Jesko Raffin (NTS/26.): «Verkrampft ist langsam»

Von Waldemar Da Rin
Moto2
Jesko Raffin konnte am Freitag in Katar noch nicht sein Potenzial abrufen

Jesko Raffin konnte am Freitag in Katar noch nicht sein Potenzial abrufen

NTS-Pilot Jesko Raffin vertraut seiner Moto2-Maschine nach dem ersten Trainingstag in Katar noch nicht. Der Schweizer war unzufrieden und hatte am Freitag mit den tiefen Temperaturen zu kämpfen.

Jesko Raffin versuchte es nach dem ersten Trainingstag der Moto2-Serie in Katar erst gar nicht, sich zu verstellen. Der Schweizer machte nach dem 26. Platz in der kombinierten Zeitenliste aus seiner Unzufriedenheit keinen Hehl. Mit etwa 1,1 sec Rückstand war der Abstand auf seinen Teamkollegen von NTS RW RacingGP, den Niederländer Bo Bendsneyder, sehr groß. Dieser legte am Freitag die siebtschnellste Zeit hin. Aber nicht nur das ärgerte Raffin: «Es stehen ja auch noch einige andere Fahrer vor mir.»

Wichtig sei derzeit aber noch nicht die Klassifizierung, sondern das Vertrauen zu seiner NTS-Maschine. Mit alten Reifen war Raffin in der ersten Einheit «relativ schnell». Am Abend, als die Strecke abkühlte, bekam er hingegen Probleme: «Die tiefen Temperaturen waren für mich ziemliches Neuland. Sobald es rutschiger ist, habe ich noch nicht das Vertrauen. In der Kurve kann ich die Bremse noch nicht lösen, um wieder Geschwindigkeit aufzubauen. Da bin ich eher verkrampft und verkrampft ist automatisch langsam.»

Ein Ziel hat der 23 Jahre alte Züricher aber erfüllt: Er ist nicht gestürzt und konnte dadurch viele Daten sammeln. Raffin sagt aber: «Es ist ein bisschen enttäuschend. Ich denke aber, dass wir für Samstag einen guten Plan haben, um schneller zu fahren.»

Beim Vergleich mit den anderen Herstellern tut sich der WM-27. des Vorjahres schwer, weil seine Maschine Fehler weniger verzeihen würde, als die Bikes der Konkurrenz. «Man weiß nicht, mit welchem Rahmen Kalex und Speed up fahren. Das kann man nur ahnen. Wir sind aber viel stärker geworden. Im Vorjahr hat das Motorrad gar keine Fehler verziehen, dieses Jahr schon eher. Aber die anderen haben auch alle einen Schritt nach vorn gemacht.»

Es sei schwierig, konstante Rundenzeiten zu fahren, denn: Wenn Raffin mit der NTS nur einmal den Bremspunkt verfehlen würde, dann habe er quasi keine Chance mehr, auf die Linie zurückzukehren, erklärt er: «Man weiß dann sofort, dass man in der Kurve weit geht. Man kann das Motorrad nicht einfach reindrücken und das macht es schwierig.»

Den Lösungsansatz hat er aber auch parat: «Wir müssen noch ein paar Runden drehen, damit ich das volle Vertrauen zurückkriege. Momentan kann ich noch nicht so frei fahren, wie ich das gewohnt bin.» Raffin hält zum Abschluss des Pressegesprächs aber fest: «Das war erst der Freitag, ich mache mir jetzt noch keinen Kopf. Wir haben noch einen ganzen Tag vor uns.»

Katar-GP, Moto2, FP2:

1. Roberts, Kalex, 1:58,421 min
2. Bezzecchi, Kalex, 1:58,669 min, + 0,248
3. Marini, Kalex, 1:58,759, + 0,338
4. Nagashima, Kalex, 1:58,921, + 0,500
5. Vierge, Kalex, 1:59,059, + 0,638
6. Augusto Fernandez, Kalex, 1:59,074, + 0,653
7. Bendsneyder, NTS, 1:59,089, + 0,668
8. Bastianini, Kalex, 1:59,114, + 0,693
9. Bulega, Kalex, 1:59,136, + 0,715
10. Martin, Kalex, 1:59,148, + 0,727
11. Navarro, Speed Up, 1:59,189, + 0,768
12. Schrötter, Kalex, 1:59,198, + 0,777
13. Baldassarri, Kalex, 1:59,237, + 0,816
14. Canet, Speed Up, 1:59,278, + 0,857
15. Di Giannantonio, Speed Up, 1:59,284, + 0,863
16. Chantra, Kalex, 1:59,290, + 0,869
17. Gardner, Kalex, 1:59,434, + 1,013
18. Pons, Kalex, 1:59,486, + 1,065
19. Lowes, Kalex, 1:59,561, + 1,140
20. Dixon, Kalex, 1:59,641, + 1,220
21. Ramirez, Kalex, 1:59,709, + 1,288
22. Corsi, MV Agusta, 1:59,839, + 1,418
23. Garzo, Kalex, 2:00,020, + 1,599
24. Manzi, MV Agusta, 2:00,160, + 1,739
25. Raffin, NTS, 2:00,183, + 1,762
26. Lüthi, Kalex, 2:00,262, + 1,841
27. Syahrin, Speed Up, 2:00,396, + 1,975
28. Dalla Porta, Kalex, 2:00,804, + 2,383
29. Izdihar, Kalex, 2:01,265, + 2,844
30. Kasmaudin, Kalex, 2:02,886, + 4,465

Katar-GP, Moto2, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Roberts, Kalex, 1:58,421 min
2. Bezzecchi, Kalex, 1:58,669 min, + 0,248
3. Marini, Kalex, 1:58,759, + 0,338
4. Nagashima, Kalex, 1:58,921, + 0,500
5. Vierge, Kalex, 1:59,059, + 0,638
6. Augusto Fernandez, Kalex, 1:59,074, + 0,653
7. Bendsneyder, NTS, 1:59,089, + 0,668
8. Bastianini, Kalex, 1:59,114, + 0,693
9. Bulega, Kalex, 1:59,136, + 0,715
10. Martin, Kalex, 1:59,148, + 0,727
11. Lüthi, Kalex, 1:59,168, + 0,747
12. Navarro, Speed Up, 1:59,189, + 0,768
13. Schrötter, Kalex, 1:59,198, + 0,777
14. Canet, Speed Up, 1:59,215, + 0,794
15. Baldassarri, Kalex, 1:59,237, + 0,816
16. Gardner, Kalex, 1:59,277, + 0,856
17. Di Giannantonio, Speed Up, 1:59,284, + 0,863
18. Chantra, Kalex, 1:59,290, + 0,869
19. Pons, Kalex, 1:59,486, + 1,065
20. Lowes, Kalex, 1:59,561, + 1,140
21. Dixon, Kalex, 1:59,641, + 1,220
22. Ramirez, Kalex, 1:59,709, + 1,288
23. Corsi, MV Agusta, 1:59,839, + 1,418
24. Garzo, Kalex, 2:00,020, + 1,599
25. Manzi, MV Agusta, 2:00,126, + 1,705
26. Raffin, NTS, 2:00,181, + 1,760
27. Syahrin, Speed Up, 2:00,228, + 1,807
28. Dalla Porta, Kalex, 2:00,804, + 2,383
29. Izdihar, Kalex, 2:01,082, + 2,661
30. Kasmayudin, Kalex, 2:02,886, + 4,465

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE