Marcel Schrötter (14.) grübelt: «Komische Gefühle»

Von Sarah Göpfert
Marcel Schrötter am Freitag in Aragón

Marcel Schrötter am Freitag in Aragón

Marcel Schrötter konnte am Freitag in Aragón bei den freien Trainings der Moto2-Klasse seinen Abstand zur Spitze reduzieren. Dennoch sucht der Fahrer des Liqui Moly Intact GP Teams nach einem guten Gefühl für die Kalex.

«Es war wieder einmal ein schwieriger Start ins Wochenende», stellte Marcel Schrötter nach den zwei freien Trainings am Freitag in Aragón fest. Beide Sitzungen beendete der Bayer auf Position 13: «Momentan ist es eine schwierige Situation, um irgendwelche Schlüsse zu ziehen. In den letzten Rennen sind wir der Spitze immer näher gekommen», analysierte der Moto2-Pilot, der seinen Abstand zum Spitzenreiter von 1,462 sec im ersten Training auf 0,709 sec im FP2 verkürzen konnte. Mit einer Rundenzeit von 1:53,452 min lag Schrötter in der kombinierten Zeitenliste am Ende des Tages auf Gesamtrang 14.

Obwohl er sich mit dem 14. Platz einen provisorischen Platz im Q2 sicherte, haderte der einzige deutsche Pilot im Feld mit seiner Leistung: «Momentan habe ich sehr komische Gefühle, es fällt mir unerwartet schwer, mich auf dem Motorrad wohlzufühlen.» Im zweiten freien Training lag Marcel zwischenzeitlich auf Rang 5, wurde dann aber zurückgereicht bis auf Position 14.

«Schlussendlich haben wir im FP2 einen guten Schritt nach vorne gemacht, auch wenn es die Platzierung nicht widerspiegelt. In den letzten Minuten habe ich dann aber zu viele Fehler eingebaut und konnte keine sauberen Runden fahren. Aus diesem Grund konnte ich auch nicht noch einmal nachlegen.»

Dem 28-Jährigen macht aktuell die Reifenperformance am meisten zu schaffen: «Wir müssen analysieren und vergleichen, wie sich der Reifen bei den anderen Jungs verhält. Ob die, so wie ich, nach wenigen Runden auch viel langsamer werden oder nicht. Dann wissen wir, wo wir stehen.»

Moto2, Aragón, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Remy Gardner, Kalex, 1:52,743 min
2. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,007 sec
3. Raul Fernandez, Kalex, + 0,102
4. Fabio Di Giannantonio, Kalex, + 0,105
5. Sam Lowes, Kalex, + 0,228
6. Albert Arenas, Boscoscuro, + 0,280
7. Marco Bezzecchi, Kalex, + 0,283
8. Nicoló Bulega, Kalex, + 0,300
9. Jorge Navarro, Boscoscuro, + 0,357
10. Fermin Aldeguer, Boscoscuro, + 0,458
11. Marcos Ramirez, Kalex, + 0,604
12. Aron Canet, Boscoscuro, + 0,618
13. Hector Garzo, Kalex, + 0,640
14. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,709

Ferner:
24. Thomas Lüthi, Kalex, + 1,498

Moto3, Aragón, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Öncü, KTM, 1:58,929 min
2. Guevara, GASGAS, + 0,045 sec
3. Darryn Binder, Honda, + 0,076
4. Garcia, GASGAS, + 0,081
5. Masia, KTM, + 0,104
6. Rodrigo, Honda, + 0,202
7. Salac, KTM, + 0,227
8. Antonelli, KTM, + 0,289
9. Fenati, Husqvarna, + 0,306
10. Fellon, Honda, + 0,343

Ferner:
14. Acosta, KTM, + 0,439
25. Kofler, KTM, + 1,586

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 18:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 22.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 22.01., 19:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 22.01., 19:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 22.01., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
» zum TV-Programm
3DE