Augusto Fernandez: Ein würdiger Márquez-Nachfolger?

Von Nora Lantschner
Moto2

Marc VDS musste sich im November kurzfristig auf die Suche nach einem Ersatz für Moto2-Weltmeister Alex Márquez machen und verpflichtete Augusto Fernandez. Auf dem Familienfoto fehlt nun aber Sam Lowes.

Das Team Estrella Galicia 0,0 Marc VDS holte 2019 mit Alex Márquez den Titel, verlor den Moto2-Weltmeister, der seinen Vertrag eigentlich schon um ein Jahr verlängert hatte, nach dem Rücktritt von Jorge Lorenzo aber an Repsol Honda. Kurzerhand wurde deshalb der dreifache Saisonsieger Augusto Fernandez vom Team-Weltmeister Flexbox HP 40 abgeworben.

«Ich fühle mich großartig und bin zu 100 Prozent bereit, in die neue Saison zu starten. Im Winter habe ich viel im Gym trainiert und bin viel Motocross gefahren. Ich fühle mich sehr stark und kann es nicht erwarten, mit dem neuen Bike und meinem neuen Team zu arbeiten. Sie sind auf einem unglaublichen Level und wir verstehen uns gut», schwärmt Fernandez, der sich 2020 viel vorgenommen hat: «Das Ziel ist in diesem Jahr, unter den schnellen Fahrern zu sein und um das Podest und die Siege zu kämpfen. Ich habe mir vorgenommen, unter den Namen zu sein, die sich den WM-Titel ausmachen, aber ich glaube, das wird dir Folge von der Arbeit, die wir leisten, sein. Man muss es mit Ruhe angehen, weil die Saison sehr lang ist. Wenn wir gut arbeiten, Schritt für Schritt, werden auch die Ergebnisse kommen.»

Bei der Teamvorstellung stand der 22-jährige Spanier dann allerdings ohne seinen Teamkollegen da, denn Sam Lowes stürzte beim Privattest in Jerez am Montag schwer und zog sich eine komplizierte Schulterverletzung zu: Der 29-jährige Brite fällt nach einem Bruch und einer Luxation der rechten Schulter für mehrere Wochen aus. Dazu ist der obere Teil des Oberarmknochens entzwei gegangen, außerdem rissen Bänder in der Schulterhülse.

«Trotz der unglücklichen Verletzung, die ich mir beim Test zugezogen habe, bin ich durch dieses neue Projekt wirklich happy und motiviert», ließ Lowes ausrichten. «Vom ersten Tag an fühlte ich mich sehr gut mit dem neuen Team, deshalb freue ich mich darauf mit ihnen in eine Saison zu starten, von der ich glaube, dass es eine großartige Saison sein wird. Wenn man sich das Level des Teams und das, was sie im Vorjahr erreicht haben, anschaut, wird mein Ziel nicht weniger sein als an der Spitze mitzufahren und um das Podium zu kämpfen.»

Teammanager Joan Olivé vertraut auf die neue Fahrerpaarung. «Wie in jedem Jahr haben wir versucht, uns um jedes Detail zu kümmern, damit wir unseren Fahrern das Material und das Werkzeug geben können, die sie brauchen, um die Ziele des Teams zu erreichen», betonte der Spanier. «Es wird eine sehr aufregende Saison, weil wir zwei neue Fahrer in der Box haben. Beide haben im Winter hart trainiert, um in der bestmöglichen Form zu sein. Unser Hauptziel ist, eine Referenz in der Moto2-Klasse zu bleiben und regelmäßig mit beiden Fahrern um die Spitzenplätze zu kämpfen.»

«In unserer elften Saison in der Motorrad-WM herrscht im Team perfekte Harmonie und Einheit», ergänzte Teameigentümer Marc van der Straten. «Nachdem wir im Winter einen guten Job gemacht haben, sind wir bereit, um weiterhin für unsere Träume zu kämpfen. Wir haben zwei großartige Fahrer in der Moto2 und ich bin sicher, dass uns die Erfahrung und der Speed von Sam Lowes gemeinsam mit dem Talent und dem Enthusiasmus von Augusto Fernandez in dieser Moto2-Saison großartige Momente und viel Freude bereiten werden», hofft der belgische Bier-Milliardär, der auch auf den FIM Enel MotoE World Cup verwies.

«Außerdem werden wir mit Mike di Meglio wieder in der MotoE antreten, er wird vom ersten Rennen an um den Titel kämpfen», so van der Straten. «Ich bin sehr glücklich und stolz auf mein Team und kann es nicht erwarten, die Motoren wieder aufheulen zu hören.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.04., 07:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Mo. 06.04., 07:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mo. 06.04., 08:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mo. 06.04., 08:30, Eurosport
Motorsport
Mo. 06.04., 08:35, Motorvision TV
High Octane
Mo. 06.04., 08:45, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1991: Großer Preis von Australien, Highlights
Mo. 06.04., 09:30, Eurosport
Motorsport
Mo. 06.04., 10:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mo. 06.04., 10:15, Hamburg 1
car port
Mo. 06.04., 10:30, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm
210