Teruel-GP FP1: Marc VDS-Team stark, Schrötter auf P15

Von Maximilian Wendl
Moto2
Augusto Fernandez hat sich vor Teamkollege Sam Lowes die erste Bestzeit des Wochenendes gesichert. Marcel Schrötter belegte den 15. Platz und Teamkollege Thomas Lüthi wurde abgeschlagen 22.

Bei strahlendem Sonnenschein, 20 Grad Luft- und 26 Grad Asphalttemperatur waren die Bedingungen besser als noch vor einer Woche beim Aragón-GP. Augusto Fernandez kam zum Auftakt des Teruel-GP am Freitagmorgen am besten mit den Verhältnissen zurecht und holte sich die erste Bestzeit des Wochenendes.

Reifenhersteller Dunlop brachte übrigens eine weichere Variante an den Start, von der die Piloten profitieren dürften.

Von Beginn an präsentierten sich die Favoriten in einer guten Verfassung. Sam Lowes lag zu Beginn noch in Front, doch dann schlugen die Fahrer des Sky VR46 Racing-Teams zurück. Luca Marini und Marco Bezzecchi erlebten beim Aragón-GP ein Rennen zum Vergessen. Das Duo schied nach Stürzen aus. Es dauerte gerade einmal sieben Minuten, ehe die schnellste Runde des FP1 der Vorwoche erstmalig unterboten wurde.

Nach zehn Minuten führte dann wieder Lowes. Dahinter folgten Speed Up-Pilot Fabio Di Giannantonio, Bezzecchi und Marini. Marcel Schrötter rangierte auf P9. Zwischenzeitlich stürzte Jorge Navarro, als er beim Einlenken in die Schikane das Vorderrad verlor.

Die Bestzeit von Sam Lowes lag noch knapp 1,1 sec hinter seiner eigenen Pole-Zeit vom vergangenen Samstag. Eine Veränderung an der Spitze gab es bei Hälfte der ersten Session nicht. Schrötter war Achter und Thomas Lüthi auf P16.

Der Wind wehte inzwischen etwas stärker. Davon unbeeindruckt gelang Jake Dixon der zwischenzeitliche Sprung auf den fünften Platz. Damit reihte er sich hinter Bezzecchi und Marini ein. WM-Leader Bastianini war Sechster.

Der Sturz hatte Jorge Navarro nur kurzzeitig aus dem Tritt gebracht. Er fuhr in der Schlussviertelstunde auf den vierten Platz. Schrötter war indes auf den elften Rang zurückgefallen.

Das Estrella Galicia 0,0 Marc VDS-Team scheint sich eine Menge vorgenommen zu haben. Während Lowes P1 behauptete, schob sich Augusto Fernandez auf den dritten Platz. Zwei Minuten vor dem Ende setzte er noch einen drauf und kletterte dank einer 1:52,623 min auf den ersten Platz.

In der Schlussminute purzelten die Zeiten noch einmal. Jake Dixon ist neuer Vierter. Direkt dahinter folgten Joe Roberts und Lorenzo Baldassarri. An der Spitze änderte sich aber nichts mehr: Fernandez holte die Bestzeit vor Teamkollege Lowes und Di Giannantonio. Schrötter beendete die Einheit auf dem 15. Platz und Lüthi wird 22.

Die Moto3-Serie eröffnete das Grand-Prix-Wochenende am Freitagmorgen. Jaume Masia schnappte sich die erste Bestzeit. Einen starken Eindruck hinterließ auch Jason Dupasquier vom deutschen Prüstel GP-Rennstall. Er belegte den zwölften Platz und wäre aktuell für Q2 direkt qualifiziert. Teamkollege Barry Baltus wurde 26. und der Österreicher Maximilian Kofler kam nicht über den letzten Platz hinaus.

Ergebnis Moto2, Teruel-GP, FP1

1. Fernandez, Kalex, 1:52,623 min
2. Lowes, Kalex, + 0,134 sec
3. Di Giannantonio, Speed Up, + 0,365
4. Dixon, Kalex, + 0,388
5. Roberts, Kalex, + 0,554
6. Baldassarri, Kalex, + 0,559
7. Bezzecchi, Kalex, + 0,667
8. Navarro, Speed Up, + 0,677
9. Gardner, Kalex, + 0,691
10. Marini, Kalex, + 0,724
11. Bastianini, Kalex, + 0,798
12. Corsi, MV Agusta, + 0,803
13. Garzo, Kalex, + 0,827
14. Pons, Kalex, + 0,918

Ferner
15. Schrötter, Kalex, + 0,932
22. Lüthi, Kalex, 1,250

Ergebnis Moto3, Teruel-GP, FP1

1. Masia, Honda, 1:58,076 min
2. Fenati, Husqvarna, + 0,136 sec
3. Öncü, KTM, + 0,203
4. Arenas, KTM, + 0,443
5. Arbolino, Honda, + 0,594
6. McPhee, Honda, + 0,650
7. Alcoba, Honda, + 0,673
8. Vietti, KTM, + 0,767
9. Rodrigo, KTM, + 0,827
10. Suzuki, Hondda, + 0,849
11. Antonelli, Honda, + 0,858
12. Dupasquier, KTM, + 0,932
13. Lopez, Husqvarna, + 0,992
14. Foggia, Honda, + 1,072

Ferner
26. Baltus, KTM, + 2,279
30. Kofler, KTM, + 2,721

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE