Katar: Lüthi startet mit FP1-Bestzeit in die Saison

Von Nora Lantschner
Moto2
Kalex-Pilot Tom Lüthi in Losail

Kalex-Pilot Tom Lüthi in Losail

Der Intact-GP-Fahrer Tom Lüthi fuhr in der ersten Moto2-Session in Doha/Katar Bestzeit, gefolgt von Jorge Martin (Kalex) und dem Rookie Aron Canet (Speed Up). Marcel Schrötter beendete das FP1 auf Platz 10.

Der Katar-GP stand erstmals 2004 auf dem WM-Kalender, zum 14. Mal wird die Motorrad-WM in Doha eröffnet, zum 13. Mal unter Flutlicht – und zum ersten Mal ohne die MotoGP-Klasse, die wegen des grassierenden Coronavirus und den damit einhergehenden verschärften Einreisebestimmungen gestrichen werden musste.

Somit eröffnen am heutigen Freitag nur die kleineren Klassen der Motorrad-WM die Saison auf dem 5,380 km langen Losail International Circuit. In der Anfangsphase der ersten Moto2-Session landete in Kurve 6 Xavi Vierge im Kiesbett, Enea Bastianini und Jorge Navarro sollte es wenig später an derselben Stelle ähnlich ergehen.

Während Lorenzo Baldassarri in der Schlussphase noch in Kurve 15 stürzte, schob sich Ajo-Fahrer Jorge Navarro noch bis auf 0,017 sec an die Bestzeit von Tom Lüthi heran. Der Schweizer aus dem Liqui Moly Intact GP Team, 2019 Zweiter beim Katar-GP, beendete das FP1 mit einer Zeit von 1:59,169 min an der Spitze der Zeitenliste. Moto2-Rookie Aron Canet komplettierte auf der Speed Up des Aspar Teams die Top-3 (+ 0,047 sec).

Zum Vergleich: In 1:58,520 min war Navarro beim IRTA-Test am vergangenen Wochenende auf Platz 1 gelandet.

Marcel Schrötter verlor nur 0,278 sec auf seinen Teamkollegen und fand sich damit auf Platz 10 wieder. Jesko Raffin (NTS) startete als 22. (+ 1,013 sec) in das erste Rennwochenende des Jahres.

Moto3: Honda, Husqvarna und KTM in den Top-5

Die erste Moto3-Session der Saison 2020 beendete Honda-Pilot Sergio Garcia (Estrella Galicia 0,0) mit Bestzeit – gefolgt von Tatsuki Suzuki (SIC58 Squarda Corse) und Husqvarna-Pilot Alonso Lopez aus dem Sterilgarda Max Racing Team. Riccardo Rossi (BOÉ Skull Rider) war als Fünfter der beste KTM-Pilot.

Niccolò Antonelli (SIC58 Squadra Corse) fehlt beim Saisonauftakt, weil er sich nach einem Sturz in Jerez-Test doch noch dazu entschloss, einen Eingriff an der linken Schulter vorzunehmen. Ersetzt wird er von Josè Garcia, der im ersten freien Training erwartungsgemäß Mühe hatte und auf dem 31. und letzten Platz landete.

Die WM-Neulinge Jason Dupasquier, Maximilian Kofler und Dirk Geiger landeten im FP1 auf den Rängen 24, 29 und 30.

Katar-GP, Moto2, FP1:

1. Lüthi, Kalex, 1:59,168 min
2. Martin, Kalex, 1:59,185 min, + 0,017 sec
3. Canet, Speed Up, 1:59,215, + 0,047
4. Augusto Fernandez, Kalex, 1:59,253, + 0,085
5. Roberts, Kalex, 1:59,259, + 0,091
6. Gardner, Kalex, 1:59,277, + 0,109
7. Marini, Kalex, 1:59,301, + 0,133
8. Bezzecchi, Kalex, 1:59,353, + 0,185
9. Navarro, Speed Up, 1:59,381, + 0,213
10. Schrötter, Kalex, 1:59,446, + 0,278
11. Nagashima, Kalex, 1:59,473, + 0,305
12. Di Giannantonio, Speed Up, 1:59,650, + 0,482
13. Bastianini, Kalex, 1:59,660, + 0,492
14. Bulega, Kalex, 1:59,678, + 0,519
15. Pons, Kalex, 1:59,750, + 0,582
16. Vierge, Kalex, 1:59,789, + 0,621
17. Balsassarri, Kalex, 2:00,013, + 0,845
18. Bendsneyder, NTS, 2:00,017, + 0,849
19. Manzi, MV Agusta, 2:00,126, + 0,958
20. Chantra, Kalex, 2:00,146, + 0,978
21. Corsi, MV Agusta, 2:00,176, + 1,008
22. Raffin, NTS, 2:00,181, + 1,013
23. Ramirez, Kalex, 2:00,187, + 1,019
24. Syahrin, Speed Up, 2:00,228, + 1,060
25. Dixon, Kalex, 2:00,356, + 1,188
26. Dalla Porta, Kalex, 2:00,843, + 1,675
27. Izdihar, Kalex, 2:01,082, + 1,914
28. Lowes, Kalex, 2:01,121, + 1,953
29. Garzo, Kalex, 2:01,126, + 1,958
30. Kasmayudin, Kalex, 2:03,266, + 4,098

Katar-GP, Moto3, FP1:

1. Garcia, Honda, 2:05,407 min
2. Suzuki, Honda, 2:05,606 min, + 0,199 sec
3. Lopez, Husqvarna, 2:05,795, + 0,388
4. Ogura, Honda, 2:05,814, + 0,407
5. Riccardo Rossi, KTM, 2:05,914, + 0,507
6. Salac, Honda, 2:05,964, + 0,557
7. Toba, KTM, 2:06,000, + 0,593
8. Arbolino, Honda, 2:06,099, + 0,692
9. Foggia, Honda, 2:06,203, + 0,796
10. Darryn Binder, KTM, 2:06,208, + 0,801
11. McPhee, Honda, 2:06,219, + 0,812
12. Deniz Öncü, KTM, 2:06,222, + 0,815
13. Fenati, Husqvarna, 2:06,309, + 0,902
14. Yamanaka, Honda, 2:06,319, + 0,912
15. Raul Fernandez, KTM, 2:06,337, + 0,930

Ferner:
24. Dupasquier, KTM, 2:07,163, + 1,756
29. Kofler, KTM, 2:07,908, + 2,501
30. Geiger, KTM, 2:09,005, + 3,598

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
15