Jorge Martin: Jetzt kommt Pasini als Ersatz

Von Johannes Orasche
Moto2
Mattia Pasini

Mattia Pasini

Moto2-WM-Kandidat Jorge Martin wird auch beim Emilia-Romagna-GP fehlen und dort durch Allzweckwaffe Mattia Pasini ersetzt.

Red Bull-Ajo-Fahrer Jorge Martin wird auch das zweite Rennen von Misano Adriatico am Sonntag zu Hause verfolgen müssen. Der Spanier, der am Montag vor einer Woche positiv auf Corona getestet worden war, als er nur 8 Punkte hinter WM-Leader Luca Marini lag, bleibt weiter in Quarantäne. Die Ajo-Truppe Boss Aki Ajo wird in Misano aber definitiv einen Ersatzfahrer an den Start schicken.

Das Red Bull KTM Ajo-Team hat inzwischen bestätigt, dass es sich dabei um Routinier Mattia Pasini handeln wird. Der Italiener hat keine weite Anreise, stammt er doch aus Rimini und trainiert auch immer wieder mit Valentino Rossi auf dessen Moto Ranch. Pasini ist mittlerweile 35 Jahre alt und konnte für 2019 und 2020 keinen Platz als permanenter Moto2-WM-Fahrer ergattern. Er hat in Misano bereits 2007 einen 125-ccm-WM Lauf gewonnen und ist hier 2009 in der 250er-WM schon mit Platz 2 auf dem Podest gestanden.

«Ich bin happy, dass ich wieder fahren kann und das noch dazu bei meinem Heimrennen in Misano», strahlt «Il Paso». «Es tut mir leid, was Jorge Martin im Moment durchmachen muss. Ich möchte Red Bull-Ajo danken für diese Gelegenheit. Ich will Spaß haben und ein gutes Ergebnis heimbringen. Ich bin sicher, es wird ein cooles Wochenende.»

Pasini fuhr zuletzt 2018 eine komplette Saison in der Italtrans-Truppe. 2019 trat er noch einmal in Austin als Ersatz für den damals verletzten Spanier Augusto Fernandez im Pons-Team in Erscheinung auf einer Kalex und holte dort auf Anhieb Platz 4. Später im Jahr fuhr er auch noch bei der Truppe Angel Nieto als Ersatz für Jake Dixon – auf einer KTM.

Inzwischen setzt die Ajo-Mannschaft Kalex-Maschinen ein. Jorge Martin hat in Spielberg-1 gewonnen und überquerte auch beim Steiermark-GP die Ziellie als Erster. Er wurde dann aber wegen Überfahrens des Track Limits hinter Marco Bezzecchi auf Platz 2 strafversetzt.

Derzeit arbeitet Pasini als TV-Experte für Sky Italia und hat 2020 ein Rennen im Rahmen der italienischen Superstock-Serie bestritten.

An Misano hat der extravagante Pasini (er fährt einen Porsche GT3) gute Erinnerungen, auch wenn seine Misano-Heldentaten schon  viele Jahre her sind.

Ergebnis, Moto2, 13.9., San Marino-GP
1. Luca Marini, Kalex, 40:41,774 min
2. Marco Bezzecchi, Kalex, 0,799 sec
3. Enea Bastianini, Kalex, 0,897
4. Xavi Vierge, Kalex, 2,177
5. Augusto Fernandez, Kalex, 8,307
6. Thomas Lüthi, Kalex, 9,046
7. Fabio Di Giannantonio, Speed Up, 9,971
8. Sam Lowes, Kalex, 16,485
9. Aron Canet, Speed Up, 17,036
10. Joe Roberts, Kalex, 17,209
11. Lorenzo Baldassarri, Kalex, 17,741
12. Marcos Ramirez, Kalex, 19,152
13. Lorenzo Dalla Porta, Kalex, 21,946
14.
Simone Corsi, MV Agusta, 22,005
15. Niccolò Bulega, Kalex, 24,404

WM-Wertung (nach 7 von 15 Rennen)

1. Marini 112 Punkte, 2. Bastianini 95, 3. Bezzecchi 85, 4. Jorge Martin 79, 5. Tetsuta Nagashima 68, 6. Lowes 67, 7. Vierge 59, 8. Canet 50, 9. Roberts 45, 10. Lüthi 45. 11. Gardner 41. 12. Baldassarri 39. 13. Marcel Schrötter 37.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 29.09., 13:15, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 29.09., 13:50, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 29.09., 14:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Di. 29.09., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 29.09., 15:50, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 29.09., 17:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 29.09., 17:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 29.09., 17:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 29.09., 18:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 29.09., 18:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
» zum TV-Programm
8DE