Europa-GP, FP2: Enea Bastianini vorne, Lowes stürzte

Von Tim Althof
Moto2
Enea Bastianini

Enea Bastianini

Kalex-Pilot Enea Bastianini sicherte sich auf trockener Piste am Freitag die Tagesbestzeit beim Europa-GP der Moto2 in Valencia. Der Italiener setzte sich gegen Sam Lowes und Joe Roberts durch, Tom Lüthi wurde 11.

Tom Lüthi (Kalex) erzielte bei regnerischen Verhältnissen am Freitagmorgen in FP1 die Bestzeit auf dem Circuit Ricardo Tormo mit einer Zeit von 1:48,975 Minuten. Der Liqui Moly Intact GP-Fahrer musste allerdings einen Sturz in der ersten Moto2-Session verkraften, was seinem deutschen Team etwas Arbeit verschaffte. Zum zweiten Training am Nachmittag trocknete der 4,005 km lange Kurs im Osten von Spanien komplett ab, die Piloten rückten gleich mit Slicks aus.

WM-Leader Sam Lowes (Kalex) setzte als Erster eine Referenz in FP2, der Engländer fuhr eine Rundenzeit von 1:40,433 Minuten. Zum Vergleich, der Rundenrekord in Valencia liegt bei 1:34,461 und stammt von Jorge Navarro aus dem Vorjahr.

Der aufstrebende Jake Dixon, der zuletzt einige starke Ergebnisse einfahren konnte, stürzte mit seiner Kalex vom Petronas-Team nach acht Minuten in Kurve 4. Der Engländer konnte zwar gleich wieder aufstehen, hielt sich aber die rechte Hand und wurde ins Medical Center gebracht. Ebenfalls auf die Zähne beißen musste der ehemalige MotoGP-Pilot Hafizh Syahrin. Der Speed-up-Fahrer stürzte in FP1 und erlitt einige Prellungen.

Nach 15 Minuten hatte EG 0,0 Marc VDS-Fahrer Sam Lowes seine beste Zeit bereits mehrmals unterboten. Mit 1:36:861 Minuten führte der Supersport-Weltmeister von 2013 mit mehr als einer Sekunde Vorsprung auf Tom Lüthi auf Rang 2. Red Bull KTM Ajo-Mann Jorge Martin war Dritter, Marcel Schrötter lag 1,1 Sekunden hinter Lowes auf Platz 4.

Während der Halbbruder von Valentino Rossi, Luca Marini, weiterhin seiner Form hinterherfährt und nach 20 Minuten außerhalb der Top-20 lag, setzte sich Joe Roberts vom Tennor American Racing erneut stark in Szene. Der US-Amerikaner setzte mit seiner Kalex die zwischenzeitlich zweitbeste Zeit, sechs Zehntelsekunden hinter Spitzenreiter Lowes.

Weil es am Samstagmorgen eventuell regnen könnte, war es nicht unerheblich, in FP2 auf Zeitenjagt zu gehen, denn nur die ersten 14 der kombinierten Zeiten aus allen drei Freien Trainings qualifizieren sich direkt für Q2. Die restlichen Fahrer müssen den Umweg über Q1 nehmen, wo sich weitere vier Fahrer für die Hatz um die Pole-Position qualifizieren können.

Acht Minuten vor dem Ende der Session begab sich Leader Lowes auf Zeitenjagd. Mit absoluter Bestzeit nach Sektor 2, verabschiedete sich der 30-Jährige jedoch mit einem Sturz in Kurve 8 ins Kiesbett. Der WM-Führende blieb unverletzt und steuerte sein Bike zurück in die Box.

Kurz vor dem Ende der Session setzte Enea Bastianini die Bestzeit. Der WM-Zweite fuhr 0,05 Sekunden schneller als Lowes, der zum Schluss zuschauen musste, aber trotzdem Platz 2 verteidigte. Joe Roberts versuchte in letzter Sekunde alles, um die Bestzeit zu unterbieten, doch im letzten Sektor verlor der 23-Jährige zu viel. Am Ende wurde er Dritter, knapp vor Lorenzo Baldassarri, der sich an der Moto2-Spitze zurückmeldete. Fabio Di Giannantonio komplettierte die Top-5, das Intact GP-Duo Tom Luthi und Marcel Schrötter landete auf den Rängen 11 und 14. Luca Marini (Kalex) beendete die Session auf Platz 15.

In der Moto3-Kategorie setzte sich am ersten Tag in Valencia der Italiener Celestino Vietti auf abtrocknender Strecke durch. Der KTM-Pilot fuhr eine Bestzeit von 1:45,356 Minuten und distanzierte Sergio Garcia (Honda) um 0,2 Sekunden. Rang 3 sicherte sich Romano Fenati (Husqvarna). Für einen Schreckmoment sorgte der Japaner Ryusei Yamanaka, der kurz vor FP2-Ende seinem Teamkollegen Sergio Garcia in Kurve 1 auffuhr und schwer stürzte. Nach wenigen Minuten stand der nächstjährige PrüstelGP-Fahrer glücklicherweise wieder auf seinen Beinen und kehrte ins Fahrerlager zurück.

Europa-GP, Moto2, kombinierte Zeitenliste nach FP2

1. Bastianini, Kalex, 1:36,804 min
2. Lowes, Kalex, + 0,057 sec
3. Roberts, Kalex, + 0,152
4. Baldassarri, Kalex, + 0,161
5. Di Giannantonio, Speed-up, + 0,262
6. Gardner, Kalex, + 0,341
7. Martin, Kalex, + 0,342
8. Corsi, MV Agusta, + 0,401
9. Garzo, Kalex, + 0,437
10. Bezzecchi, Kalex, + 0,443
11. Lüthi, Kalex, + 0,525

Ferner:
13. Schrötter, Kalex, + 0,612
15. Marini, Kalex, + 0,637

Europa-GP, Moto3, kombinierte Zeitenliste nach FP2

1. Vietti, KTM, 1:45,356 min
2. Garcia, Honda, + 0,201 sec
3. Fenati, Husqvarna, + 0,219
4. Fernandez, KTM, + 0,494
5. Salac, Honda, + 0,516
6. Arbolino, Honda, + 0,628
7. Tatay, KTM, + 1,214
8. Migno, KTM, + 1,218
9. Toba, KTM, + 1,280
10. McPhee, Honda, + 1,404

Ferner:
18. Arenas, KTM, +1,718
19. Dupasquier, KTM, + 1,902
27. Kofler, KTM, + 3,677

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 25.01., 19:30, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 25.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 25.01., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 25.01., 22:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 25.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
» zum TV-Programm
7DE