Augusto Fernandez (Marc VDS) erfolgreich operiert

Von Maximilian Wendl
Moto2
Daumen hoch: Augusto Fernandez hat die OP gut überstanden

Daumen hoch: Augusto Fernandez hat die OP gut überstanden

Augusto Fernandez war am Freitagmorgen beim Teruel-GP noch der schnellste Pilot im Feld. Kurz nach dem Rennen hat er sich nun am rechten Unterarm operieren lassen - mit Erfolg. In Valencia will er wieder dabei sein.

Moto2-Pilot Augusto Fernandez ist erfolgreich am rechten Unterarm operiert worden. Der Spanier wurde in der Universitätsklinik Dexeus in Barcelona von Dr. Xavier Mir operiert. Fernandez klagte über «arm pump»-Beschwerden.

Sie sind bei Motorradrennfahrern keine Seltenheit - im Gegenteil: Auch in dieser Saison ließen sich bereits unter anderem Marcel Schrötter oder auch Cal Crutchlow wegen des Kompartment- oder Muskelkompressionssyndroms operieren. Der dadurch entstehende Gewebedruck verursacht eine schlechtere Durchblutung der Muskeln. Dies kann Schmerzen oder ein Taubheitsgefühl hervorrufen.

Nun hat Fernandez bis zum ersten Freien Training am Freitag, 6. November, in Valencia noch etwas Zeit, um sich zu regenerieren. Auf dem Circuit Ricardo Tormo möchte er dann wieder dabei sein. Allerdings werden die Rennärzte das letzte Wort haben und entscheiden, ob einer Teilnahme am Grand Prix tatsächlich nichts im Wege stehen wird.

Der WM-Zwölfte sagte nach dem Eingriff: «Die Operation ist sehr gut verlaufen. Ich fühle mich gut. Ich werde alle medizinischen Ratschläge befolgen, um in bestmöglicher Form in Valencia antreten zu können.»

WM-Stand nach 12 von 15 Rennen: 1. Lowes, 178 Punkte. 2. Bastianini 171. 3. Marini 155. 4. Bezzecchi 130. 5. Martin 105. 6. Gardner 85. 7. Nagashima 81. 8. Roberts 80. 9. Lüthi 72. 10. Di Giannantonio 65. 11. Vierge 63. 12. Augusto Fernandez 62. 12. 13. Schrötter 61. 14. Canet 61. 15. Navarro 52. 16. Baldassarri 47. 17. Dixon 44. 18. Garzo 34. 19 Ramirez 32. 20. Syahrin 21. 25. Bendsneyder 5. 28. Aegerter 4. 33. Raffin 0.

Team-WM: 1. SKY Racing Team VR46, 285 Punkte. 2. EG 0,0 Marc VDS, 240. 3. Red Bull KTM Ajo, 186. 4. Italtrans Racing Team, 186. 5. Liqui Moly Intact GP, 133. 6. Tennor American Racing, 112. 7. Petronas Sprinta Racing, 107. 8. ONEXOX TKKR SAG Team, 85. 9. Flexbox HP 40, 81. 10. MC Conveyors Speed up Racing, 40. 11. Openbank Aspar Team, 40. 12. MV Agusta Forward Racing, 35.

Konstrukteurs-WM: 1. Kalex/Triumph 300 Punkte (Weltmeister). 2. Speed Up/Triumph 111. 3. MV Agusta/Triumph 31. 4, NTS 240. 3. Red Bull KTM Ajo 186. 4. NTS/Triumph 9.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:55, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 27.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 21:45, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 27.11., 22:40, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 27.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE