Marini & Bezzecchi: Portimão nicht komplett neu

Von Johannes Orasche
Moto2
San Marino-GP: Vierge (li.) mit Marini und Bezzecchi auf dem Podest

San Marino-GP: Vierge (li.) mit Marini und Bezzecchi auf dem Podest

Die SKY-VR46-Asse Marco Bezzecchi und Luca Marini haben im Moto2-WM-Kampf noch theoretische Chancen und verfügen über wertvolle Streckenkenntnisse in Portimão.

Die Moto2-Weltmeisterschaft erlebt eines der spannendsten Finalrennen ihrer elfjährigen Geschichte. Bisher ist dies etwas im Schatten der Geschehnisse mit insgesamt neun unterschiedlichen Siegern in der Saison 2020 in der MotoGP-WM untergegangen.

Fakt ist aber, dass vier Fahrer bisher noch theoretische Chancen auf die Krone in der mittleren Klasse haben. Enea Bastianini als Leader und Sam Lowes auf P2 mit 14 Punkten Rückstand sind in einer aussichtsreichen Lage. Mit 18 und 23 Zählern Rückstand sind die Sky-VR46-Kalex-Fahrer Luca Marini und Marco Bezzecchi nach Portimao gereist.

Beide Italiener haben auf der Berg- und Talbahn an der Algarve bereits wichtige Streckenkenntnisse vorzuweisen. Auch Sam Lowes ist bereits in Portimao Rennen gefahren. Somit bleibt Leader Enea Bastianini der einzige Akteur aus dem Quartett, der sich an der Algarve auf eine völlig neue Piste einschießen muss.

«Wir haben ein arbeitsreiches Wochenende vor uns», erkennt Rossi-Bruder Luca Marini. «Wir sind noch kein Rennen in Portimao gefahren mit diesem Motorrad. Es ist eine sehr besondere und extrem herausfordernde Strecke.»

Luca Marini erinnert sich aber: «Ich konnte zum Glück hier bereits in der Moto2-Klasse in der spanischen Meisterschaft fahren, das war in den Jahren 2015 und 2016. Aber mit der Kalex wird es jetzt anders sein.»

Für Bezzecchi, der die WM-Chancen mit den Nullern in Aragón nahezu komplett wegwarf, gibt es ebenfalls eine kleine Referenz: "Wir kommen jetzt von zwei komplizierten Rennwochenenden. Aber wir haben dennoch gute Ergebnisse geholt, inklusive des Sieges in Valencia 1. Wir werden jetzt weiter arbeiten. Es ist ein Piste, auf der wir wenige Referenzen haben, wo ich aber bereits gefahren bin, als ich in der spanischen Moto3-Serie mit einer Mahindra unterwegs war.»

Moto2-Ergebnis, Valencia-GP (15.11.):

1. Martin, Kalex
2. Garzo, Kalex, + 0,072 sec
3. Bezzecchi, Kalex, + 0,204
4. Schrötter, Kalex, + 0,689
5. Marini, Kalex, + 0,812
6. Bastianini, Kalex, + 2,329
7. Gardner, Kalex, + 8,973
8. Bendsneyder, NTS, + 9,720
9. Bulega, Kalex, + 11,596
10. Baldassarri, Kalex, + 11,836
11. Roberts, Kalex, + 12,369
12. Nagashima, Kalex, + 13,041
13. Vierge, Kalex, + 13,495
14. Lowes, Kalex, + 15,345
15. Fernandez, Kalex, + 15,577
Ferner:
16. Lüthi, Kalex, + 18,954

Stand Moto2 Fahrer-WM nach 14 von 15 Rennen

1. Bastianini 194 Punkte. 2. Lowes 180. 3. Marini 176. 4. Bezzecchi 171. 5. Martin 150. 6. Gardner 110. 7. Nagashima 89. 8. Roberts 85. 9. Schrötter 77. 10. Vierge 73. 11. Lüthi 72. 12. Canet 66. 13. Di Giannantonio 65. 14. Baldassarri 64. 15. Garzo 63.

Konstrukteurs-WM:

1. Kalex 350 Punkte. 2. Speed up 117. 3. MV Agusta 32. 4. NTS 19.

Team-WM:

1. Sky Racing Team VR46 347 Punkte. 2. EG 0,0 Marc VDS 243. 3. Red Bull KTM Ajo 239. 4. Italtrans Racing Team 199. 5. Liqui Moly Intact GP 149. 6. Flexbox HP 40 127.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE