Moto2-Feld 2021: Viele Änderungen und Überraschungen

Von Günther Wiesinger
Moto2
Tom Lüthi: Von Intact zu SAG

Tom Lüthi: Von Intact zu SAG

Die Fahreraufgebote der Moto2-WM haben sich für die Saison 2021 stark geändert. Fast alle Spitzenteams haben ihre Formationen zumindest teilweise neu besetzt.

Luca Marini, Enea Bastianini und Jorge Martin steigen in die MotoGP-WM auf, aber nicht nur deshalb kommt es in der Mittelgewichtsklasse zu ungewöhnlich vielen Teamwechseln. Es drängen auch immer mehr junge Moto3-Fahrer möglichst rasch in die Moto2-Klasse, das trifft für 2021 zu Beispiel auf den 18-jährigen Celestino Vietti und auf Raúl Fernandez zu. Obwohl das Moto3-Feld von 31 auf 28 Fahrer reduziert wird, rücken aus den Nachwuchsserien (Junioren-WM und Red Bull Rooies-Cup) Talente wie Guevara, Acosta und Artigas nach.

Der deutsche Motorradhersteller Kalex gewann 2020 in der Moto2-WM den Fahrertitel zum achten Mal in Folge. Und die Mannschaft von Alex Baumgärtel und Klaus Hirsekorn wird auch in der kommenden Saison den Löwenanteil des Startfelds ausrüsten. «Unsere Teams werden voraussichtlich alle bei Kalex bleiben», ist Baumgärtel überzeugt. «Die neuen Verträge werden jetzt seit Aragón verhandelt.»

Nur das SAG-Team leistete sich 2020 keine neuen Motorräder, aber für 2021 sollen die 2019-Bikes durch neue Modelle ersetzt werden.
In den letzten Wochen wurden etliche Teamwechsel offenkundig. Tennor American Racing wird mit Cameron Beaubier antreten und verliert den zweiten Platz an Esponsorama Avintia, das erstmals seit 2014 wieder in der Moto2 antreten wird. MV Agusta hat Baldassarri zurückgeholt, NTS hat die Verpflichtung von Barry Baltus gemeldet, Gresini hat sich mit Fabio Di Giannantonio verstärkt.

Das Red Bull Ajo Team ersetzt Jorge Martin (er geht zu Pramac Ducati) durch Remy Gardner und befördert Raúl Fernandez, den Junioren-Weltmeister von 2018, in die Mittelgewichtsklasse. Der Vertrag des 28-jährigen Japaners Tetsuta Nagashima wird nicht verlängert. Denn Teamchef Aki Ajo soll junge Talente aus der Moto3 als Nachschub für die MotoGP-Teams von KTM ausbilden.

Auch das SKY VR46-Team verliert mit Luca Marini einen Fahrer an die MotoGP-Klasse, er geht zu Avintia-Ducati. Moto3-Talent Celestino Vietti wird seinen Moto2-Platz übernehmen.

Joe Roberts geht zu Italtrans, weil dort Enea Bastianini seinen Abschied nimmt, um Teamgefährte von Marini bei Avintia Ducati zu werden. Stefano Manzi hat bei Pons HP 40 unterschrieben. Tom Lüthi bekam bei Liqui Moly nach Querelen um den Crew-Chief Michael Thier keinen neuen Vertrag, er hat bei SAG unterschrieben, wo er statt Gardner fahren wird. Tony Arbolino wird seinen Platz bei Intact in Anspruch nehmen.

SAG fährt 2020 mit 2019-Maschinen. Das wird sich ändern. «Tom kann nächstes Jahr das neueste Material von Kalex fahren, wenn er das so möchte», erklärte Lüthi-Manager Daniel Epp.

Das finanzschwache Tennor American Racing-Team von Eithan Butpul wird 2021 auf die Dienste des aktuellen WM-Achten Joe Roberts verzichten, er geht zu Italtrans. Er wird aber durch den fünffachen US-Superbike-Champion Cameron Beaubier (27) ersetzt. Er wird nach Kenny Noyes, Josh Herrin und Joe Roberts seit 2020 der vierte Moto2-Stammfahrer aus Amerika sein.
Nach den neuesten Informationen wird American Racing einen der beiden Plätze an Esponsorama Avintia abtreten. Marcos Ramirez hat bereits einen Moto2-Vertrag in der Tasche.

Das niederländische RW Racing Team wird 2021 weiter das einzige Moto2-WM-Team mit den japanischen NTS-Maschinen bilden. Der Belgier Barry Baltus (bisher Prüstel-KTM) ist fix. Ob Bo Bendsneyder als zweiter Fahrer bei NTS bleibt, ist noch offen.  Nagashima könnte seinen Platz einnehmen. Der Japaner, der auch mit MV Agusta Forward in Verbindung gebracht wird, steuerte schon im JiR-Team (Japan Italy Racing) von Luca Montiron eine NTS. Auch Raffin und Aegerter machen sich Hoffnungen, beide müssten Geld mitbringen.

Die Performance von Bo Bendsneyder wird im NTS RW Racing Team als nicht zufriedenstellend beurteilt. Der ehemalige Red Bull-Rookie und Red Bull-KTM-Ajo-Pilot hat in der Moto3-WM 2016 in Silverstone und Sepang im ersten Jahr zwei dritte Ränge erzielt, ist aber seither viel schuldig geblieben.

Speed-up-Hersteller Luca Boscoscuro verliert mit Fabio Di Giannantonio einen Topfahrer an Gresini. «Ich werde 2021 mit Jorge Navarro weiterfahren und wahrscheinlich den jungen Yari Montella in die WM bringen, der aus der CEV-Moto2-EM kommt», erklärte Boscoscuro gegenüber SPEEDWEEK.com.

Im Inde Aspar Team sind Aron Canet (er musste sich das letzte Glied am kleinen Finger amputieren lassen) und Moto3-Aufsteiger Albert Arenas auf Speed-up-Maschinen vorgesehen.

Das Estrella Galicia 0,0 Marc VDS-Team wird mit WM-Leader Sam Lowes (zuletzt drei Siege in Serie!) und Augusto Fernandez weitermachen. Der erfolgreiche Teammanager Joan Olivé musste also nicht auf dem Transfermarkt tätig werden.

Für Fahrer wie Domi Aegerter und Lukas Tulovic ist bisher kein Moto2-WM-Platz in Aussicht.

Das provisorische Moto2-Startfeld 2021

Red Bull KTM Ajo: Remy Gardner, Raúl Fernandez (Kalex)
Petronas Sprinta: Xavi Vierge, Jake Dixon (Kalex)
Liqui Moly Intact GP: Tony Arbolino, Marcel Schrötter (Kalex)
Onexox TKKR SAG: Tom Lüthi, Kasma Daniel (Kalex)
Federal Oil Gresini: Fabio Di Giannantonio, Nicoló Bulega (Kalex)
MV Agusta Forward: Lorenzo Baldassarri, Simone Corsi? Tetsuta Nagashima? (MV)
NTS RW Racing GP: Barry Baltus, Bo Bendsneyder? Tetsuta Nagashima? (NTS)
Flexbox HP 40: Stefano Manzi, Hector Garzo (Kalex)
Italtrans Racing Team: Joe Roberts, Lorenzo Dalla Porta (Kalex)
Speed-Up: Jorge Navarro, Yari Montella? (Speed up)
SKY VR46 Racing: Marco Bezzecchi, Celestino Vietti (Kalex)
Inde Aspar Team: Aron Canet, Albert Arenas (Speed up)
Tennor American Racing: Cameron Beaubier (Kalex)
Esponsorama Avintia: Marcos Ramirez (Kalex)
Idemitsu Honda Asia: Andi Farid Izdihar? Somkiat Chantra (Kalex)
EG 0,0 Marc VDS: Sam Lowes, Augusto Fernandez (Kalex)

Die Moto2-GP-Teams 2020:

NTS RW Racing GP: Jesko Raffin, Bo Bendsneyder (NTS)
Italtrans Racing Team: Lorenzo Dalla Porta, Enea Bastianini (Kalex)
Flexbox HP 40: Lorenzo Baldassarri, Hector Garzo (Kalex)
Speed-Up: Jorge Navarro, Fabio Di Giannantonio (Speed-Up)
Sky Racing Team VR46: Luca Marini, Marco Bezzecchi (Kalex)
Liqui Moly Intact GP: Tom Lüthi, Marcel Schrötter (Kalex)
American Racing: Marcos Ramirez, Joe Roberts (Kalex)
Aspar Team: Aron Canet, Hafizh Syahrin (Speed-up)
Idemitsu Honda Asia: Andi Farid Izdihar, Somkiat Chantra (Kalex)
Federal Oil Gresini Moto2: Edgar Pons, Nicoló Bulega (Kalex)
Petronas Sprinta Racing: Xavi Vierge, Jake Dixon (Kalex)
Red Bull Ajo: Tetsuta Nagashima, Jorge Martin (Kalex)
ONEXOX TKKR SAG: Remy Gardner, Kasma Daniel (Kalex)
Forward MV Agusta: Stefano Manzi, Simone Corsi (MV Agusta)
EG 0,0 Marc VDS: Augusto Fernandez, Sam Lowes (Kalex)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 11.04., 18:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So.. 11.04., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 11.04., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 11.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 11.04., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 11.04., 20:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2021
  • So.. 11.04., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 11.04., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 11.04., 23:45, Motorvision TV
    Liqui-Moly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2020
» zum TV-Programm
3DE