Valencia, FP2: Speed up-Fahrer fix, Schrötter auch

Von Maximilian Wendl
Moto2
Die WM-Favoriten wären nach den ersten zwei Freien Trainings in Valencia direkt für Q2 qualifiziert. Auch Marcel Schrötter und Thomas Lüthi mischen mit. Für Furore sorgen aber Fabio Di Giannantonio und Jorge Navarro.

Während Fabio Di Giannantonio sich die Bestzeit im zweiten Freien Training sichert, liegen die WM-Führenden Enea Bastianini (3.) und Sam Lowes (2.) dicht beieinander. Nur die Sky VR46 Racing-Teamkollegen Luca Marini (8.) und Marco Bezzecchi (14.) haben in FP2 noch Nachholbedarf. Dennoch: Alle vier Favoriten wären nach dem Freitag für Q2 qualifiziert. Ebenso wie Thomas Lüthi und Marcel Schrötter.

Zur Erinnerung, die besten 14 Fahrer nach drei Freien Trainings ziehen automatisch in Q2 ein, alle anderen Fahrer müssen in Qualifying 1 ran, wo noch einmal vier Plätze für die Hatz um die Pole-Position vergeben werden.

Von Beginn an war eine Menge Betrieb auf dem Circuit Ricardo Tormo. Die erste Bestzeit ging an Fabio Di Giannantonio, der schon in FP1 als Dritter auftrumpfte. Allerdings fehlte noch eine Sekunde auf die Navarro-Zeit vom Vormittag.

Nach sieben Minuten schob sich Marcel Schrötter auf den ersten Platz. Er umrundete den Kurs in Valencia in 1:35,175 min. Hinter ihm rangieren Bo Bendsneyder und Navarro. Es folgte ein Schreckmoment für den WM-Leader: Enea Bastianini stürzte in Kurve 6, nachdem er Schrötter überholt hatte. Er stieg aber wieder auf.

Nach zehn Minuten übernahm Sam Lowes den ersten Platz. Er lag vor MV Agusta-Pilot Stefano Manzi, Di Giannantonio und Navarro. Schrötter belegt P5 und Thomas Lüthi liegt auf dem achten Platz. Die weiteren WM-Aspiranten mit Bastianini (7.), Marco Bezzecchi (10.) und Luca Marini (22.) rangieren verstreut im Mittelfeld.

An der Spitze tut sich auch 15 Minuten vor dem Ende wenig. Allerdings hat sich Marini auf P14 verbessert. Insgesamt gibt es aber nur wenige Steigerungen zum aktuellen Zeitpunkt.

Es gibt einen neuen Zweiten: Bo Bendsneyder schiebt sich auf 0,002 sec an Sam Lowes heran. Der NTS-Pilot verdrängt Marcel Schrötter auf den dritten Platz.

Die Speed up-Fahrer sorgen weiter für Furore. Zehn Minuten vor Ablauf der Uhr übernimmt Di Giannantonio den ersten Platz in der Session. Die Zeit von Navarro vom Vormittag reicht in der kombinierten Zeitenliste aber immer noch für die Führung. Nicoló Bulega stürzt und sorgt für eine Gelb-Phase. Aber auch er übersteht den Unfall unbeschadet und sitzt rasch wieder im Sattel.

In der Schlussrunde legen alle Piloten noch einmal nach. Dennoch hat die Bestzeit von Di Giannantonio Bestand. Sam Lowes folgt auf P2 und dahinter Bastianini. In der kombinierten Zeitenliste bleibt Navarro vor Marini und Di Giannantonio.

Moto2, Valencia-GP, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (13.11.)

1. Navarro, Speed up, 1:34,855 min
2. Marini, Kalex, + 0,025
3. Di Giannantonio, Speed up, + 0,038
4. Lowes, Kalex, + 0,102
5. Schrötter, Kalex, + 0,149
6. Bastianini, Kalex, + 0,157
7. Garzo, Kalex, + 0,193
8. Bendsneyder, NTS, + 0,197
9. Canet, Speed up, + 0,208
10. Baldassarri, Kalex, + 0,221
11. Manzi, MV Agusta, + 0,230
12. Martin, Kalex, + 0,239
13. Lüthi, Kalex, + 0,305
14. Bezzecchi, Kalex, + 0,345

Moto3, Valencia-GP, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (13.11.)

1. Arbolino, Honda, 1:38,413 min
2. Masia, Honda, + 0,066 sec
3. Garcia, Honda, + 0,083
4. Deniz Öncü, + 0,098
5. Fenati, Husqvarna, + 0,146
6. Antonelli, Honda, + 0,150
7. Suzuki, Honda, + 0,151
8. Raul Fernandez, KTM, + 0,191
9. Ogura, Honda, + 0,253
10. Alcoba, Honda, + 0,267
11. Vietti, KTM, + 0,291
12. Kunii, Honda, + 0,330
13. Toba, KTM, + 0,338
14. Migno, KTM, + 0,340
15. Arenas, KTM, + 0,351

Ferner:
27. Dupasquier, KTM, + 0,975
29. Kofler, KTM, + 1,100

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:45, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE