Marcel Schrötter (Kalex/13.): «Etwas komisch»

Von Waldemar Da Rin
Moto2
Marcel Schrötter hat noch Arbeit vor sich

Marcel Schrötter hat noch Arbeit vor sich

Marcel Schrötter sucht nach Kleinigkeiten, um seine Kalex-Maschine zu verbessern. Nach dem ersten Trainingstag der Moto2-Klasse ist der Pilot nicht zufrieden, denn im Vorjahr schaffte er es in Katar noch auf die Pole.

«Das Ergebnis sieht schlechter aus, als es tatsächlich ist», sagte Marcel Schrötter nach dem 13. Platz in der kombinierten Zeitenliste des ersten Trainingstages der Moto2-Klasse in Katar. Auf seinen Kalex-Markenkollegen Joe Roberts fehlten dem Deutschen am Freitag 0,777 sec. Ein Rückstand, den sich der 27-Jährige nicht wirklich erklären konnte: «Wir haben die Tests mit einem sehr positiven Gefühl beendet und hatten in den Longruns gute Zeiten und konnten sie auch kontrollieren. Jetzt war ich langsamer als bei der Rennsimulation in der Vorwoche. Ich hatte mir ein wenig mehr erwartet.»

Sein Liqui Moly IntactGP-Teamkollege Tom Lüthi musste in der zweiten Einheit unfreiwillig Bekanntschaft mit dem Asphalt machen. Schrötter blieb dagegen auf dem Bike und konnte fleißig testen. Nach Beendigung der Session begann die Analyse, die aber noch keine Aufschlüsse gab: «Es ist etwas komisch. Wir müssen schauen, warum ich mich so schwergetan habe.»

Er macht sich aber keine Sorgen, denn insgesamt sei das Feld nicht so schnell gewesen, wie Schrötter es vermutet hätte: «Es ist extrem eng. Wenn man ein oder zwei Zehntel schneller ist, dann ist man gleich viel weiter vorne. Nur an der Spitze waren sie flotter unterwegs. Ich hätte aber gedacht, dass unter diesen Bedingungen mehr Fahrer unter 1,59 min bleiben können. Vielleicht war es generell nicht so optimal.» Sein Ziel für die Qualifikation hat der Polesetter des Vorjahres definiert: «Ich möchte in die erste oder zweite Startreihe.»

Einen Nachteil gibt es in diesem Jahr aber ganz sicher: Durch die Absage des MotoGP-Rennens fehlt es den Moto2-Fahrern an Grip auf der 5,380 Kilometer langen Strecke. Speziell in der langen Kurve vermisst Schrötter den Abrieb. «Auf Strecken, auf denen generell nicht so häufig gefahren wird, hilft es, wenn Gummi auf der Strecke liegt. Durch Wind und Regen ist die Strecke ziemlich sauber. Die MotoGP wäre da schon eine Hilfe. Mit mehr Gummi auf der Straße würden die Reifen weniger durchdrehen und man hätte mehr Traktion, aber es ist für alle Fahrer gleich», sagt der Oberbayer, der noch auf seinen ersten Grand-Prix-Sieg in dieser Klasse wartet.

Katar-GP, Moto2, FP2:

1. Roberts, Kalex, 1:58,421 min
2. Bezzecchi, Kalex, 1:58,669 min, + 0,248
3. Marini, Kalex, 1:58,759, + 0,338
4. Nagashima, Kalex, 1:58,921, + 0,500
5. Vierge, Kalex, 1:59,059, + 0,638
6. Augusto Fernandez, Kalex, 1:59,074, + 0,653
7. Bendsneyder, NTS, 1:59,089, + 0,668
8. Bastianini, Kalex, 1:59,114, + 0,693
9. Bulega, Kalex, 1:59,136, + 0,715
10. Martin, Kalex, 1:59,148, + 0,727
11. Navarro, Speed Up, 1:59,189, + 0,768
12. Schrötter, Kalex, 1:59,198, + 0,777
13. Baldassarri, Kalex, 1:59,237, + 0,816
14. Canet, Speed Up, 1:59,278, + 0,857
15. Di Giannantonio, Speed Up, 1:59,284, + 0,863
16. Chantra, Kalex, 1:59,290, + 0,869
17. Gardner, Kalex, 1:59,434, + 1,013
18. Pons, Kalex, 1:59,486, + 1,065
19. Lowes, Kalex, 1:59,561, + 1,140
20. Dixon, Kalex, 1:59,641, + 1,220
21. Ramirez, Kalex, 1:59,709, + 1,288
22. Corsi, MV Agusta, 1:59,839, + 1,418
23. Garzo, Kalex, 2:00,020, + 1,599
24. Manzi, MV Agusta, 2:00,160, + 1,739
25. Raffin, NTS, 2:00,183, + 1,762
26. Lüthi, Kalex, 2:00,262, + 1,841
27. Syahrin, Speed Up, 2:00,396, + 1,975
28. Dalla Porta, Kalex, 2:00,804, + 2,383
29. Izdihar, Kalex, 2:01,265, + 2,844
30. Kasmaudin, Kalex, 2:02,886, + 4,465

Katar-GP, Moto2, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Roberts, Kalex, 1:58,421 min
2. Bezzecchi, Kalex, 1:58,669 min, + 0,248
3. Marini, Kalex, 1:58,759, + 0,338
4. Nagashima, Kalex, 1:58,921, + 0,500
5. Vierge, Kalex, 1:59,059, + 0,638
6. Augusto Fernandez, Kalex, 1:59,074, + 0,653
7. Bendsneyder, NTS, 1:59,089, + 0,668
8. Bastianini, Kalex, 1:59,114, + 0,693
9. Bulega, Kalex, 1:59,136, + 0,715
10. Martin, Kalex, 1:59,148, + 0,727
11. Lüthi, Kalex, 1:59,168, + 0,747
12. Navarro, Speed Up, 1:59,189, + 0,768
13. Schrötter, Kalex, 1:59,198, + 0,777
14. Canet, Speed Up, 1:59,215, + 0,794
15. Baldassarri, Kalex, 1:59,237, + 0,816
16. Gardner, Kalex, 1:59,277, + 0,856
17. Di Giannantonio, Speed Up, 1:59,284, + 0,863
18. Chantra, Kalex, 1:59,290, + 0,869
19. Pons, Kalex, 1:59,486, + 1,065
20. Lowes, Kalex, 1:59,561, + 1,140
21. Dixon, Kalex, 1:59,641, + 1,220
22. Ramirez, Kalex, 1:59,709, + 1,288
23. Corsi, MV Agusta, 1:59,839, + 1,418
24. Garzo, Kalex, 2:00,020, + 1,599
25. Manzi, MV Agusta, 2:00,126, + 1,705
26. Raffin, NTS, 2:00,181, + 1,760
27. Syahrin, Speed Up, 2:00,228, + 1,807
28. Dalla Porta, Kalex, 2:00,804, + 2,383
29. Izdihar, Kalex, 2:01,082, + 2,661
30. Kasmaudin, Kalex, 2:02,886, + 4,465

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 12:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 13:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mo. 28.09., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 28.09., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 28.09., 16:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 16:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
7DE