Dominique Aegerter (22.): Ärger über verpasste Chance

Von Sarah Göpfert
Moto2
Dominique Aegerter auf der NTS

Dominique Aegerter auf der NTS

Dominique Aegerter, der beim Portugal-GP Landsmann Jesko Raffin ersetzt, konnte wegen eines technischen Defekts im Training kein gutes Qualifying abliefern, während NTS-Kollege Bo Bendsneyder den Sprung ins Q2 schaffte.

Beim Saisonfinale der Moto2-Klasse auf dem «Autodromo Internacional do Algarve» ging es Im Qualifying zwischen den Fahrern eng her. Am Ende lagen, trotz des anspruchsvollen Streckenlayouts, 17 Piloten innerhalb einer halben Sekunde. Bo Bendysneyder aus dem NTS Team sicherte sich im Q1 die zweitschnellste Zeit, die ihn ins Q2 brachte.

Nach Platz 8 beim Valencia-Rennen, reichte es für den Niederländer im Zeittraining in Portimão nur für Startplatz 16. «Ich bin mit dieser Position nicht glücklich, da mir nur 0,07 sec auf Platz 10 fehlten. Das schmerzt natürlich, aber mit dem Schritt, den wir in den letzten Rennen gemacht haben, bin ich dennoch zufrieden. Im Q2 konnte ich meine Bestzeit allein fahren, was sehr positiv ist», freute sich der 21-Jährige über seine Fortschritte. Am Ende fehlten dem Red Bull MotoGP Rookies Cup-Sieger von 2015 0,47 sec auf die Pole-Position des Australiers Remy Gardner (SAG).

Dominique Aegerter, der beim Portugal-GP Landsmann Jesko Raffin ersetzt, hatte im dritten freien Training mit Elektronikproblemen an der NTS zu kämpfen. Dadurch hatt er wenig Zeit, den anspruchsvollen Kurs an der Algarve kennenzulernen. Im Q1 blieb die erhoffte Steigerung aus, weshalb der Schweizer das letzte Moto2-Rennen der Saison von Startplatz 22 angehen muss.

«Die technischen Probleme waren sehr ärgerlich, da ich viel Zeit verloren habe, um mich an das Motorrad und die Strecke zu gewöhnen. Dadurch fehlten mir im Qualifying ein paar Zehntelsekunden. Vielleicht finden wir im Warm-up noch etwas, damit ich um Punkte kämpfen kann. Das Rennen wird sehr lang und körperlich anstrengend, aber ich freue mich darauf», zeigte sich der Dritte des MotoE-Weltcups 2020 optimistisch.

Startaufstellung Moto2, Portimão

1. Gardner, Kalex, 1:42,592 min
2. Marini, Kalex, + 0,118 sec
3. Di Giannantonio, Speed up, + 0,129
4. Bastianini, Kalex, + 0,130
5. Lowes, Kalex, + 0,167
6. Martin, Kalex, + 0,206
7. Bulega, Kalex, + 0,253
8. Fernandez, Kalex, + 0,279
9. Ramirez, Kalex, + 0,313
10. Nagashima, Kalex, + 0,401
11. Garzo, Kalex, + 0,412
12. Bezzecchi, Kalex, + 0,421
13. Vierge, Kalex, + 0,438
14. Navarro, Speed up, + 0,444

Ferner
21. Schrötter, Kalex
22. Aegerter, NTS
24. Lüthi, Kalex

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE