Weshalb Jorge Martin (Kalex) im Rennen chancenlos war

Von Mario Furli
Moto2
Tetsuta Nagashima und Jorge Martin vom Red Bull KTM Ajo-Team erlebten beim Catalunya-GP in der Moto2-Klasse ein schwieriges Wochenende. Während Nagashima Punkte sicherte, schied der Spanier frühzeitig aus dem Rennen aus.

Aki Ajo, Teamchef vom Team Red Bull KTM Ajo, war heilfroh, dass der Spanier Jorge Martin nach zwei Wochen Corona-Pause wieder ins Team zurückkehren konnte und beim Moto2-Wochenende auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wieder auf seine Kalex steigen durfte. Der Spanier zeigte ansprechende Trainings-Leistungen, qualifizierte sich aber nur als 14. für das Rennen am Sonntag. Teamkollege Tetsuta Nagashima tat sich hingegen mit den Bedingungen und mit den Reifen schwer, der Katar-Sieger erreichte nur Platz 23 in der Startaufstellung.

Am Sonntag legte Martin gut los und fuhr in den Top-10 mit. Das Rennen der Moto2-Klasse über 22 Runden konnte der ehemalige Moto3-Weltmeister dann allerdings nicht beenden, denn technische Probleme sorgten dafür, dass der Kalex-Pilot sein Bike in Runde 14 in der Box abstellen musste. «Was uns im Rennen passierte, war eine Schande», kommentierte der 22-Jährige seinen Vorfall. «Ich hatte einen guten Start und bereits einige Positionen gewonnen und ich fuhr vor Fahrern, die in der Gesamtwertung vor mir liegen. Es wären wichtige Punkte gewesen, doch leider hatte ich Probleme mit dem Getriebe, die uns zur vorzeitigen Aufgabe zwangen, als ich um Platz 4 kämpfte. Trotzdem bin ich mit der geleisteten Arbeit und mit dem Ablauf des Wochenendes zufrieden.»

Tetsuta Nagashima erledigte seine Arbeit im Rennen auf der 4,627 km langen Piste in Spanien lobenswert,denn er machte elf Positionen gut und landete auf Position 12. «Insgesamt war es ein schwieriges Wochenende für uns. In FP2 am Freitag war sehr viel Wind und am nächsten Tag hatten wir Reifenprobleme. Ich bin mir sicher, dass wir ohne diese Nachteile im Training einen stärkeren Wettbewerb hätten abliefern können», betonte der 28-jährige Japaner. «In den ersten Runden des Rennens habe ich einen kleinen Fehler gemacht, den wir analysieren werden und nicht mehr wiederholen möchten. Ich bin mit der Pace im Rennen zufrieden und in Le Mans möchten wir erneut zeigen, dass wir an die Spitze gehören.»

«Es war wichtig, dass wir wieder mit unseren Stammfahrern antreten konnten», sagte Teamchef Aki Ajo nach dem neunten Saisonrennen. «Jorge konnte das Rennen auf Grund eines technischen Defekts nicht beenden, aber er hat im Training ein hohes Level gezeigt. Tetsuta musste an diesem Wochenende mit verschiedenen Schwierigkeiten klarkommen, doch im Rennen präsentierte er eine solide Performance. Nach seinem schlechten Start, war es für ihn nicht einfach nach vorne zu kommen.»

In der Moto2-Gesamtwertung belegen die beiden Red Bull KTM Ajo-Fahrer die Plätze 5 und 6. Jorge Martin hat in den bisherigen Rennen 79 Punkte gesammelt, Tetsuta Nagashima liegt bei 72 Zählern, sechs Rennen stehen in dieser Saison noch auf dem Rennkalender.

Ergebnisse Moto2, Catalunya-GP, 27. September:

1. Marini, Kalex
2. Lowes, Kalex
3. Di Giannantonio, Speed-up
4. Navarro, Speed-up
5. Roberts, Kalex
6. Bastianini, Kalex
7. Bezzecchi, Kalex
8. Canet, Speed-up
9. Ramirez, Kalex
10. Schrötter, Kalex
11. Lüthi, Kalex
12. Nagashima, Kalex
13. Garzo, Kalex
14. Pons, Kalex
15. Corsi, MV Agusta

Moto2-WM-Stand nach 9 von 15 Rennen:

1. Marini, 150 Punkte. 2. Bastianini 130. 3. Bezzecchi 114. 4. Lowes 103. 5. Martin 79. 6. Nagashima 72. 7. Canet 61. 8. Vierge 59. 9. Lüthi 57. 10. Roberts 56. 11. Schrötter 54.

Konstrukteurs-WM:

1. Kalex 225 Punkte. 2. Speed-up 82. 3. MV Agusta 22. 4. NTS 9.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE