Red Bull KTM Ajo setzt 2021 auf Acosta und Fernandez

Von Günther Wiesinger
Moto2
Red Bull KTM-Ajo tritt 2021 in der Moto3-WM wie berichtet mit Masia und Acosta an. In der Moto2 wurde neben Remy Gardner auch Raúl Fernandez bestätigt.

Die KTM GP Academy verstärkt sich 2021 mit Red Bull-Rookies-Cup-Gesamtsieger Pedro Acosta, der im Ajo-Team die Moto3-WM fahren wird, während Raúl Fernandez bei Ajo in die Moto2-WM aufsteigt und dort Teamkollege von Remy Gardner wird.

Die KTM GP Academy-Strukturen dienen dazu, Nachwuchs für die MotoGP-Teams von KTM aufzubauen und zu fördern. Fahrer wieMoto3-Sieger Raúl Fernandez soll eines Tages in die Fußstapfen der Eigenbau-Fahrer Oliveira und Binder im Factory Team oder bei Tech3 treten.

Der 20-jährige Raúl Fernandez, ehemaliger Red Bull-Rookies-Cup-Sieger und Junioren-Moto3-Weltmeister 2018, und Remy Gardner übernehmen nach dieser Saison bei Red Bull KTM-Ajo Team die beiden Moto2-Plätze von Jorge Martin und Tetsuta Nagashima.

Fernandez hat im ersten Jahr bei Ajo vielversprechende Ergebnisse erkämpft. Er hat mit der KTM RC4 fünf Pole-Positions errungen und drei Podestplätze, darunter der eindrucksvolle Sieg in Valencia.

Fernandez lag 2019 in der Moto3-WM noch nicht in den Top-20 und kämpft jetzt um einen Top-5-Rang. Deshalb fühlt er sich bereit für den nächsten Schritt auf der Erfolgsleiter – er wechselt in die Moto2.

Den Moto3-Platz von Fernandez bei Ajo übernimmt Pedro Acosta, KTM hat sich die Dienste des jüngsten spanischen Ausnahmekönners gesichert. Der 16-jährige hat den Gesamtsieg im Rookies-Cup 2020 bereits zwei Rennen vor dem Saisonende sichergestellt. Er hat nicht nur sein Fahrkönnen demonstriert, sondern die Gegner richtiggehend überrumpelt.

Acosta gewann die ersten sechs Rennen (4 Siege in Spielberg, zwei Siege in Aragón) und stellte den Titelgewinn mit Platz 2 in Valencia sicher. Er distanzierte David Muñoz in der Tabelle um rekordverdächtige 64 Punkte. Acosta eroberte bei 12 Wettkämpfen nicht weniger als neun Podestplätze. Dazu hat er vier Siege in der FIM CEV Repsol Moto3 Junior World Championship eingeheimst und dort den dritten Gesamtrang erobert.

Sein Teamkollege bei Aki Ajo wird Jaume Masia sein, 20 Jahre alt und in seinen drei Moto3-WM-Jahren bisher schon sieben Mal auf dem Podest.

Fernandez: «Ich möchte dem ganzen Team, KTM, Red Bull und vor allem Teamchef Aki Ajo dafür danken, dass sie an mich geglaubt haben. Der Aufstieg in die Moto2 ist ein wichtiger Schritt in meiner Sportkarriere. Red Bull KTM Ajo ist das beste Team in der Moto2. Es ist eine Ehre, hier fahren zu dürfen.»

«Es ist eine unglaubliche Gelegenheit für mich, jetzt für Red Bull, KTM und Ajo Motorsport fahren zu dürfen», freut sich Fernandez. «Ich möchte mich bei allen Beteiligten für diese Chance bedanken. Für mich bedeutet das: Ich fahre meine erste GP-Saison im besten Team. Wir müssen den ersten Grand Prix abwarten. Dann werden wir erkennen, wo wir stehen,. Danach können wir uns realistische Ziele setzen. In der ersten Saisonhälfte müssen wir uns an die Anforderungen der WM gewöhnen. Die Anforderungen werden viel höher sein als im Red Bull MotoGP Rookies Cup und in der FIM CEV Junioren-WM. Ich werde mein Bestes geben und möchte einen fruchtbaren Lernprozess hinkriegen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE