Superstock-Fahrer Ivo Lopes (Yamaha) und dem Schweizer Marcel Brenner (Kalex). Matthias Meggle kam nicht ins Ziel.

In der Gesamtwertung führt Jesko Raffin nun mit einem Punkt Vorsprung auf Augusto Fernandez und sechs auf Ivo Lopes. Lukas Tulovic hat den siebten Rang inne.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
78