Gebeutelter Tom Lüthi: «Bitter, dass es so endet»

Von Isabella Wiesinger
Moto2
Für Tom Lüthi (12) lief in Jerez nichts nach Plan

Für Tom Lüthi (12) lief in Jerez nichts nach Plan

Das Moto2-Rennwochenende in Jerez lief für Tom Lüthi vom Team Dynavolt Intact GP nicht wie erhofft. Seinem schlechtesten Qualifying (Platz 19) seit sechs Jahren folgte ein Sturz im Rennen.

«Ich bin sehr enttäuscht und weiß nicht, wie ich das einordnen soll», gab der Schweizer Tom Lüthi am Sonntagnachmittag niedergeschlagen zu. «Natürlich war auch die Startposition alles andere als gut. Schon das Warm-up war sehr schwierig, wir konnten die richtige Richtung einfach nicht finden. Ich habe gepusht, aber konnte nicht schneller fahren. Die Jungs haben hart gearbeitet. Alle, auch ich, waren motiviert und haben mit angepackt. Umso bitterer ist es, dass es dann so endet.»

Wie alle Fahrer haderte Lüthi mit der hohen Temperatur auf der Strecke in Andalusien: «Wir sind über dem Limit gefahren. Als die Reifen abgebaut haben, verlor ich die Kontrolle über das Vorderrad.»

Auch Toms Dynavolt-Teamkollege Marcel Schrötter ist im Moto2-Rennen gestürzt. «Es war ein Tag zum Vergessen», meinte Lüthi. «Es ist sehr schade und tut mir extrem leid fürs Team. Dass wir mit null Punkten in den Neuanfang starten, ist für alle enttäuschend. Nichtdestotrotz werden wir weiterarbeiten. Ich hoffe, wir können die wenige Zeit fürs Rennen am nächsten Wochenende nützen und einen Plan schmieden.»

Jerez-GP, Rennergebnis, Moto2:

1. Luca Marini, Kalex
2. Tetsuta Nagashima, Kalex, + 1,271 sec
3. Jorge Martin, Kalex, + 4,838
4. Sam Lowes, Kalex, + 6,200
5. Aron Canet, Speed-up, + 10,794
6. Hafizh Syahrin, Speed-up, + 15,578
7. Remy Gardner, Kalex, + 17,426
8. Lorenzo Baldassarri, Kalex + 19,416
9. Enea Bastianini, Kalex, + 19,505
10. Xavi Vierge, Kalex, + 19,590
11. Stefano Manzi, MV Agusta, +21,269
12. Hector Garzo, Kalex, + 21,405
13. Augusto Fernandez, Kalex, + 24,550
14. Nicoló Bulega, Kalex, + 26,232
15. Simone Corsi, MV Agusta, + 27,303
Ferner:
21. Jesko Raffin, NTS

WM-Stand nach 2 von 14 Rennen:

1. Nagashima 45 Punkte, 2. Baldassarri 28, 3. Marini 25, 4. Bastianini 22, 5.Gardner 20, 6. Canet 19, 7. Martin 16, 8. Vierge 14, 9. Roberts 13, 10. Lowes 13, 11. Syahrin 10, 12. Navarro 10, 13. Schrötter 9, 14. Lüthi 6, 15. Manzi 6.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
6DE