Tom Lüthi (11.): «Das passiert mir eigentlich nicht»

Von Waldemar Da Rin
Moto2
So hatte sich Tom Lüthi den Freitag in Losail nicht vorgestellt

So hatte sich Tom Lüthi den Freitag in Losail nicht vorgestellt

Tom Lüthi legte in Doha/Katar stark los, aber im FP2 landete der Intact-GP-Kalex-Pilot gleich zweimal im Kiesbett. Davon will sich der routinierte Moto2-Pilot nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Die Spuren der Ausrutscher waren auf der iXS-Lederkombi von Tom Lüthi deutlich zu sehen, als er sich nach dem missglückten FP2 in Doha den Fragen der Journalisten stellte. Wie kam es zu den zwei Stürzen in der abschließenden Session? «Gute Frage. Ich hatte ein technisches Problem gehabt, das Feeling war ein bisschen anders bei der Hinterradbremse, das hat zum zweiten Sturz geführt. Das Vorderrad ist eingeklappt», schilderte der Schweizer. «Das Motorrad war nicht beschädigt, es war einfach ein Problem da vom ersten Sturz, das sich auf das Feeling mit der Hinterradbremse ausgewirkt hat. Das war das Problem. Dann hatte ich ein Problem am Hinterrad beim Reinfahren, wenn weniger Verzögerung da ist und das Feeling anders ist, dann ist das Vorderrad überlastet. Deshalb ist es zum zweiten Sturz gekommen.»

Das erste freie Training hatte der WM-Dritte des Vorjahres noch mit Bestzeit beendet. Wurden auf das FP2 hin große Änderungen an seiner Intact-GP-Kalex vorgenommen? «Klar haben wir gearbeitet, aber der erste Sturz ist nicht auf diese Änderungen zurückzuführen», stellte Lüthi klar. «Ich darf nichts sagen, aber ich habe eine Vermutung. Ich glaube auch wirklich nicht, dass es an den Temperaturen lag, denn die sind gut. Es ist besser, wenn es kühler wird, dann hat man mehr Grip. Das hat man auch an den Rundenzeiten vorne gesehen. Ich hatte einen neuen Reifen und es gab da wohl irgendein Problem. Ich weiß es nicht, ich will nichts sagen.»

Ohne die MotoGP-Klasse fehlt der Michelin-Abrieb auf dem 5,380 km langen Losail International Circuit. «Ja, das ist ein Unterschied, aber wir haben jetzt auch so getestet, also ist es egal und auch so okay», meinte der 33-Jährige dazu. «Es ist nicht üblich, wenn ich stürze, dass ich gleich noch einmal stürze. Das passiert mir eigentlich nicht. Deshalb bin ich entspannt, denn das passiert mir nicht. Da war ein Problem da und fertig. Punkt, Aus, Ende», bekräftigte er.

Der Schweizer war am Freitag in Doha in guter Gesellschaft: Auch Augusto Fernandez und Remy Gardner stürzten im FP2, davor waren schon Xavi Vierge, Jorge Navarro, Lorenzo Baldassarri und Enea Bastianini ausgerutscht. «Es war tricky, sicher. Wir gehen alle ans Limit», weiß auch Lüthi. «Aber trotzdem, es ist komisch für mich. Ich war überhaupt nicht nervös vor dem Start der Session, ich bin entspannt – und trotzdem ging das zweite Training ziemlich schief.»

Trotz Rang 26 im FP2 hielt sich Lüthi mit seiner FP1-Bestzeit auf Platz 11 der kombinierten Zeitenliste.

Katar-GP, Moto2, FP2:

1. Roberts, Kalex, 1:58,421 min
2. Bezzecchi, Kalex, 1:58,669 min, + 0,248
3. Marini, Kalex, 1:58,759, + 0,338
4. Nagashima, Kalex, 1:58,921, + 0,500
5. Vierge, Kalex, 1:59,059, + 0,638
6. Augusto Fernandez, Kalex, 1:59,074, + 0,653
7. Bendsneyder, NTS, 1:59,089, + 0,668
8. Bastianini, Kalex, 1:59,114, + 0,693
9. Bulega, Kalex, 1:59,136, + 0,715
10. Martin, Kalex, 1:59,148, + 0,727
11. Navarro, Speed Up, 1:59,189, + 0,768
12. Schrötter, Kalex, 1:59,198, + 0,777
13. Baldassarri, Kalex, 1:59,237, + 0,816
14. Canet, Speed Up, 1:59,278, + 0,857
15. Di Giannantonio, Speed Up, 1:59,284, + 0,863
16. Chantra, Kalex, 1:59,290, + 0,869
17. Gardner, Kalex, 1:59,434, + 1,013
18. Pons, Kalex, 1:59,486, + 1,065
19. Lowes, Kalex, 1:59,561, + 1,140
20. Dixon, Kalex, 1:59,641, + 1,220
21. Ramirez, Kalex, 1:59,709, + 1,288
22. Corsi, MV Agusta, 1:59,839, + 1,418
23. Garzo, Kalex, 2:00,020, + 1,599
24. Manzi, MV Agusta, 2:00,160, + 1,739
25. Raffin, NTS, 2:00,183, + 1,762
26. Lüthi, Kalex, 2:00,262, + 1,841
27. Syahrin, Speed Up, 2:00,396, + 1,975
28. Dalla Porta, Kalex, 2:00,804, + 2,383
29. Izdihar, Kalex, 2:01,265, + 2,844
30. Kasmaudin, Kalex, 2:02,886, + 4,465

Katar-GP, Moto2, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Roberts, Kalex, 1:58,421 min
2. Bezzecchi, Kalex, 1:58,669 min, + 0,248
3. Marini, Kalex, 1:58,759, + 0,338
4. Nagashima, Kalex, 1:58,921, + 0,500
5. Vierge, Kalex, 1:59,059, + 0,638
6. Augusto Fernandez, Kalex, 1:59,074, + 0,653
7. Bendsneyder, NTS, 1:59,089, + 0,668
8. Bastianini, Kalex, 1:59,114, + 0,693
9. Bulega, Kalex, 1:59,136, + 0,715
10. Martin, Kalex, 1:59,148, + 0,727
11. Lüthi, Kalex, 1:59,168, + 0,747
12. Navarro, Speed Up, 1:59,189, + 0,768
13. Schrötter, Kalex, 1:59,198, + 0,777
14. Canet, Speed Up, 1:59,215, + 0,794
15. Baldassarri, Kalex, 1:59,237, + 0,816
16. Gardner, Kalex, 1:59,277, + 0,856
17. Di Giannantonio, Speed Up, 1:59,284, + 0,863
18. Chantra, Kalex, 1:59,290, + 0,869
19. Pons, Kalex, 1:59,486, + 1,065
20. Lowes, Kalex, 1:59,561, + 1,140
21. Dixon, Kalex, 1:59,641, + 1,220
22. Ramirez, Kalex, 1:59,709, + 1,288
23. Corsi, MV Agusta, 1:59,839, + 1,418
24. Garzo, Kalex, 2:00,020, + 1,599
25. Manzi, MV Agusta, 2:00,126, + 1,705
26. Raffin, NTS, 2:00,181, + 1,760
27. Syahrin, Speed Up, 2:00,228, + 1,807
28. Dalla Porta, Kalex, 2:00,804, + 2,383
29. Izdihar, Kalex, 2:01,082, + 2,661
30. Kasmaudin, Kalex, 2:02,886, + 4,465

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC - 24h von Le Mans, Highlights
  • Mi. 23.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 23.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 23.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 23.09., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
7DE