Sky VR46 in tiefer Krise: In Aragon lief gar nichts

Von Sarah Göpfert
Moto2
Luca Marini (vorne) hat drei schlechte Rennen hinter sich

Luca Marini (vorne) hat drei schlechte Rennen hinter sich

Zwei rabenschwarze Moto2-Wochenenden liegen hinter dem Sky VR46-Team. Nach dem Doppelausfall in Aragón 1, sah beim «Gran Premio Liqui Moly de Teruel» nur Luca Marini (11.) die Zielflagge. Marco Bezzechhi stürzte erneut.

Ziel des italienischen Sky-VR46-Rennstalls war, die WM-Führung zu behaupten. Doch nach zwei erfolglosen Rennen in Aragón musste Luca Marini diese an Sam Lowes (Marc VDS) abgeben und liegt bei noch drei verbleibenden Rennen mit 23 Punkten Rückstand jetzt auf Platz 3 der Gesamtwertung.

Marini hatte das gesamte Wochenende mit Problemen zu kämpfen und musste sogar den Umweg über das Qualifying 1 gehen. Von Startplatz 11 tat sich der Italiener nach einem guten Start schwer, das Tempo der Führenden zu halten. Dadurch verlor er bereits nach wenigen Runden den Kontakt zur Spitzengruppe, während sein WM-Rivale Lowes sich vom Rest des Feldes absetzen konnte und einem souveränen Sieg entgegenfuhr.

Zwischenzeitlich fiel Marini bis auf Platz 14 zurück. Am Ende rettete er mit Platz 11 fünf WM-Punkte über den Zielstrich, der Kalex-Pilot ist mit diesem Ergebnis aber natürlich unzufrieden: «Es war ein sehr schwieriges Rennen. Das Gefühl für das Motorrad war grundsätzlich nicht schlecht, jedoch hatte ich mit dem neuen Motor, der seit letzter Woche verbaut ist, große Probleme in der Beschleunigung. Ich konnte mich im Zweikampf nicht verteidigen, auch wenn ich im späteren Rennverlauf gute Rundenzeiten fuhr. Ich habe dieses Ergebnis nicht erwartet. Jetzt muss ich verstehen was passiert ist, um mich bestmöglich auf Valencia vorzubereiten.»

Noch härter traf es Marinis Teamkollege Marco Bezzechhi. Dessen Rennen endete bereits in Runde 4 im Kiesbett, nachdem er von Startplatz 14 aus versuchte hatte, Positionen gut zu machen: «Ich hatte keinen schlechten Start und fand mich in einer Gruppe aus mehreren Fahrern wieder. Jedoch war es schwierig, mich dort zu behaupten, da ich viele Fehler machte und kein gutes Gefühl für das Motorrad hatte. Beim Versuch nach vorne zu fahren, stürzte ich.»

Nach dem zweiten Nuller in Folge liegt Bezzecchi in der Weltmeisterschaft 25 Punkte hinter dem drittplatzierten Marini auf Rang 4.

Teruel-GP, Ergebnis Moto2-Rennen (25.10.):

1. Lowes, Kalex, 21 Runden, 39:27,645 min
2. Di Giannantonio, Speed-up, + 8,425 sec
3. Bastianini, Kalex, + 10,871
4. Gardner, Kalex, + 12,657
5. Navarro, Speed-up, + 13,006
6. Martin, Kalex, + 14,766
7. Dixon, Kalex, + 16,905
8. Fernandez, Kalex, + 17,027
9. Ramirez, Kalex, + 21,888
10. Roberts, Kalex, + 22,951
11. Marini, Kalex, + 24,969
12. Xavi Vierge, Kalex, + 26,206
13. Hafizh Syahrin, Speed up, + 26,317
14. Tetsuta Nagashima, Kalex, + 26,685
15. Simone Corsi, MV Agusta, + 26,899
16 Bo Bendsneyder, NTS, + 27,404

Ferner:
20. Schrötter, Kalex, + 31,501 sec

WM-Stand nach 12 von 15 Rennen: 1. Lowes, 178 Punkte. 2. Bastianini 171. 3. Marini 155. 4. Bezzecchi 130. 5. Martin 105. 6. Gardner 85. 7. Nagashima 81. 8. Roberts 80. 9. Lüthi 72. 10. Di Giannantonio 65. 11. Vierge 63. 12. Augusto Fernandez 62. 12. 13. Schrötter 61. 14. Canet 61. 15. Navarro 52. 16. Baldassarri 47. 17. Dixon 44. 18. Garzo 34. 19 Ramirez 32. 20. Syahrin 21. 25. Bendsneyder 5. 28. Aegerter 4. 33. Raffin 0.

Team-WM: 1. SKY Racing Team VR46, 285 Punkte. 2. EG 0,0 Marc VDS, 240. 3. Red Bull KTM Ajo, 186. 4. Italtrans Racing Team, 186. 5. Liqui Moly Intact GP, 133. 6. Tennor American Racing, 112. 7. Petronas Sprinta Racing, 107. 8. ONEXOX TKKR SAG Team, 85. 9. Flexbox HP 40, 81. 10. MC Conveyors Speed up Racing, 40. 11. Openbank Aspar Team, 40. 12. MV Agusta Forward Racing, 35.

Konstrukteurs-WM:
1. Kalex/Triumph 300 Punkte (Weltmeister). 2. Speed Up/Triumph 111. 3. MV Agusta/Triumph 31. 4, NTS 240. 3. Red Bull KTM Ajo 186. 4. NTS/Triumph 9.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE