Marcel Schrötter (10.): Wieder schwache Performance

Von Isabella Wiesinger
Moto2
Marcel Schrötter: In der WM von P10 auf P11 zurückgefallen

Marcel Schrötter: In der WM von P10 auf P11 zurückgefallen

Nach der Bestzeit im FP2 am Freitag hatte sich Marcel Schrötter für den Catalunya-GP viel ausgerechnet. Aber es reichte nur für 6 Punkte. «Es kann nicht nur an mir und am Bike liegen», meinte er.

Der deutsche Liqui-Moly-Intact-GP-Pilot Marcel Schrötter wollte im Moto2-Rennen in Montmeló angreifen, nachdem er im Qualifying am Samstag nur den 14. Startplatz erzielt hatte. Nach ein paar Fehlern zu Beginn des Rennens fuhr er als Zehnter über die Ziellinie und holte sich somit seine fünfte Top-10-Platzierung in der aktuellen der Saison.

«Positiv war, dass ich relativ konstante Zeiten fahren konnte», meinte Schrötter nach dem Grand Prix in Barcelona, bei dem er 15,058 sec auf Sieger Luca Marini verlor. «Natürlich kann ich mich nicht mit der Spitzengruppe vergleichen, aber zumindest konnte ich die Lücke zu Tom und der Gruppe vor mir schliessen.»

Dem 27-jährige Bayer gelang ein guter Start, ehe er sich dann in Kurve 10 verbremste, weil er Mühe hatte, seine Kalex zu abzubremsen. «Woran das lag, weiß ich nicht, aber diese Probleme haben mich plötzlich drei, vier Plätze auf einmal gekostet. Sonst hätte ich vielleicht vorne mitschwimmen können.»

«Es war schwierig zu fahren, weil die Piste so rutschig war. Trotzdem dürfen mir solche Sachen nicht passieren», ärgerte sich Schrötter, der 2,6 sec vor Tom Lüthi über die Ziellinie fuhr. «Die Fehler am Anfang haben mich das Rennen gekostet und der Startplatz war natürlich auch nicht optimal.»

Der Intact-GP-Pilot fühlt sich während der Trainings immer wohl auf seinem Motorrad, hat aber in den Rennen Schwierigkeiten, gute Rundenzeiten zu fahren. «Wir müssen herausfinden, wo das Problem ist», grübelte er. «Wir müssen mit Dunlop reden und die Reifen kontrollieren. Es kann nicht nur an mir oder am Motorrad liegen. Bei mir steht da nur ein grosses Fragezeichen, aber wir müssen das in den Griff kriegen.»

Ergebnis Moto2, Catalunya-GP, 27. September

1. Marini, Kalex
2. Lowes, Kalex
3. Di Giannantonio, Speed-up
4. Navarro, Speed-up
5. Roberts, Kalex
6. Bastianini, Kalex
7. Bezzecchi, Kalex
8. Canet, Speed-up
9. Ramirez, Kalex
10. Schrötter, Kalex
11. Lüthi, Kalex
12. Nagashima, Kalex
13. Garzo, Kalex
14. Pons, Kalex
15. Corsi, MV Agusta

Moto2-WM-Stand nach 9 von 15 Rennen:

1. Marini 150 Punkte. 2. Bastianini 130. 3. Bezzecchi 114. 4. Lowes 103. 5. Martin 79. 6. Nagashima 72. 7. Canet 61. 8. Vierge 59. 9. Lüthi 57. 10. Roberts 56. 11. Schrötter 54.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
7DE